Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Missy_123 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    2.729

    Standard Angst in der 2.SS- hat hier jemand mehr als ein Frühchen?

    Bin jetzt wieder SS. Und total ängstlich. Verzichte auf Fahrradfahren, Fitness Studio und meine Große im TT tragen und habe richtig Panik mit beim Aqua Sport für Schwangere eine Infektion zu holen (nehme immer ein mit Olivenöl getränkten Tampon um keine Infektion zu bekommen!).

    Unsere erste Tochter war zwar kein "extremes" Frühchen (34.SSW), aber ich musste vorher mit Wehen 5 Wochen im Kh liegen und hinterher mit ihr noch ca 3 Wochen. Und jetzt ist die "Große" zu Hause. Meine Eltern arbeiten noch, mein Mann ist selbstständig, die Kleine geht nicht in die Krippe o.ä. Was mach ich da mit ihr, wenn ich wieder 2 Monate im KH bin?! Und wie geht es ihr dann? Es würde mir das Herz brechen sie wochenlang nur kurz vom Bett aus zu sehen...

    Ich habe einfach Angst, dass es wieder so früh los geht...
    Meine FÄ meinte, ich hätte kein größeres Risiko als andere SS auch.
    Mit w *03/2007 und m *12/2009
    Und stolze Patentante seit *01/2011 mit m

  2. #2
    Avatar von acardo
    acardo ist offline addict
    Registriert seit
    19.09.2006
    Beiträge
    515

    Standard Re: Angst in der 2.SS- hat hier jemand mehr als ein Frühchen?

    Hallo!

    Vielleicht hilft dir mein Beispiel. Vielleicht kennst du meine "Geschichte" aber auch schon von dem einen oder anderen Beitrag hier. Wenn nicht, hier in Kurzform:

    1. Schwangerschaft: ich lag ab der 24. SSW in der Klinik mit Cervixinsuffizienz und einer Infektion. In der 31. SSW platze mir in der Klninik die Fruchblase und die Geburt wurde eingeleitet.

    2. Schwangerschaft: ich lag nicht in der Klinik und habe in der 40. SSW entbunden!
    Ich hatte ebenfalls die Ängste, weil es auch meiner Meinung nach Anzeichen für eine Frühgeburt gab. Der GMH hat sich zwischenzeitlich mal verkürzt (dann wieder länger geworden), hatte Kontraktionen, die komischerweise auf dem CTG nicht sichtbar waren (in der 1. Schwangerschaft aber schon, vom Empfinden waren sie aber gleich!). Meine Ärztin hat mich erst auch nicht als risikogefährdet eingeschätzt und behandelt. Ihr Mann hingegen hat mir ab der 14./15. SSW eine Haushaltshilfe und mir Schonung verordnet, da ich leichte Blutungen hatte und sich eine Trichter gebildet hatte (was die Ärztin nicht so sah). Jedenfalls wurden regelmäßig Abstriche gemacht und irgendwann hat auch sie es kapiert. Vielleicht auch, weil sie gemerkt hat, dass ich mir Sorgen mache. Nun denn, ich hatte bis so etwa in die 31. SSW eine Haushaltshilfe, die sich in erster Linie um den Großen gekümmert hat, aber auch im Haushalt hat sie das ein oder andere gemacht. AUf meinen Wunsch hin habe ich danach darauf verzichtet.
    Also wenn du dich so sehr sorgst, was ich mehr als nachvollziehen kann, dann sprich es doch bei der nächsten VU an und frage nach einer Haushaltshilfe, die die Krankenkasse zahlt.

    Mit Schounung und der Hilfe habe ich es eben bis zum Ende geschafft. Und mein Sohn war immer bei mir. Das war das Wichtigste.

    Ab der 31. SSW (da wo mein erster kam) habe ich nach und nach die Schonung gelockert. Und ich habe die Schwangerschaft so sehr genossen und bin echt froh drum. Dir wünsche ich es auch!

    ALLES GUTE
    acardo
    Geändert von acardo (11.07.2009 um 08:07 Uhr)

  3. #3
    Sünni ist offline willhiernichtweg!
    Registriert seit
    30.10.2002
    Beiträge
    1.779

    Standard Re: Angst in der 2.SS- hat hier jemand mehr als ein Frühchen?

    erstes kind 35+2 und zweites kind 31+4...
    Sünni

    "Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Freude am Menschen
    noch nicht verloren hat!" (TAGORE)

  4. #4
    schlumpf5 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    57

    Standard Re: Angst in der 2.SS- hat hier jemand mehr als ein Frühchen?

    Hallo!

    Ich habe zwei Frühchen, 29+6 und 32+3. Es gab keine Anzeichen, daß der zweite auch ein Frühchen wird und ich mußte vorher nicht im KH sein.

    Man kann sich von der Krankenkasse eine Haushaltshilfe holen. Die muß vom Hausarzt oder Gyn verordnet werden. Es muß angegeben werden, für wieviel Stunden sie täglich im Haushalt helfen soll. Verordnet vom Arzt wird sie dann, wenn man nicht den Haushalt wie gewohnt führen kann. D. h. man muß liegen, ist im KH oder Dein zweites Kind ist im KH und Du mußt auch bei ihm sein. Ich hatte eine Haushaltshilfe, als mein Zweiter auf der Intensivstation war. Alles muß von der Krankenkasse genehmigt werden. War bei mir kein Problem.

    Hoffe für Dich, daß es nicht soweit kommt. Und wenn doch, daß Du die Unterstützung bekommst.

    Alles Gute, Gruß schlumpf5

  5. #5
    Stefanie_Hamburg ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    53

    Standard Re: Angst in der 2.SS- hat hier jemand mehr als ein Frühchen?

    Hallo Missy,

    ob das nächste Kind auch ein Frühchen wird, hängt von den Ursachen der Frühgeburt ab. Du schreibst, dass Du vorzeitige Wehen hattest. Vorzeitige Wehen werden vor allem durch Infektionen und durch Stress ausgelöst. Gegen Infektionen kannst Du sehr viele vorbeugende Maßnahmen ergreifen:
    - ph-Wert Teststäbchen oder Testhandschuhe verwenden
    - den FA um regelmäßige Abstriche und die Anlage von Urinkulturen bitten (unerkannte Harnwegsinfekte können Wehen oder sogar einen vorzeitigen Blasensprung auslösen)
    - auf Schwimmen, Sauna, Geschlechtsverkehr und alles, was Infektionen auslösen könnte, verzichten (zum Aqua Sport für Schwangere würde ich an Deiner Stelle nicht gehen)
    - Magnesium und Bryophyllum einnehmen
    - Cranberrysaft trinken oder Cranberrykapseln einnehmen, um Harnwegsinfekte zu vermeiden

    Wenn Deine FÄ behauptet, Du hättest kein höheres Risiko als andere Schwangere, wie begründet sie diese Einschätzung dann? Ich bin in dieser Hinsicht "gebranntes Kind". Ich habe mein erstes Kind durch vorzeitigen Blasensprung in der 21. SSW verloren. Der FA meinte, das kommt so selten vor, das passiert nicht wieder. Ergebnis: auch mein zweites Kind verlor ich durch vorzeitige Wehen und vorzeitigen Blasensprung, wieder in der 21. SSW. Beide Male führten unerkannte Infektionen zum Tod meiner Kinder. Ich kenne inzwischen zu viele Frauen, denen es ähnlich ergangen ist. In meiner dritten Schwangerschaft ließ ich dann einen totalen Muttermundverschluß durchführen. Das hielt endlich die Bakterien ab.

    Viele Grüße und alles Gute
    Stefanie
    _____________________________________________
    Im Zuge der neuen AGB auf Eltern.de erkläre ich hiermit, dass sämtliche Bilder und/oder Texte, die über meinen Account und/oder in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich wurden, keinesfalls ohne mein ausdrückliches schriftliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden dürfen.

  6. #6
    Missy_123 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    28.08.2006
    Beiträge
    2.729

    Standard Re: Angst in der 2.SS- hat hier jemand mehr als ein Frühchen?

    Meine FÄ ist leider etwas komisch... überlege schon zu wechseln.
    Ich habe eine Blutgerinnungsstörung (faktor V Leiden) und trage Kompressionsstrümpfe und muss, wenn die Blutwerte schlechter werden, wie in der 1.SS Heparin spritzen.
    Meine FÄ hat mir sogar eine Bescheinigung für meinen Arbeitgeber, der mir Beschäftigungsverbot erteilen wollte, mitgegeben, in dem stand, dass ich ohne Einschränkungen meine Arbeit weiter ausführen kann. Aber ich arbeite als 400€ Kraft in einem Altenpflegeheim. Ich kann doch unmöglich zu kranken Menschen bzw diese heben und lagern.
    Und ich könnte ihrer Meinung nach auch noch als Aerobictrainerin jobben...

    Meine Hebi kommt das erste Mal in einem Monat.

    Was genau die vorzeitigen Wehen ausgelöst hat, weiß keiner genau. Das ist ja mein größtes Problem. Nach allen Tests und Untersuchungen im KH kam herraus, dass ich definitiv keine Infektion hatte. Und Stress kann es auch nicht sein, da ich wegen Blutungen (hatte ja Heparin gespritzt) ziemlich früh Beschäftigungsverbot (9.SSW -damals von meinem alten Arbeitgeber, da meine FÄ meinte, Blutungen in der Frühschwangerschaft seien "normal" und mein Hausarzt hat mich dann krank geschrieben) hatte.

    Ich wollte nur mal hören, wie man nach einer Frühgeburt so umgeht...
    Ich glaube, die meisten haben genauso viel Sorge wie ich in der nächsten SS.
    Und ich hoffe, dass mir nicht das Gleiche passiert, wie schlumpf5.

    Es tut auf jeden Fall gut, hier mit jemandem reden zu können, wenn man immer nur hört, man solle sich keine Gedanken machen...
    Mit w *03/2007 und m *12/2009
    Und stolze Patentante seit *01/2011 mit m

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •