Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Michaela65 ist offline old hand
    Registriert seit
    09.12.2005
    Beiträge
    766

    Standard Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Hallo alle zusammen,

    ganz kurz, wir sind total am verzweifeln unsere Lütte kam 11 Wochen zu früh und nun ist sie endlich zu Hause. Nun spuckt Sie zu jedes Tages und Nachtzeit. Die Mahlzeiten gebe ich nur noch nach Bedarf, aber auch nur wenn sie richtig wach ist. Vorhin hat sie sich wieder so sehr verschluckt und ist in Panik geraten, aber nicht nur sie. Wir haben einen Moni, der hilft einem aber auch nur wenig, da wir gestern schon gleich einen Fehlalarm hatten. Speihkinder sind Gedeihkinder, das kann ich echt nicht gut hören. Sie wiegt nun immerhin schon 2500g, mann vorhin war mir echt schlecht. Die Nächte finde ich immer sehr anstrengend und verängisten mich. In der Klinik hat sie auch gespuckt aber nicht so viel. Habe sie vorhin noch einmal höher gelagert, mal sehen wies geht. Sie bekommt Muttermilch und Pre, da sie leider noch nicht die Kraft hat allein an der Brust zu trinken. Mann, ich dachte wenn sie erst einmal zu Hause ist, dann gehts besser, da fällt die ewige Gurkerei in dei Klinik weg, aber Pustekuchen, ist nicht wirklich besser. Und Bäucherchen machen ist auch total anstrengend.
    Ich bin echt total kaputt und mein Mann muss heute Nacht auch bei uns schlafen.
    Verschlucken eure sich auch häufiger? Und kennt ihr diese Probleme?
    Danke und euch noch eine gute Nacht
    GLG Michaela65

  2. #2
    Avatar von sarazena
    sarazena ist offline old hand
    Registriert seit
    26.05.2005
    Beiträge
    1.154

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Hallo Michaela,

    was für einen Monitor hast Du? Welche Marke und bei welcher Funktion wurde der Fehlalarm ausgelöst.
    Was das Speihen angeht so kann ich dir wärmstens empfehlen dich an die GEPS zu wenden.
    Dort an Hildegard Jorch. Schicke Ihr eine Email oder am besten ruf sie an.
    Die Telefonnummern findest Du dort.
    Es sind ide Betreuer der Vereinigung für Plötzlichen Kindstod aber die betreuen und unterstützen auch und vor allem Monitor Kinder und geben Hilfestellung in jeglicher Hinsicht. Ich hab mich mit meinem Sohn auch an die GEPS gewendet und besser geht es nicht.

    http://www.geps.de

    Viele Grüße
    Tuna

    mit Denis, 6.12.2005, Nikolausbaby 36+0 SSW
    2750g ,47cm Klein.
    Gratis dazu Maik '92, Patrick '93

  3. #3
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer
    Registriert seit
    10.09.2002
    Beiträge
    8.123

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Hi,

    meine Kinder haben auch alle gespuckt, ich denke bei uns lag es an der Milchsorte (Milumil), die ich dann wechselte.

    Verschluckt hat sich manchmal der Große, Frühchen in der 31. Woche, ich habe dann versucht die Sauger zu bekommen, die sie in der Klinik hatten, damit ging es besser, weil nicht so viel Trinkmenge rauskam und vielleicht auch, weil er es eher kannte. In der Klinik müssen sie die Sauger ja eh nach einem Mal entsorgen, so haben sie sie dann für mich gesammelt. Wenn mein Kind zu hastig trank habe ich auch manchmal die Flasche wieder aus dem Mund gezogen, damit er in Ruhe schlucken konnte (kleiner Hektiker).

    Bäuerchen machen ist wirklich manchmal eine Geduldsprobe, das kenne ich auch noch, aber nicht Bäuerchen machen ist viel stressiger, finde ich.

    Bei uns gab es noch bestimmte Rhythmen für das Trinken, in der Klinik zuerst alle zwei Stunden (über Sonde), dann alle drei Stunden und mit vier Stunden kamen sie dann aus der Klink. Ich weiß nicht, ob das heute noch üblich ist, ich fand das ganz angenehm und man konnte sich in etwa drauf verlassen, wann wieder der Alarm los geht.

    Beim Monitor kann ich Dir leider nichts sagen, wir hatten nie einen zu Hause und in der Klinik haben sie ihn immer schon abgestellt, wenn ich kam, weil die Herzfrequenz des Kindes sich meiner Herzfrequenz anpassen wollte, das war natürlich viel zu langsam, aber offensichtlich nicht lebensbedrohlich.

    Gib mal nicht den Mut auf, mein drittes Kind kam auch in der 29. Woche zur Welt und wurde sogar noch unter 2500g entlassen. Die Kinder müssen sich ja auch in der neuen Umgebung erstmal einleben, das geht nicht von heute auf morgen, neue Gerüche, neue Geräusche, ein anderes Bett, neue Gesichter vielleicht, das muss ein Kind auch erst verarbeiten.

    Mit dem hoch lagern, da würde ich mal in der Klinik oder die Hebamme fragen, wir durften das nicht, denn wenn die Kinder spuckten sollte es hinauslaufen können, darum lagen sie entweder flach, beim letzten Kind nur noch auf der Seite.

    Vielleicht gibt es inzwischen wieder neue Erkenntnisse, ich habe vier Kinder und bei jedem Kind wurde mir eine andere Lage empfohlen, aber die seitliche mit stabilem Kissen im Rücken fand ich die Beste.

    Nur Mut, hab Vertrauen zu Dir, dass Du das schaffst, ich drücke Dir die Daumen.

    VG

    Tecumseh
    Geändert von Tecumseh 2 (22.07.2007 um 22:32 Uhr)

  4. #4
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    hallo,

    vielleicht versuchst du es mit einem anderen sauger, falls bei eurem die milch schión runter läuft sobald man die flasche auf den kopf stellt. ich benutze einen teesauger, die auch für die MM und pre geeignet ist. die sauger aus dem krankenhaus waren nichts, denn da lief die milch nur so runter und als meiner stark genug zum saugen war, kam er auch nicht mehr mit dem schlucken nach.

    als unserer in der klinik atemproblem durch das spucken bekam, wurde er auch hochgelagert (mit einem handtuch wurde eine sogenannte treppenlagerung gemacht - drei stufen). wie lagerst du denn hoch?

    auf jeden fall kannst du dir sicherlich rat in der klinik holen. uns wurde von verschiedenen schwestern gesagt, dass wir bei problemen und fragen 24 stunden anrufen können.

    alles gute
    arzu mit can (31. ssw)

  5. #5
    Monimaria ist offline Stranger
    Registriert seit
    23.07.2007
    Beiträge
    1

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    hallo
    meine Zwillis wurden in der 33. SW geboren. eine der beiden ist auch ein Speihkind und hat sich sehr oft verschluckt. Anfangs hab ich es auch mit hochlagern probiert, hat aber nix genutzt. Ich hab dann mal was "verbotenes" getan und sie auf den Bauch gelegt (Tip kam übrigens von einer Kinderkrankenschwester). Von da an war Ruhe. Vielleicht probierst du es mal mit der Seitenlage. Wobei ich diese Idee noch riskanter fand, weil ich dann ja ein Handtuch o. ä. in Bett legen müsste.
    Einen richtigen Rat kann ich dir leider nicht geben. Verschlucken tut sie sich übrigens immer noch (8 Monate). Aber Sie kann mittlerweile gut damit umgehen. Mit der Milch hatte es bei uns nichts zu tun; hab sie 3 mal gewechselt.

    liebe Grüße

  6. #6
    Avatar von Hannahmama
    Hannahmama ist offline Familienbild
    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    469

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Verschluckt hat Hannah sich eigentlich nicht. Aber gespuckt wie ein Weltmeister ich dachte auch immer, das da alles wieder rauskäme. Als ich anfing vollzustillen ging es stark zurück. Ich nehme an, dass es bei ihr mit der MIlchsorte was zu tun hatte. Da sie trotzdem recht gleichmäßig zu nahm, habe ich mich davon nicht verrückt machen können.

    Aber ich will ehrlich sein. Hannah war ja nicht ganz so früh und nen Monitor hatten wir zuhause auch nicht mehr. Und verschluckt hat sie sich wie gesagt auch nicht. Hast du ne Hebamme zur Nachsorge? Die könnteste ja auch mal befragen, ansonsten würde ich nen KiA befragen. Oder habt ihr bei Euch auch ne Mütterberatung? Erfährst Du auch beim Jugendamt. Da ist dann auch ein Ansprechpartner und du kannst Dein Kind in regelmäßigen Abständen wiegen lassen. Ich fand das ganz hilfreich.
    :D Dark-Chocolate-Destruction-Sister von Sugarmice :D

    grds steht grundsätzlich ja unter Strafe

    may those who love me, love me, and those, who don´t, may god turn their hearts, and if he can´t may he turn their ankles, so I can see them by their limping (angelehnt an einen irischen Segensspruch (?))

  7. #7
    Avatar von schnuckibu
    schnuckibu ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    12.06.2007
    Beiträge
    14

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Ich habe mal von einer Speihkind-Mutter gehört, dass man die Milch mit einem Pulver (aus der Apotheke) andicken kann. Das hat bei ihrem Kind wohl super geholfen. Leider weiß ich nicht mehr wie das Pulver hieß - aber du kannst ja mal in der Apo nachfragen. Selbst habe ich das Pulver nicht ausprobiert, weil es mit Julians Spuckerei nicht so schlimm war. Am besten ging es wenn er nicht so viel auf einmal getrunken hat. Aber heute kommt auch noch ab und an mal Milch oder Brei retoure.
    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Gute. Die erste Zeit war bei uns auch schwer, aber es wird besser!
    Liebe Grüße Anja



  8. #8
    Alin ist offline Member
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    56

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Bei uns haben die im Kh Reisflocken reingemischt. (2 TL auf 100 ml)
    Aber Vorsicht wegen Stuhlgang.
    Dann gibt es auch noch die Möglichkeit von Johannisbrotkernmehl( gibts im Bioladen)
    Grüsse Alin

  9. #9
    Missy_123 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    2.729

    Standard Re: Frühchen, Speihkind, verschluckt sich häufig! Kennt Ihr das auch?

    Mia kam in der 34.SSW zur Welt und hat sich ständig verschluckt. Ich war schon ein paar Mal kurz davor den Notdienst zu rufen...hatte echt Panik, ihr die Flasche zugeben, wenn ich allein zu hause war. Aber meine Hebi meinte, es könne dabei nix passieren... Sie hat FGNahrung und abgepumpte MuMilch bekommen. Wenn das Saugerloch zu groß war, hat sie sich verschluckt, wenn das Saugerloch zu klein war, ist sie nach 10ml eingepennt :/ Aber irgendwann (weiß leider nicht mehr wann...muss um ihren eigentlichen ET gewesen sein) hat sich das von alleine eingependelt. Von der Brust hat sie es nie geschafft zu trinken...

    Beim Bäuerchen soll es helfen, ihr oben über die Fontanelle zu streicheln. Oder, wenn gar keins kommt unter deiner Aufsicht auf den Bauch legen. Das habe sie mit ihr im KH immer gemacht. ich hatte bei meinem Speikind nur das Pech, dass ich sie oft Bauch an bauch gelegt habe...naja, und dann hat sie gespuckt. Das ist kein gutes Gefühl, wenn die warme, mühsam eingeflöste Milch einem in Nacken und Bh läuft...

    Wenn du das gefühl hast, dass sie zu viel spuckt, geh noch mal zum Kiarzt oder frag deine Hebi. Das kann daran liegen, dass die Speiseröhre den Rückfluss noch nicht "verträgt". bei uns hat ein Milchwechsle auf Beba HA Pre geholfen.
    Mit w *03/2007 und m *12/2009
    Und stolze Patentante seit *01/2011 mit m

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •