3D war gestern ganz okay, der Arzt war allerdings bissl sonderbar.
Waren bei nem anderen FA, meine Ärztin bietet 3D nicht an.
Obwohl der nicht wirklich gute Sicht auf das Baby hatte (habe eine Vorwandplanzenta), stellte er Diagnosen auf, die mich heute im nachhinein aufregen und traurig machen.
Er meinste, so wie es aussieht hätte unsere Kleine gestauchte Nieren, was aber nicht schlimm wäre - man müsse sich keine Sorgen machen.
Das Baby hätte währscheinlich ein Klumpfüßchen am rechten Fuß und ich hätte zu wenig Fruchtwasser.
Naja das Klumpfüßchen können man nach der Geburt gleich operativ wieder hinbekommen und Fruchtwasser soll meine FA weiterhin beobachten.
Nun frage ich mich, was soll mich nun mehr beunruhigen???
Und das Ganze obwohl er immer wieder erwähnte, das die Sicht wegen der Plazenta nicht gut ist....
Warum stellt er dann so vermutungen auf, die mich und den Papa beunruhigen???
Mein Mann war gestern stink sauer auf den Doc und er geht davon aus, das alles in Ordnung ist.
Ja klar! Davon gehe ich auch aus.
Aber was ist wenn der Arzt recht mit seinen Diagnosen hatte??

Wir haben am Donnerstag eh nen FA Termin und werden Ihr dann den Befund zeigen - mal schauen was sie dazu sagt.

Mensch, bin echt fertig und könnte heute den ganzen Tag nur heulen
__________________