Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Leistenbruch

  1. #1
    schlumpf5 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    57

    Standard Leistenbruch

    Hallo,

    hatte eine/r von Euren Kleinen einen Leistenbruch? Bei meinem Sohn wurde er gestern festgestellt. Und ich kriege hier langsam die Krise. Kann mir jemand von Euch von Euren Erfahrungen berichten?

    Vielen Dank!
    schlumpf5

  2. #2
    MelliD ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.03.2009
    Beiträge
    2

    Standard Re: Leistenbruch

    Hallo,

    unser kleiner ist mit 720 gr. auf die Welt gekommen. Man hat dann kurz vor der Entlassung den Leistenbruch festgestellt, erst einseitig, allerdings konnte der Arzt auf der anderen Seite auch schon eine Lücke ertasten. Man hat uns dazu geraten beide Seiten zu operieren. Wurde dann auch gemacht. Samuel wog zu diesem Zeitpunkt 2000 gr. und hat die OP super überstanden. Die Schwestern meinten damals auch "obligatorischer Leistenbruch", weil das ziemlich oft bei Frühchen auftritt. Nabelbruch hatten wir dann auch 2 Monate später. Alle Frühchen aus unserer Klinikzeit (10 Wochen) die einen Leistenbruch hatten, haben die OP damals gut gemeistert. Ist scheinbar wirklich Routine. Kopf hoch.

    Viele Grüsse

  3. #3
    Gast

    Daumen hoch Re: Leistenbruch

    Unserer hatte auch einen doppelseitigen Leistenbruch. Mit ziemlich großen Bruchforten. Die OP hat 2 Std gedauert obwohl nur 1 std geplant war. Das lag aber daran das Dick und Dünndarm sich es in dem Hodensack gemütlich gemacht hatten.Die OP hat er sehr gut weggesteckt. Was wichtig bei einem Leistenbruch ist , immer mal wieder schauen ob man den Darm zurück in den Bauch drücken kann (ist total ätzend). Man sollte vorallem ein Blick drauf haben wenn das Kind nurnoch am schreien ist. Aber nicht versuchen dann zurück zu drücken denn das wird höchstwahrscheinlich nicht klappen (durchs schreien werden die bauchmuskel angespannt und darm wird dadurch halt ziemlich in den hodensack rutschen und bis zur entspannung aufjedenfall verweilen). Eine OP ist in eigentlich jedem KH ein Routine eingriff. Am besten in einem KH machen lassen die auch frühchen behandeln. Die operieren meißt auch viel früher und sind meiner meinung nach mehr geübt an solch kleine Körper als andere Kinderkliniken wo es keine frühhchenstation gibt. Ein Leistenbruch ist nunmal normal bei Frühchen weil in der Zeit(zb bei meinem sohn 27te ssw notks) der Hoden vom Bauchraum in den Hodensack wandert und die forte meißtens noch nicht zugewachsen ist bei so einer frühen Geburt. Passiert aber sogar öfters bei normal geborenen.

    Hoffe konnt dir bissl helfen. Viel Glück für euch schonmal

  4. #4
    Nicki6205 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    7.195

    Standard Re: Leistenbruch

    Hallo...es ist zwar schon Jahre her, aber ich kann Dich beruhigen...

    Meiner wurde mit sieben Wochen am beidseitigem Leistenbruch operiert und mit sieben Monaten dann nochmal am einseiten Leistenbruch...

    Man sieht jetzt nach 4 Jahren noch zwie ganz kleine weisse Striche...und das wars....keine Probleme.
    LG
    Nicki







  5. #5
    Avatar von Ariella1979
    Ariella1979 ist offline Member
    Registriert seit
    12.06.2007
    Beiträge
    168

    Standard Re: Leistenbruch

    Ja, Adrian hat mit 3 1/2 Monaten einen einseitigen gehabt. Da war er gerade mal einen Monat aus dem Krankenhaus raus. Zur Geburt wog er 1110gr. Da wog er Gott sei Dank schon 2,8kg. Heute sieht man nichts mehr und 3 Tage nach der Op konnte ich ihn schon wieder mitnehmen.

    LG

    Ariella
    Meine Bino ist allisa10









  6. #6
    Registriert seit
    23.03.2007
    Beiträge
    192

    Standard Re: Leistenbruch

    hallo mein sohn kam 33.woche wurde mit 18 tagen operiert hat alles super gut überstanden. atte es bds. heute mit 14 monaten siet man fast gar nicts mer

  7. #7
    schlumpf5 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    57

    Standard Re: Leistenbruch

    Hallo!

    Danke für Eure Antworten. Die OP hat er nun hinter sich gebracht. Sie ist gut verlaufen. Nachdem die Beatmung weg war, hat er richtig tiefe Sauerstoffsättigungsabfälle gemacht. Ich hatte gedacht, daß er es nicht packt. Nun ist es eine Woche her und es geht im gut. Die Narben sind noch ein wenig gerötet, aber noch ok. In der Klinik ist er wegen seiner Abfälle trotzdem noch.

    Viele Grüße
    schlumpf5

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •