Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    mops ist offline old hand
    Registriert seit
    27.02.2005
    Beiträge
    863

    Standard frage zum Coffein

    Mein Kleiner kam in der 34.ssw durch Kaiserschnitt zur Welt. Nach drei Wochen durften wir nach Hause. Er muß nun regelmäßig Coffein nehmen. Wir müssen im Oktober noch einmal ins Schlaflabor. Hat jemand Erfahrungen und stabilisiert sich die Atmung wirklich richtig dadurch. Mir wäre ein Monitor bald lieber gewesen, aber der ist laut der Ärzte nicht notwendig. Ich hoffe es antwortet jemand!

  2. #2
    Gast

    Standard Re: frage zum Coffein

    wie lange sollt ihr das coffein denn noch geben? Ich bin etwas irritiert das man euch mit coffeingabe nach hause schickt? Entweder die Atmung ist stabil - dann gibts auch kein coffein mehr, oder eben nicht, dann wird nicht entlassen.
    Uns wurde gesagt, das ca 5 bis 6 wochen coffeingabe normal sind, im Regelfall brauchen Frühchen ab der 37./38. Woche kein Coffein mehr, weil die Lungen dann ausgereift sind.
    Ich habe nach 4 wochen (da war Mia noch überwacht auf der ITS) gebeten, das Coffein abzusetzen. Weil Mia eben völlig Atmungsstabil war (das war dann in der umgerechnet 35. SSW). Ich bin mir schon sicher, das es geholfen hat. Aber ab einem bestimmten Zeitpunkt war ich mir auch sicher, das wir es nicht mehr brauchen.
    Wie gebt ihr denn das Coffein? Bei uns wurde das mit der Sonde gegeben.

  3. #3
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: frage zum Coffein

    Zitat Zitat von mops Beitrag anzeigen
    Mein Kleiner kam in der 34.ssw durch Kaiserschnitt zur Welt. Nach drei Wochen durften wir nach Hause. Er muß nun regelmäßig Coffein nehmen. Wir müssen im Oktober noch einmal ins Schlaflabor. Hat jemand Erfahrungen und stabilisiert sich die Atmung wirklich richtig dadurch. Mir wäre ein Monitor bald lieber gewesen, aber der ist laut der Ärzte nicht notwendig. Ich hoffe es antwortet jemand!
    Also ich kann Dir da nicht viel sagen, ausser das unsere lange im KH Koffein bekommen hat zur unterstützung. Wir hatten zur Entlassung dann noch sehr lange einen Monitor zu Hause (1/2 Jahr) Aber wir waren auch etwas früher unterwegs als ihr.
    Wie war denn seine Sättigung im KH, hatte er viele Abfälle? Hatte er noch Bradykardien als er entlassen wurde? Mich wundert es ein wenig das ihr mit Koffein nach Hause müsst.

    Also ich kann nur sagen, mir wäre Koffein lieber gewesen als dieser Sch*** Heimmonitor der ständig Fehlalarme hatte. Da machst Du erst recht kein Auge zu.
    Krümel mit 830g, SSW 26+0






    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  4. #4
    mops ist offline old hand
    Registriert seit
    27.02.2005
    Beiträge
    863

    Standard Re: frage zum Coffein

    In der Klinik wurde der Coffeinspiegel überprüft und dann durften wir nach Hause. Bei uns sind die meißten Frühchen, die ich kennenlernen durfte mit Coffein nach Hause entlassen, allerdings müssen alle zur Kontrolle nochmals rein. Wir haben uns eine Angelcare Überwachungsmatte gekauft, bis jetzt gab es keinen Arlarm. Sie geht nach 20 Sekunden los, auch an der Brust kann er seit 2 Tagen kräftig saugen.
    Die Sättigung ging bis auf 87 zurück. Er hatte dreimal ein Apnoe, aber immer in Bauchlage.

  5. #5
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: frage zum Coffein

    Zitat Zitat von mops Beitrag anzeigen
    In der Klinik wurde der Coffeinspiegel überprüft und dann durften wir nach Hause. Bei uns sind die meißten Frühchen, die ich kennenlernen durfte mit Coffein nach Hause entlassen, allerdings müssen alle zur Kontrolle nochmals rein. Wir haben uns eine Angelcare Überwachungsmatte gekauft, bis jetzt gab es keinen Arlarm. Sie geht nach 20 Sekunden los, auch an der Brust kann er seit 2 Tagen kräftig saugen.
    Die Sättigung ging bis auf 87 zurück. Er hatte dreimal ein Apnoe, aber immer in Bauchlage.
    Na dann ist er ja eh sehr, sehr stabil gewesen. Bei uns gab es oft täglich 10-15 Apnoen und das 3 Monate lang auf der Intensiv und die Sättigung war auch mehrmals täglich auf unter 70-80, Tiefststand war mal auf 50-60 was ich mit bekommen habe, ich war eher froh wenn die Sättigung auf grade mal über 80 war und nicht niedriger. Und dann dazu noch die ständigen Bradykardien (Herzfrequenzabfälle) mehrmal am Tag.
    War er denn beatmet? Unsere war dazu 8 Wochen lang beatmet (davon 6 Wochen komplett intubiert).

    Mach Dir keinen Kopf, ich denke das hat so schon seine Richtigkeit ohne Monitor etc. Da macht man sich wirklich noch mehr Panik, also ich denke da wäre keiner Nötig bei dem was Du schilderst. Und das Coffein wird wohl dann auch nur so ein Pro Forma Teil der Klinik sein.

    Ist doch Prima wenn mit der Angelcare Matte keine Alarme sind, schau nur das Du von der auch irgendwann weg kommst. Und das Schlaflabor ist doch auch nur für eine Nacht, das ist doch prima das noch mal geschaut wird und dann ist gut. Man muss irgendwann auch einfach etwas Vertrauen in sein Kind bekommen.

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0






    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

  6. #6
    Fluppal ist offline old hand
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    1.186

    Standard Re: frage zum Coffein

    Hei!

    Also das Coffein wurde bei uns auch noch im KH abgesetzt und da der Sohnemann noch bis zu seiner Entlassung Bradies hatte kamen wir mit Monitor heim.
    Aber seine Abfälle hören sich ja eher gut an. Denke mal das wird schon.

    Alles Gute
    Melie







    Zwei Sternchen (06/06 und 08/08) im Herzen

  7. #7
    dolphin100 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    31.03.2007
    Beiträge
    2.110

    Standard Re: frage zum Coffein

    Ich kann da auch nichts weiter zu sagen. Meine war ca 2 Monate im Krankenhaus und Coffein wurde da schon abgesetzt.

    Alles Gute

  8. #8
    nika. ist offline newbie
    Registriert seit
    11.08.2010
    Beiträge
    38

    Standard Re: frage zum Coffein

    Hallo,

    ich arbeite auf der Frühchenstation und kann nur sagen, dass bei uns so gut wie kein Kind mit Coffein nach Hause entlassen wird.
    Das liegt daran, dass mit zunehmender Reife des Kindes ( um die 37.SSW ) die wenigsten es noch brauchen.
    Wenn die Kinder bei uns Coffein bekommen, werden sie monitorüberwacht, was dann wohl auch zu Hause nötig wäre, zumindest beim Absetzen.
    Es wird also vor Entlassung abgesetzt und noch ein paar Tage beobachtet, ob das Kind ohne Coffein zurechtkommt.
    Allerdings gibt es wohl große Unterschiede bei den Kliniken.
    Ich persönlich finde, dass Kinder nicht entlassen werden sollten, wenn sie nicht stabil genug sind.
    Die Eltern mit Frühchen machen sich dann bestimmt noch mehr Sorgen, als sie ohnehin schon haben und das muss doch nicht sein.

    Grüße
    Geändert von nika. (30.08.2010 um 07:17 Uhr)

  9. #9
    nika. ist offline newbie
    Registriert seit
    11.08.2010
    Beiträge
    38

    Standard Re: frage zum Coffein

    Zitat Zitat von mops Beitrag anzeigen
    In der Klinik wurde der Coffeinspiegel überprüft und dann durften wir nach Hause. Bei uns sind die meißten Frühchen, die ich kennenlernen durfte mit Coffein nach Hause entlassen, allerdings müssen alle zur Kontrolle nochmals rein. Wir haben uns eine Angelcare Überwachungsmatte gekauft, bis jetzt gab es keinen Arlarm. Sie geht nach 20 Sekunden los, auch an der Brust kann er seit 2 Tagen kräftig saugen.
    Die Sättigung ging bis auf 87 zurück. Er hatte dreimal ein Apnoe, aber immer in Bauchlage.
    Aus beruflicher Erfahrung denke ich, dass kein Kind / Frühchen in Bauchlage schlafen sollte, auch nicht auf einer Atemmatte ( im ersten Jahr ) und gelernt habe ich es auch so.
    In der Klinik gibt es keine Atemmatte, da sehr empfindlich, mit ständigen Fehlalarmen.
    Wenn Kinder einen Monitor für zu Hause bekommen, dann wird auch immer ein Erste-Hilfe-Training gemacht ( für Eltern u.evtl. Geschwister bzw. Babysitter )
    Alternativ gibt es viell.auch einen Kurs bei der VHS oder ä.
    Was nützt eine Überwachung, wenn man dann nicht weiß, was man im Notfall tun soll ?
    Notarzt ist dann wahrscheinlich zu spät.
    Aber vielleicht wurde das auch in der Klinik so vorgeschlagen und / oder jeder sieht das anders.

  10. #10
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    671

    Standard Re: frage zum Coffein

    Zitat Zitat von nika. Beitrag anzeigen
    Aus beruflicher Erfahrung denke ich, dass kein Kind / Frühchen in Bauchlage schlafen sollte, auch nicht auf einer Atemmatte ( im ersten Jahr ) und gelernt habe ich es auch so.
    In der Klinik gibt es keine Atemmatte, da sehr empfindlich, mit ständigen Fehlalarmen.
    Wenn Kinder einen Monitor für zu Hause bekommen, dann wird auch immer ein Erste-Hilfe-Training gemacht ( für Eltern u.evtl. Geschwister bzw. Babysitter )
    Alternativ gibt es viell.auch einen Kurs bei der VHS oder ä.
    Was nützt eine Überwachung, wenn man dann nicht weiß, was man im Notfall tun soll ?
    Notarzt ist dann wahrscheinlich zu spät.
    Aber vielleicht wurde das auch in der Klinik so vorgeschlagen und / oder jeder sieht das anders.
    Die Bauchlage bezieht sich wohl auch aufs Krankenhaus ausschließlich. Erst lesen, dann meckern.
    Dort werden die Babys unter Aufsicht sehr wohl in Bauchlage gelegt da sie ja am Monitor hängen. Es steht hier nirgendswo das sie zu Hause ihr Kind in Bauchlage gelegt hat. Sondern sie hat lediglich geschrieben das sie eine Angelcare Matte zu Hause hat.

    Ja, wenn man einen Monitor nach Hause bekommt bekommt man einen Erste Hilfe Kurs.
    Das ist richtig.
    Aber niemand bekommt einfach so einen Erste Hilfe Kurs fürs Baby wenn man nach Hause entlassen wird und sich eine Angelcare Matte kauft. Sollte man vielleicht in allen Babyfachmärkten aushängen wenn jemand so etwas kauft .

    So wie ich ihre Postings gelesen habe beziehen sich die Apnoen auf die KH Zeit und waren ja nun wirklich sehr sehr wenige und das KH weiß glaube ich ganz genau ob sie die Babys wann und wie entlässt und ob da noch eine Gefahr besteht für zu Hause.

    Und ich denke schon das es auch für Kinder wichtig ist auch mal in Bauchlage schlafen zu können.
    Ich halte von dieser absoluten übertriebenen Panikmache gar überhaupt nichts.
    Willst Du Dein Kind im ersten Jahr am Bett festschnallen damit es sich nicht umdrehen kann? Nach 3-4 Monaten dreht es sich von alleine um. Willst Du dann jede Nacht schlaflos daneben sitzen und das Kind immer sofort wieder umdrehen?

    Ich kenne einen Fall von plötzlichen Kindstod in meiner Verwandschaft, da ist das Kind mit 19 Monaten MIT SCHLAFSACK auf dem Rücken liegend gestorben. Darf man Kinder jetzt nicht im Schlafsack auf dem Rücken liegend schlafen lassen?

    LG
    Krümel mit 830g, SSW 26+0






    Denken ist allen erlaubt,
    vielen bleibt es erspart.

    Curt Goetz

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •