Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Katalina ist offline enthusiast
    Registriert seit
    24.03.2008
    Beiträge
    300

    Standard Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    Mich interessiert, ob man bei Frühchen den tatsächlichen Geburtstermin oder den vorher berechneten Entbindungstermin zugrunde legen muss, wenn man ihre Entwicklung betrachtet:

    Unser Sohn, der inzwischen schon über 4 Monate alt ist, kam 3 Wochen und einen Tag vor dem errechneten ET zur Welt, wog aber aufgrund einer Minderversorgung nur 2130g und galt somit noch offiziell als Frühchen. Er hatte noch die üblichen Anfangsprobleme (konnte Temperatur nicht halten, konnte nicht richtig trinken und wurde sondiert, am Anfang bekam er Glucose...) und musste deshalb 2 Wochen in der Klinik bleiben. Er war auch lageunsicher und die Physiotherapeutin meinte, er hätte frühchentypische Probleme in seiner Motorik.

    Inzwischen ist er in der Normkurve (wenn natürlich noch im unteren Bereich) seines Alters, was das Gewicht, die Größe und den Kopfumfang betrifft, bei allen Vorsorgeuntersuchungen gab es keine Probleme und er ist normal entwickelt. Nun habe ich aber den Eindruck, dass alle Schübe und Entwicklungsschrittchen bei uns 1-2 Wochen später anfangen als bei anderen Kindern. Kann das sein? Inzwischen ist er z.B. 20 Wochen alt und ich habe den Eindruck, als sei er so mitten im 19-Wochen-Schub.

    Ich weiß, dass solche Entwicklungsschritte individuell sehr verschieden sind, aber mich interessiert, ob es auch bei "minimalen" Frühchen so ist, dass man anfangs immer noch ein bisschen anders rechnen muss. Wie haben sich denn andere Frühchen, die nur wenig zu früh kamen, aber sehr niedriges Geburtsgewicht hatten, im ersten Lebensjahr entwickelt? Gab es größere Unterschiede zu regulär geborenen Babys bzw. Babys mit "normalem" Geburtsgewicht?

    Ich bin einfach mal neugierig... :)



    Juhu, meine Bino ist engelchen81.

  2. #2
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    Hallo,

    Also ich halte nix von diesen "Wochenschüben" ich weiß ja nicht wer wann das woran festmachen will in welcher Woche welcher Schub kommt.... Nur weil es in irgendwelchen Büchern steht und Herr Dr. XY meint er hätte es so gesehen das bei 50% der Kinder der Schub in genau der Woche kommt? Und die anderen 50%?
    Ich würde mal sagen bei euch ist es einfach ein ganz "normales" Kind das einfach ab und an einen Schub hat. Ob das nun die 19 Woche oder die 22 oder 24 Woche ist? Was ist da der Unterschied? Er hat nen Schub und lernt was neues. Ich würde da nun nicht unbedingt davon reden das da anders gerechnet werden muss.

    Ich kann bei meiner Maus auch nicht sagen ob sie nun den xx Wochen Schub hat oder den yy Wochen Schub
    Sie lernt was neues entwickelt sich prächtig. Wen interessieren da irgendwelchen Wochenangaben vor allem wenn es sich um 1-2 Wochen handelt?



    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0






    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  3. #3
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    hm, in "deinem fall" weiß ich es nicht. was sagt denn der kinderarzt? du bist ja mit drei wochen an der grenze zum frühchen.

    normalerweise nimmt man bei frühchen den geburtstermin und spricht dann von korrigiertem alter. bis zum zweiten "echten, eigentlichen" geburtstag wird dann so gerechnet. bis dahin sollten sie gleichauf mit anderen sein. unser sohn kam knapp 12 wochen zu früh und wird morgen schon drei! kaum zu glauben.

  4. #4
    Gast

    Standard Re: Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    Hi,

    unsere Maus kam 5 1/2 Wochen zu früh und so das gleiche: Temperatur nicht halten können, sondiert worden usw.
    Bei der Entwicklung stelle ich schon eine Verzögerung fest, mal mehr mal weniger, aber insgesamt haben die Mäuse ja doch ihr eigenes Tempo.

  5. #5
    Skorpionfrau ist offline Aller guten Dinge sind 3
    Registriert seit
    02.10.2007
    Beiträge
    758

    Standard Re: Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    Nach dem Buch " Oje, ich wachse" muss man die Wochen korrigieren. Meine Kleinen sind sechs Wochen zu früh und beim letzten Entwicklungsschub hat das genau gepasst.
    Liebe Grüße
    Skorpionfrau
    ___________________________




    Wir sind jetzt schon Kindergartenkinder!




    * 01/12

  6. #6
    Avatar von vincent_2008
    vincent_2008 ist offline ich bin ich ;-)
    Registriert seit
    10.03.2008
    Beiträge
    75

    Standard Re: Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    hi katalina!

    also bei uns hat "oje, ich wachse!" selten gepasst.
    vom geschrei her hatte unserer seinen 1. entwicklungsschub nach 3 wochen. laut "oje, ich wachse" hätte er seinen ersten schub erst haben dürfen nachdem sein zweiter fast schon vorbei war.

    von der motorik her darf/muss man beim frühchen vom eigentlichen ET ausgehen.
    unser sohn kam "nur" 4 wochen zu früh, war aber bei der entbindung mit sauerstoff unterversorgt und lag ebenfalls ne zeitlang im kinderkrankenhaus.

    in seiner entwicklung ist er zeitgerecht. mal sind andere kinder schneller, mal langsamer. ich kenne zeitgerecht geborene kinder die noch nicht "so weit" sind wie mein kleiner.

    kinder entwickeln sich absolut individuell. wenn dein gefühl dir sagt, dass er "schiebt", dann wird das so sein. schau nicht nach recht und links, sondern nach vorne zu deinem kind.

    viele grüße
    klara :liebe: mit baby vincent




  7. #7
    Gast

    Standard Re: Muss ich für Entwicklung Geburtstermin oder errechneten Entbindungstermin nehmen?

    Meine Kleine kam ja auch 6 Wochen zu früh und hatte gerade einen Schub, weiss nicht wann man mit Schüben rechnen darf ich habe kein Buch zum nachlesen
    Aber bei den U Untersuchungen war bisher immer alles toll und Sie macht mir mittlerweile gar nicht mehr den Eindruck eines Frühchens (auf Holz klopf). Wobei 6 Wochen zu früh ja nun auch nicht soooo früh ist im Vergleich zu anderen hier.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •