Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Sunny74 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    2.715

    Standard Unruhige Nächte! HILFE

    Hallo,

    meine Tochter kam 6,5 Wochen zu früh zur Welt und ist nun 8 Wochen alt. Sie lag nach der Geburt 3 Wochen auf der Intensivstation.

    Je näher der eigentliche ET rückte, desto unruhiger wurde sie. Insbesondere nachts ist sie sehr unruhig. Meine Hebamme meinte es läge an ihrem Stationsaufenthalt. Seit kurzem hat sie auch Blähungen und seit sie zuhause ist auch nur alle 4 Tage Stuhlgang.

    Ich muss leider zufüttern, da ich zu wenig Milch habe und sie sehr schlecht trinkt.

    Jedenfalls ist sie immer so zwischen 1 und 3 Uhr bzw. 2 und 4 Uhr total unruhig. Liegt sie auf dem Rücken rudert sie wie verrückt und drückt natürlich auch. Sobald sie bei mir auf dem Bauch liegt oder eben im Baby-bay auf dem Bauch ist sie ruhig. Ich weiß, man soll die Kinder nicht auf dem Bauch lagern, aber sie ist das von der Klinik gewöhnt, was mich ziemlich sauer macht.

    Ich habe noch einen knapp 3 Jährigen Sohn und bin durch die Unruhe einfach nur noch fertig.

    Meine Hebamme meinte, ich solle nicht unbedingt Licht einschalten, da sie sich sonst nie an die Dunkelheit gewöhnt.

    Habt Ihr Tipps? Gibt es welche die auch zufüttern mussten? Welche Milch habt ihr genommen? Muss ich jetzt die 6,5 Wochen noch auf die Blähungszeit draufschlagen, dann müsste ich ja noch 10 Wochen anstatt 4 durchhalten?

    LG Sunny74
    Leopold 07.04.2006
    Theresa 01.12.2008


    Ich freue mich über meine 3 ganz lieben Binos:
    nicki29
    Sandra2408
    Maggy2007

  2. #2
    26.11.07 ist offline enthusiast
    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    214

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Also Licht kannst du ruhig anmachen, natürlich ein kleines Nachtlicht!
    Meiner kleinen hat es irgendwann nichts mehr ausgemacht im Dunkeln Einzuschlafen und Aufzuwachen!
    Und schlafen tut sie auch auf dem Bauch, da sie nur auf dem Bauch einschlafen kann!
    Ich mache mir da keine Sorgen wegen plötzlichen Kindstot ,aber das muß jeder selber Entscheiden wie er darüber denkt !
    Wie wäre es mit einem Besuch beim Osteophaten?
    Vielleicht hat sie Blockaden die diese Koloken auslöst?
    Versuche einfach alles um ihr das Leben leichter zu machen!
    Gerade Frühchen haben es verdient!

  3. #3
    Sunny74 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    2.715

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Hallo,

    ich sehe das auch nicht so eng. Ich bin der Meinung, wenn es ein Kind "erwischen" soll, dann kann dies auch in Rückenlage passieren.

    Beim Osteopathen waren wir schon. Damals war alles in Ordnung. Nächsten Montag gehen wird dann zur Kontrolluntersuchung.

    LG und Danke für Deine Antwort
    Sunny74
    Leopold 07.04.2006
    Theresa 01.12.2008


    Ich freue mich über meine 3 ganz lieben Binos:
    nicki29
    Sandra2408
    Maggy2007

  4. #4
    Avatar von innamama
    innamama ist offline working mum
    Registriert seit
    06.12.2005
    Beiträge
    9.638

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    hm, ich kann dich gut verstehen. ist ja schon anstrengend genug. unser sohn (12 wochen zu früh) hat nach entlassen aus der klinik fast acht wochen nicht mehr geschlafen, zumindest nicht mehr als eine halbe stunde. ich weiß zum glück nicht mehr, wie wir das überlebt haben. heute ist er drei und schläft ganz normal (und das schon sehr lange!)

    freunde von uns mit einem "normalgeborenen" haben was beim homöopaten probiert. ihr sohn hatte schwierigkeiten mit der umkehr des tag-nacht-rhythmus. da gibt es irgendwelche globulis. er war auch nachts immer "fit", teilweise mit krämpfen. bei ihm hat's gewirkt.

    welche milch fütterst du denn? vielleicht verträgt sie die nicht???

  5. #5
    jani1712 ist offline Stranger
    Registriert seit
    27.01.2009
    Beiträge
    2

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Meine Tochter kam auch 6 Wochen zu früh zur Welt und musste ebenfalls knapp 3 Wochen im KKH bleiben. Als sie nach Hause kam, hatte ich den Eindruck, dass sie sich erst vom Krankenhausalltag auf uns umstellen musste. In der Anfangszeit hat sie gar nicht in ihrem Bett geschlafen, sondern ausschließlich in unserer Mitte, wir hatten das Gefühl, sie will erstmal ihr Nähebedürfnis nachholen. Auf dem Bauch haben wir sie allerdings nur tagsüber schlafen lassen, nachts auf dem Rücken. Im KKH werden die Frühchen auf dem Bauch gelagert, weil sie dann besser atmen können. Oftmals sind die Lungen noch nicht richtig reif. Kann es sein, dass deine Tochter Hunger hat, wenn sie mit den Ärmchen rudert? Das war bei uns nämlich auch der Fall, allerdings hat es einige Zeit gedauert, bis wir das rausgefunden haben :-) Wenn sie nur auf dem Bauch schlafen kann, würde ich sie lassen, evtl. kannst du sie ja, wenn sie eingeschlafen ist, vorsichtig auf den Rücken drehen. Ich drück die Daumen, dass die Anfangsprobleme bald vorbei sind.

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Hallo,
    ich habe erst gedacht - nein, dass gab es bei uns nicht - stimmt aber nicht... ich hatte eine Woche dasselbe (ähnliche) Problem.

    Unser Junge war 6 Wochen früher und ca. 4-5 Wochen auf der Frühchenstation.

    Zuerst hat zu Hause alles geklappt: Stillen, Schlafen, Rhythmus - nur wenig Blähunhen.

    Dann nach und nach wie bei dir: Unruhe in der Nacht, keine Ahnung warum, Hunger?, Angst?, Wach? Schmerzen?????

    Irgendwann konnte ich keine 2Stunden mehr am Stück schlafen.

    Die Lösung: Ich stellte ihn am Ende des Flurs, damit ich nicht bei jedem Mucks komme und wach werde - das Schreien konnte man sehr gut hören.

    Ergebnis: Ich war so fertig und müde, dass ich nach 6 Stunden wach wurde, ihn stillte und danach war das Problem vorbei.
    Ich weiß bis heute nicht, ob er wirklich immer wieder eingeschlafen ist oder ich soooooo müde und erschöpft war, dass ich ihn nicht hörte.

    Letztlich war er wohl auch froh, dass er wieder schlafen konnte :)

  7. #7
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    11

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Hallo,

    bei uns war es dasselbe. Unsere Tochter kam 6 Wochen zu früh,
    war 10 Tage auf Intensiv und 2 Wochen auf der Frühgeborenenstation.
    Daheim war erstmals nur trinken und schlafen,
    bald haben wir aber auch den "fehlenden Rhythmus" gemerkt. klar, denn im Krankenhaus wurde nachts gebadet, untersucht usw, der "Lärmpegel" war auch recht hoch, immer das Licht an.
    Tag/Nachtrythmus? Nein.
    Hat sich mit der Zeit und viel Geduld eingestellt.
    Heute wacht sie habe noch ganz oft nach der ersten Tiefschlafphase auf und ruft nach uns.
    Aber das ist okay für uns :)

    Ach ja, nach dem Krankenhausaufenthalt haben wir auch irgendwann mal festgestellt, dass sie immer geschrieen hat, wenn jemand von uns was blaues anhatte (T-shirts, Pullis usw).
    Sobald das blaue T-Shirt nicht mehr angezogen war, war alles okay.
    Die Pfleger, Krankenschwestern und Ärzte trugen blaue Kittel.... Daran lag es wohl.

    Blähungen hatte sie auch (sie hatte auch den Rota-Virus), aber es war bei uns irgendwann vorbei...so langsam still und leise.
    ich persönlich mag diese Fixierung auf bestimmte Wochenzahlen nicht so gerne. Kinder sind verschieden. Habe mich mit von einem Homöopathen beraten lassen und die passenden Globuli erhalten.

    Ich wünsche Euch alles Gute !!

    Viele Grüße
    frau_schnuerschuh

  8. #8
    LenaMariesMama ist offline Stranger
    Registriert seit
    18.01.2009
    Beiträge
    4

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Unsere kleine war 5 1/2 Wochen zu früh und 4 Wochen im Krankenhaus. Als sie zu Hause war hat sie fast nur geschlafen und getrunken-aber immer bei uns im Wohnzimmer in meinem Stillkissen oder auf unserem Arm/Bauch. Sie brauchte offenbar die Nähe und die Geräusche, die sie aus der klinik ja gewohnt war. Wir haben sie dann nach und nach um die Mittagszeit und Abends in ihr Bettchen in ihrem zimmer gelegt, wenn sie eingeschlafen war. Nachts schlief sie von Anfang an in ihrem Stubenwagen neben unserem Bett. Anfangs haben wir das Licht gedimmt brennen lassen, weil sie sonst auch unruhig war. Geräusche hat sie ganz viele gemacht! Ich bin fast wahnsinnig geworden. Im Schlaf immer so gegrunzt und gestöhnt. Sie hatte einen Schnuller und wir haben immer ein kleines weiches Schnuffeltuch auf ihre Haare gelegt und eine Decke um ihre Beine herum, so dass sie eine Begrenzung hatte und sich geborgen fühlte. Wenn deine tochter so viel zappelt versuche doch mal sie zu pucken, oder mach auch so eine Begrenzung um sie rum, damit sie nicht immer wieder von ihrem eigenen Gezappel wach wird das ist ganz typisch für Frühchen dass sie manchmal nicht wissen wohin mit den ärmchen und der Moro-Reflex (Schreckreflex) sie immer wieder aufweckt.
    Auf dem Bauch würde ich sie nur im Notfall einschlafen lassen und dann umdrehen, denn dort ist das Risiko des plötzlichen Kindstodes eindeutig höher und Frühchen sind eh mehr gefährdet. Du kannst auch versuchen ein benutztes T-shirt etc. von dir an ihr Kopfende zu legen, damit sie dich immer riechen kann.
    Ansonsten finde ich zwei Stunden auf sein in der Nacht gar nicht so dramatisch. Unsere Maus kommt jetzt mit knapp 4 Monaten immer noch jede Nacht pünktlich um 1 um 4 und dann wieder um 6.30-7.00. Dann sind wir jedesmal 30-45 min beschäftigt, (anfangs 1-2 std., da sie sehr langsam getrunken und viel gespuckt hat).
    Ich kann nur sagen, hab Geduld und schlafe zum Beispiel am Abend "vor", wenn dein Sohn schon im Bett ist, dann ist man Nachts nicht so fertig.
    Viel Glück!

  9. #9
    Sunny74 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    2.715

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Hallo,

    bei uns ist es etwas besser geworden, seitdem ich nur noch die Flasche gebe und zwar Aptamil Comfort. Nachts muss ich ganz ehrlich gestehen mache ich es mittlerweile so, dass ich sie mir auf den Bauch lege, wenn sie unruhig ist. Sobald sie mich spürt wird sie ganz ruhig und schläft ohne einen Mucks ein, dann kann ich sie nach kurzer Zeit ins Baby-Bay legen und zwar auch auf den Bauch.

    Sie ist einfach, durch diese Intensivstation zum Bauchschläfer geworden. Ich kenne zwar das erhöhte Risiko, aber ich wurde damals auch komplett auf dem Bauch gelagert und wenn es dem Familienfrieden dient, dann wird hoffentlich auch nichts passieren.

    LG Sunny74
    Leopold 07.04.2006
    Theresa 01.12.2008


    Ich freue mich über meine 3 ganz lieben Binos:
    nicki29
    Sandra2408
    Maggy2007

  10. #10
    Sunny74 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    2.715

    Standard Re: Unruhige Nächte! HILFE

    Hallo,

    Danke. Und da soll mir noch mal jemand sagen, dass die Kleinen noch nichts mitbekommen. Das mit der blauen Farbe ist ja sehr interessant. Meine Kleine wird bei Rosa total aufgeregt. Ich glaube die Farbe gefällt ihr.

    So langsam pendelt sich bei uns alles ein. Sie ist eine total liebe. Ich lag vorgestern total flach und bin sogar beim Fläschchen geben eingeschlafen (da Brech-Durchfall). Sie gab den ganzen Tag keine Mucks von sich und hat mich immer nur lieb von der Seite angeschaut. Das kenne ich von meinem Großen gar nicht.

    LG Sunny74
    Leopold 07.04.2006
    Theresa 01.12.2008


    Ich freue mich über meine 3 ganz lieben Binos:
    nicki29
    Sandra2408
    Maggy2007

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •