Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    MagdaDani ist offline addict
    Registriert seit
    27.09.2009
    Beiträge
    509

    Standard An die Frühcheneltern...

    Liebe Frühcheneltern,

    anlässlich einer Hetzkampagne hier, die ich zufällig gelesen habe - aber besonders, weil es mir wirklich am Herzen liegt mir dieses von der Seele zu schreiben, möchte ich sagen:

    Das ich Hochachtung davor habe, was Frühcheneltern erleben, wie sie damit umgehen, tagtäglich gesehen haben oder immer noch sehen - und wie tapfer sie damit umgehen.

    Ich finde euch gehört aller Respekt der Welt!

    Ich habe für mich als sehr schwere Last empfunden meine kleine damals auf der Neo zu besuchen (ich war dort mitunter auch als Begleitperson direkt auf der Neo gewesen für 1 Woche) - nicht wegen meinem Kind, sondern wegen allen anderen kleinen Muckis, die viel kleiner und zarter waren als meine Kleine (die dort "nur" wegen Gelbsucht und Blutzucker lag)

    Ich habe es kaum 10 Minuten an Ihrem Bettchen ausgehalten. Ich konnte kaum nach rechts oder links schauen...

    Ich habe nur unheimliche Trauer gefühlt und Mitgefühl gehabt, gegenüber den kleinen Muckis und Ihren tapferen Eltern.

    Ich habe mich auch etwas "geschämt" weil mein Kind den kleinen Muckis gegenüber ein Klopper - Mucki war, und ich hoffe dass es all dein kleinen Muckis die im Januar / Februar auf der Neo des Heidberg HH lagen gut geht, und sie die Neo früher oder später gesund und muter verlassen haben.

    Allen anderen Eltern hier, wünsche ich für Ihre Babys und sich alles gute.

    Und spreche euch wirklich tiefsten Respekt aus.

    Liebe Grüße




  2. #2
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Dankeschön
    Krümel mit 830g, SSW 26+0






    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  3. #3
    Fluppal ist offline old hand
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    1.186

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Dankeschön!
    Melie







    Zwei Sternchen (06/06 und 08/08) im Herzen

  4. #4
    dolphin100 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    2.110

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Danke, wie lieb.

  5. #5
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    34.039

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Hallo,
    mir ging es ähnlich, meine waren als Frühchen der 34. SSW ja auch schon recht stabil und nur Mäuserich musste als Einziger für ein paar Tage auf die ITS, die Mädels kamen nach der ersten Nacht direkt auf die normale Neugeborenenstation.
    Mir haben damals allerdings weniger die (teilweise) extremen Frühchen zu schaffen gemacht, sondern eher die schon etwas älteren Kinder die auf der ITS lagen. Direkt neben Mäuserich lag ein Kind im Koma, das ungefähr so alt war die Räuber. Das ging mir so richtig an die Nieren. Bei den Dreien machte ich mir zwar Sorgen, aber immer mit einer positiven Grundeinstellung, bei den älteren Kinder die ich dort sah, bekam ich immer Angst vor der Zukunft.
    Bei uns ist alles gut gegangen, was aus den anderen Kindern, die ich dort getroffen haben, geworden ist weiß ich leider nicht. Ich hoffe, sie sind mitterweile wieder gesund und munter im Kreis ihrer Familie. Seither weiß ich aber, das man sich auf sein Glück nicht verlassen darf, egal wie alt die Kinder sind und genieße jeden Tag mit ihnen.
    LG
    Tuffi


  6. #6
    spice30 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2008
    Beiträge
    665

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    kann ich verstehen. Bei meinem war es so, dass er zwar sehr klein war, kleiner als die meisten auf der Neo mit seinen 870 g. Aber: er war gesund, darum mußte man sich eigentlich nur ganz am Anfang Sorgen machen und dann "nur" noch warten, bis er groß genug zum heim gehen war. Deswegen war für mich eigentlich auch das schlimmste, die anderen Kinder zu erleben, die, obwohl oft doppelt so schwer, wirklich krank waren. ich denke heute noch oft an sie und frage mich, was aus ihnen geworden ist...



  7. #7
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    34.039

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Zitat Zitat von spice30 Beitrag anzeigen
    kann ich verstehen. Bei meinem war es so, dass er zwar sehr klein war, kleiner als die meisten auf der Neo mit seinen 870 g. Aber: er war gesund, darum mußte man sich eigentlich nur ganz am Anfang Sorgen machen und dann "nur" noch warten, bis er groß genug zum heim gehen war. Deswegen war für mich eigentlich auch das schlimmste, die anderen Kinder zu erleben, die, obwohl oft doppelt so schwer, wirklich krank waren. ich denke heute noch oft an sie und frage mich, was aus ihnen geworden ist...
    Für mich ist die Sorge gerade wieder ganz aktuell. Nächste Woche bin ich mit einem Kind wegen einer Mandeloperation wieder im KH. Eigentlich ein Routineeingriff, aber nach der Zeit auf ITS für mich jedes mal mit Sorgen behaftet. Die Erinnerungen kommen dann einfach hoch. Insgesamt habe ich aber Glück gehabt. Hier in der Nähe gibt es drei Drillingsfamilien, zwei davon mit gesunden Kindern, eine davon mit drei schwerbehinderten Kindern... da möchte ich wegen einer Routine-OP eigentlich nicht jammern.


  8. #8
    Avatar von Nicemama
    Nicemama ist offline old hand
    Registriert seit
    26.03.2009
    Beiträge
    836

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    dankeschön

    unser kleiner mann gehörte vor 17 monaten mit zu den kleinsten auf der intensiv.ein junge rechts von uns lag bereits bei Timos geburt schon 14 wochen auf intensiv und war grad mal so gross wie unserer.das war schon wahnsinn,er hatte auch immer mit magen und darm zu kämpfen und links von uns lag ein kind das zu der zeit wie ein neugeborenes reiffes kind aussah,in wirklichkeit aber schon ein halbes jahr alt war.das war auch erschütternd...
    habe noch zu 3 familien kontakt die damals dann auf die K1 in der Hedwigsklinik kamen mit unserem kleinen-grossen mann.und allen geht es super,bis auf den der rechts von uns lag,er ist mitlerweile 19 monate alt und auf dem stand körperlich von einem 4-5 monate alten kind.

    ich drücke auch allen frühcheneltern die daumen das sie durchhalten und zu ihrem kind stehen egal was ist,denn die würmer können ja auch nichts dafür das sie so früh aus mamas bauch gerissen werden mussten.
    985g,35cm gross

  9. #9
    schlumpf5 ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    15.01.2009
    Beiträge
    57

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Hallo, ich kann Dich verstehen. Mein Kleiner wurde diese Woche die Mandeln verkleinert und Röhrchen gesetzt. Bei mir kam auch alles wieder hoch. Aber er hat es gut gemacht. Brauchte allerdings vorher ein Beruhigungsmittel, da sie keine Vene gefunden haben. Er ging dann ohne Zugang in den OP. Sie machten erst die Narkose und dann den Zugang. Hinterher meinten sie, wenn nochmal ne OP anliegt, sollte es wieder so laufen. Ist nicht die Routine, aber besser. Frag doch im Vorfeld, ob dies möglich ist. Sonst hat er alles gut überstanden, keine Abfälle gemacht und nach 6 Stunden waren wir wieder zu Hause. Zur Info, mein Kleiner ist 1 Jahr und 4 Monate alt, kam 33. SSW.
    Wünsche Dir alles Gute!


    Zitat Zitat von MeineRasselbande Beitrag anzeigen
    Für mich ist die Sorge gerade wieder ganz aktuell. Nächste Woche bin ich mit einem Kind wegen einer Mandeloperation wieder im KH. Eigentlich ein Routineeingriff, aber nach der Zeit auf ITS für mich jedes mal mit Sorgen behaftet. Die Erinnerungen kommen dann einfach hoch. Insgesamt habe ich aber Glück gehabt. Hier in der Nähe gibt es drei Drillingsfamilien, zwei davon mit gesunden Kindern, eine davon mit drei schwerbehinderten Kindern... da möchte ich wegen einer Routine-OP eigentlich nicht jammern.

  10. #10
    Avatar von MeineRasselbande
    MeineRasselbande ist offline Einfach kann doch jeder!
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    34.039

    Standard Re: An die Frühcheneltern...

    Zitat Zitat von schlumpf5 Beitrag anzeigen
    Hallo, ich kann Dich verstehen. Mein Kleiner wurde diese Woche die Mandeln verkleinert und Röhrchen gesetzt. Bei mir kam auch alles wieder hoch. Aber er hat es gut gemacht. Brauchte allerdings vorher ein Beruhigungsmittel, da sie keine Vene gefunden haben. Er ging dann ohne Zugang in den OP. Sie machten erst die Narkose und dann den Zugang. Hinterher meinten sie, wenn nochmal ne OP anliegt, sollte es wieder so laufen. Ist nicht die Routine, aber besser. Frag doch im Vorfeld, ob dies möglich ist. Sonst hat er alles gut überstanden, keine Abfälle gemacht und nach 6 Stunden waren wir wieder zu Hause. Zur Info, mein Kleiner ist 1 Jahr und 4 Monate alt, kam 33. SSW.
    Wünsche Dir alles Gute!
    Laut Vorgespräch bekommt er erst einen Beruhigungssaft und Emla-Pflaster, erst wenn der Saft wirkt, soll der Zugang gelegt werden. Im selben KH hat er vor drei Jahren die Polypen rausbekommen, da hat er den Saft verweigert und dem Anästhesisten der ihn abholen wollte einen Ringkampf geliefert. Da haben sie dann auch erst die Maske genommen um ihn schon einmal ins Land der Träume zu schicken, bevor der Zugang gelegt wird.
    Wie lange hat dein Kleiner gebraucht um nach der OP wieder fit zu werden? Hatte er länger Schmerzen oder eher nicht?
    Bei uns wird die Verkleinerung nicht ambulant gemacht, wir sollen zwei bis drei Tage in der Klinik bleiben.
    LG
    Tuffi


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •