Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    ALEX.andra ist offline Stranger
    Registriert seit
    26.10.2006
    Beiträge
    24

    Ausrufezeichen Angst vor RS-Viren

    Seid 3 Wochen ist unser kleiner Mann nun endlich zu Hause. Bisher lief auch alles ganz gut. Er trinkt gut und nimmt auch schön zu. ( Entlassungsgewicht 2.500 Gramm - heute wiegt er 3.550 Gramm) Es könnte alles so schön sein.... Nun hat er seid letzten Donnerstag so komischen Husten. Teilweise so heftig, dass er seine Milch erbricht. Auch bekommt er nach so einem Hustenanfall sehr schlecht Luft und man hört ein leichtes Pfeifen bei jedem Atemzug. Der Kinderarzt meinte, dass es evt. RS-Viren sein könnten. Wer von Euch hat Erfahrung damit????

  2. #2
    Stefanie_Hamburg ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    53

    Standard Re: Angst vor RS-Viren

    Wenn es wirklich RS-Viren sind, gehört Dein Kind ins Krankenhaus. Diese Viren können Frühchen sehr gefährlich werden. Allerdings wäre eine Infektion mit RS-Viren um diese Jahreszeit ungewöhnlich, normalerweise treten sie im Winter auf. Da gibt es auch eine spezielle Impfung für Frühchen, die monatlich zwischen November und März erneuert werden muss.
    Was macht denn der Kinderarzt jetzt, wird in irgendeiner Weise in einem Labor untersucht, ob es sich um RS-Viren handelt? Es kann doch nicht sein, dass Du mit so einer vagen Diagnose nach Hause geschickt wirst und sonst passiert nichts.
    Viele Grüße
    Stefanie

  3. #3
    300982 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    21.07.2007
    Beiträge
    63

    Standard Re: Angst vor RS-Viren

    Hallo!
    Meine Kleine hatte mit 2 Monaten RS-Viren. Es fing auch an mit Husten. Der Kinderarzt hat uns etwas zum Inhalieren aufgeschrieben, dass hat aber nicht wirklich das gebracht, was es sollte. Am nächsten Tag hat er uns in die Kinderklinik überwiesen. Dort haben sie einen Bluttest gemacht und da stand es fest: Es waren RS-Viren. Wir mussten 5 Tage zur Beobachtung dableiben. Nele war die ganze Zeit an einem Gerät angeschlossen, dass die Sauerstoffversorgung überprüfte, außerdem haben wir weiterhin inhaliert. Zum Glück brauchte sie keinen zusätzlichen Sauerstoff. An deiner Stelle würde ich auf einen Bluttest bestehen, denn RS-Viren können sehr gefährlichen für die Kleinen sein.

    Lg Christina

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •