Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Avatar von Bowlingbaby
    Bowlingbaby ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    1.260

    Unglücklich Meine Horrornacht

    Boah bin ich geschafft. Als ich ins Bett gegangen bin hat das Baby schon so kräftig getreten dass ich kaum Luft bekommen habe, die zwei Stunden die daraufhin folgten waren sehr schmerzhaft und schlaflos. Ich hab das Gefühl es hat sich richtig ins Becken reingedrückt und das tat tierisch weh. Mit Klogangunterbrechungen habe ich etwa vier Stunden geschlafen, danach ging dieses ins Becken reindrücken wieder los. Da war echt nix mehr mit schlafen.

    Als ich dann aufgestanden bin kam noch eine nette Überraschung, Blut im Ausfluss (ich nehme an der Schleimpropf). Oh Mann ich bin so durch den Wind, das kann ja echt alles und nix sein. Wehen hab ich keine. Aber was war dieses Stechen im Becken? Meine Hebi erreich ich grad auch nicht

  2. #2
    AnnetteOldenburg ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.04.2007
    Beiträge
    258

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Oh du arme. Wenn du die Hebamme nicht erreichen kannst würde ich an deiner Stelle doch mal ins Krankenhaus fahren zur Kontrolle. Sicher ist siche. Drück dir die Daumen.








  3. #3
    Gast

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Gibts was Neues?

  4. #4
    Avatar von Bowlingbaby
    Bowlingbaby ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    1.260

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Mein Tag endet auch äußerst bescheiden...

    Nachdem ich heute Mittag mit meiner Mum telefoniert habe (die mit Spuckerei flach lag) und sie mir erzählte dass ihre zweite Geburt genau so anfing, habe ich mit entschieden einfach mal abzuwarten. Mein Mann hat in zwei Tagen Geburtstag und ich habe heute die Kuchen angefangen zu backen. Alles soweit ok. Schleimpropf geht weiter ab, Wehen alle halbe Stunde.

    Wir haben uns heute nur den ganzen Tag gewundert warum Louis so schlecht isst und noch nicht mal den Schokoriegel vom Papa haben wollte. Um halb sieben kam der Durchfall und nachdem ich meinen Mann in die Arbeit geschickt habe um 19 Uhr hat der Zwerg das ganze Kinderzimmer vollgespuckt. Echt super klasse!

    Es gibt doch nichts schöneres als ein Kind mit Magen-Darm daheim zu haben, Mutter liegt ebenfalls (wahrscheinlich mit dem gleichen Problem) flach und man selbst könnte genau in dieser Nacht das Kind bekommen.

    So nachdem ich mich jetzt ausgeheult habe, lege ich mich in die Wanne und schaue was passiert. Spätestens morgen erfahre ich mehr, da habe ich VU im KH.

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Zitat Zitat von Bowlingbaby Beitrag anzeigen
    Wehen hab ich keine. Aber was war dieses Stechen im Becken? Meine Hebi erreich ich grad auch nicht
    öhm... dieses drücken nach unten nenne ICH zum beispiel wehen. wenn auch übungs- oder senkwehen.
    oder hat sich das baby mit den füßen an den rippen abgestoßen und selbst nach unten gedrückt?

    also ich hatte das am 22.12. und da war es die gebärmutter, die mein baby nach unten reingeschoben hat. einen kurzen moment dachte ich schon heuer gehts los.

    und dieses "ziehen" waren bei mir wehenschmerzen beim ersten kind. ich hatte keinen harten bauch, keine schmerzen im bauch und auch nichts im rücken und auch keine aufrollenden wellen.
    ich hatte einfach nur ein "ziehen" oder "stechen" zwischen den beinen. ich dachte einfach, ich hätte mir einen nerv eingeklemmt.
    bis der nerv rhythmisch alle 7:42 min wehtat. :)
    und das war die ganze zeit so...

    jetzt bei den übungswehen ist aber mein ganzer bauch nur hart. wahnsinn, man kann nicht mal den finger reinpieken.

  6. #6
    Avatar von 0Agnes0
    0Agnes0 ist offline Schon lange da :)
    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    20.975

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Uns ging es mal ähnlich: wir waren dringend zur Einleitung im KH und unsere Zweijährige bekam im KH Husten und Fieber und hing nur noch rum. Nicht gerade der beste Zustand, um eine Nacht bei der Nachbarin zu verbringen. Ach, und es war Freitag mittag (also Ärzte praktisch weg) am 23.12. (2005). Super Voraussetzungen. Wir waren dann innerhalb des KH beim Kinderarzt, der gerade gehen wollte, und haben ihm erklärt, dass dieses Kind JETZT SOFORT gesund werden MUSS *g* Er hat ihr Globuli gegeben und 2h später war sie wieder fit. Ich glaube, sie hat gespürt, dass wir wirklich ernsthaft keinen Nerv für kranke Kinder haben.
    Ich hoffe also für dich, dass dein Kind (und deine Mutter) spontangeheilt werden.

    Und ich glaube fest daran, dass die Geburt auch noch um 12-24h "verschoben" werden kann, wenn es grad nicht passt.

    Also sprich mal mit beiden Kindern ein ernstes Wörtchen - es wird sich schon irgendwie zurechtrütteln.
    Ich wünsche alles Gute für die Geburt!!!

    Agnes
    mit Mädelshaushalt (03, 05, 07, 10, 13)
    .. und einem, der fehlt (05)

  7. #7
    Avatar von CharliesAngel
    CharliesAngel ist offline enthusiast
    Registriert seit
    08.09.2009
    Beiträge
    361

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Dann hoffe ich ganz doll, dass diese Nacht besser wird, du vielliecht noch mal gut Kraft tanken kannst und es vielleicht erst morgen früh wieder weiter in Richtung Geburt geht. Oder was du dir eben selber für dich wünschst.

    Alles Gute!!!
    Herzliche Grüße!

    Marlene, geboren 30.01.2010
    Meine lieben Binos sind weibl0815 und mirabellx

  8. #8
    Avatar von 0Agnes0
    0Agnes0 ist offline Schon lange da :)
    Registriert seit
    18.02.2003
    Beiträge
    20.975

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Gerade eben bei einer Wehe hat sich meine Mittlere auf meinem Bauch abgestützt

    Agnes
    mit Mädelshaushalt (03, 05, 07, 10, 13)
    .. und einem, der fehlt (05)

  9. #9
    Avatar von Bowlingbaby
    Bowlingbaby ist offline Veteran
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    1.260

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Zitat Zitat von Rhabarberpflanzerl Beitrag anzeigen
    öhm... dieses drücken nach unten nenne ICH zum beispiel wehen. wenn auch übungs- oder senkwehen.
    oder hat sich das baby mit den füßen an den rippen abgestoßen und selbst nach unten gedrückt?

    also ich hatte das am 22.12. und da war es die gebärmutter, die mein baby nach unten reingeschoben hat. einen kurzen moment dachte ich schon heuer gehts los.

    und dieses "ziehen" waren bei mir wehenschmerzen beim ersten kind. ich hatte keinen harten bauch, keine schmerzen im bauch und auch nichts im rücken und auch keine aufrollenden wellen.
    ich hatte einfach nur ein "ziehen" oder "stechen" zwischen den beinen. ich dachte einfach, ich hätte mir einen nerv eingeklemmt.
    bis der nerv rhythmisch alle 7:42 min wehtat. :)
    und das war die ganze zeit so...

    jetzt bei den übungswehen ist aber mein ganzer bauch nur hart. wahnsinn, man kann nicht mal den finger reinpieken.
    Nachdem ich erst dachte dass es das Kind ist dass sich irgendwie bewegt und ins Becken reindrückt, blieb es den ganzen Tag gleich vom Schmerz her und immer so jede halbe Stunde. Also gehe ich mal stark davon aus dass es Wehen sind. Bei der letzten Geburt haben die sich anders angefühlt

  10. #10
    Gast

    Standard Re: Meine Horrornacht

    Zitat Zitat von Bowlingbaby Beitrag anzeigen
    Nachdem ich erst dachte dass es das Kind ist dass sich irgendwie bewegt und ins Becken reindrückt, blieb es den ganzen Tag gleich vom Schmerz her und immer so jede halbe Stunde. Also gehe ich mal stark davon aus dass es Wehen sind. Bei der letzten Geburt haben die sich anders angefühlt
    wie krank ist denn deine mutter? meinst du nicht, dass noch zeit bliebe, dein krankes kind zu ihr zu bringen, wenn es heute nacht wirklich losgehen sollte?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •