Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Gast

    Standard habe mal eine frage...

    hallo,
    ich habe mal eine frage an euch frühchenmama´s.
    unsere kleine maus ist knapp 10 wochen zu früh geboren, ihr eigendlicher geburtstermin sollte der 14 januar sein. sie kam am 10 november per kaiserschnitt zur welt.
    wann fange ich jetzt mit der beikost an?
    zur zeit stille ich sie komplett, und sie wird auch gut satt.
    der kinderarzt hat bei der u4 gesagt sie ist auf dem körperlichem entwicklungsstand wie ein neugeborenes. ihr gewicht 3750g.
    rechne ich beim thema beikost jetzt erst ab dem eigendlichen geburtstag?
    wie macht ihr das?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: habe mal eine frage...

    Hallo,

    mein Kleiner ist "nur" vier Wochen zu früh gekommen und ist inzwischen fast 16 Wochen.

    Bei unserer U4 letzte Woche habe ich auch nach der Beikost gefragt. Die Kinderärztin meinte, dass ich bei seiner Entwicklung (61 cm und 6380 gr.) ruhig nach dem vollendenten 5. Monat mit Beikost anfangen soll. Mittags 1-2 Löffelchen Karotte u.s.w.

    Die Stillschwester im Krankenhaus und auch die Hebamme haben aber gesagt, dass man eingentlich die "zufrühgekommene" Zeit aufrechnen muss und ich demnach erst nach dem vollendeten 6. Monat beginnen darf.

    Ich werde abwarten, was mein Kleiner meint...

    VG, Sandy

  3. #3
    emerald ist offline Member
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    128

    Standard Re: habe mal eine frage...

    Ich würde einem 4 Monate alten Frühchen, das noch keine 4kg wiegt, keine Beikost geben.

    Die Frage ist natürlich auch, wie weit Deine Tochter körperlich zwischenzeitlich entwickelt ist, wie weit sie aufgeholt hat.
    Hatte/hat Deine Tochter Probleme mit der Nahrungsaufnahme? Wie viel trinkt sie, wie klappt es mit der Verdauung?

    Ich würde den Kinderarzt ansprechen und ihm genau diese Fragen stellen.

    Mein Sohn (Frühchen, 33.Woche) hat bis zum Alter von 10 Monaten jede Nahrung außer Milch verweigert.


  4. #4
    Gast

    Standard Re: habe mal eine frage...

    mia hatte ein geburtsgewicht von 1790gramm.
    wurde anfangs über sonde ernährt.
    wieviel sie trinkt kann ich nicht sagen, ich stille voll.
    wollte aber auch noch nicht jetzt mit der beikost anfangen, frühestens wenn sie 6 monate alt ist.

  5. #5
    emerald ist offline Member
    Registriert seit
    14.02.2008
    Beiträge
    128

    Standard Re: habe mal eine frage...

    Zitat Zitat von annemi Beitrag anzeigen
    mia hatte ein geburtsgewicht von 1790gramm.
    wurde anfangs über sonde ernährt.
    wieviel sie trinkt kann ich nicht sagen, ich stille voll.
    wollte aber auch noch nicht jetzt mit der beikost anfangen, frühestens wenn sie 6 monate alt ist.
    Ich würde beobachten, wie die Verdauung funktioniert.
    Das gibt viel Aufschluss über die körperliche Entwicklung eines Frühchens und wenn Deine Tochter mit der Milch gut klar kommt, dürfte es in 2 Monaten keine Probleme mit Beikost geben.

    Mein Sohn z.B. hatte anfangs die für Frühchen typischen Essprobleme, hat wenig getrunken und auch nur ganz langsam immer wieder kleine Mengen.
    Mit 4/5/6 Monaten hätte ich ihm noch keine Beikost anbieten müssen, da er mit der Milchaufnahme komplett "ausgelastet" war.
    Mit Beikost wäre er nicht klar gekommen, das wäre zu sättigend, völlend für ihn gewesen.


  6. #6
    Avatar von mijou
    mijou ist offline Stranger
    Registriert seit
    09.06.2007
    Beiträge
    5

    Standard Re: habe mal eine frage...

    hallöchen...
    meine beiden sind auch knapp 7 wochen zu früh gekommen. habe mit beginn des 4 monats (nach geburt) mit beikost angefangen und es hat bei meinen beiden super geklappt. hab mit beikost angefangen, weil sie durch die von der milchnahrung nicht mehr satt genug geworden sind und mir nach und nach die flasche verweigert haben. mittlerweile sind sie 10 monate alt, bekommen nur noch morgens ein fläschen, weil sie mir jede weitere milchflasche verweigern. den frühchenstatus hatten beide schon mit 6/7 monaten verloren...
    viel glück mit deiner kleinen maus.
    lieben gruß
    michaela + twins

  7. #7
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer
    Registriert seit
    10.09.2002
    Beiträge
    8.123

    Standard Re: habe mal eine frage...

    Hi,

    wenn Deine Maus gut satt wird, dann kannst Du ja mal um den 14. März damit beginnen zu versuchen eine gemuste Banane zu geben. Zuerst kommen die Kinder eh kaum mit dem Löffel klar. Ein bis zwei Löffel sind da schon ein Glücksfall.

    Allerdings hab ich nie gestillt und meine Kinder wurden von der Fertigmilch mit ca. drei Monaten nicht mehr satt, da bekamen sie dann abends Brei und mittags halt mal gemuste Karotten oder Kartoffeln und nachmittags mal eine gemuste Banane oder einen geriebenen Apfel. Das war einfach ein zusätzliches Angebot.

    Bei allem habe ich ein wenig geschaut, wie fit die Kinder sind, ob sie zwischendurch hungrig sind, wie die Verdauung funktioniert. Bei den Frühchen habe ich zwischen dem wirklichen Geburtstermin und dem errechneten Geburtstermin plus sechs Wochen als Mindestzeit angesehen, wann ich überhaupt mit der Zufütterung beginnen konnte.

    VG

  8. #8
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    168

    Standard Re: habe mal eine frage...

    hallo erst mal
    ich habe bei meinem kleinen normal also wie bei einem bab was zum termin gekommen ist angefangen der hat es gut vertragen probier es aus und schau wie sie es verträgt aber eigentlich hat auch mein kinderarzt gesagt ist er ein normales baby nur halt ein frühstarter und kleiner und leichter wenn es um die ernährung geht aber da sagen eh alle was anderes guck wie schon gesagt wie sie es verträgt

    alles gute anika :)

  9. #9
    Milva ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    29.07.2007
    Beiträge
    57

    Standard Re: habe mal eine frage...

    Hallo,

    mir wurde von der Hebamme gesagt, dass ich 6 Monate lang nur Muttermilch bzw. Prenahrung geben soll und erst ab dem 7. Monat mit der Beikost beginnen sollte. (um auch das Allergierisiko zu verringen). So werde ich das auch machen.

    Dasselbe meinte der Kinderarzt bei der U3 auch. Ich muss nicht zwei Monate länger Muttermilch geben, nur weil meine Tochter zwei Monate zu früh war.

    lg Melanie

  10. #10
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer
    Registriert seit
    10.09.2002
    Beiträge
    8.123

    Standard Re: habe mal eine frage...

    Hi,

    ich denke jede Mutter sollte es so machen, wie sie es für richtig hält.

    Meine bekamen erst pre, dann die 1er-Nahrung, aber für die Nacht langte es ihnen nach 4 Monaten nicht mehr, da gab es dann schon abends Brei.

    Ich möchte nur mal anmerken, dass meine Zwerge bei der Nahrung auch keine Allergien (bisher) hatten und noch nicht einmal ernsthaft krank waren, ich denke manchmal sollte man auch auf die Kinder hören und nicht nur auf Hebammen oder Ärzte. Aber sicher kenne ich auch andere Beispiele, wo Mütter bis zum 12. Monat voll gestillt haben und die Kinder wurden auch satt.

    VG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •