Hallo Mädels

Erst einmal: VIELEN DANK FÜR DIE LIEBEN GLÜCKWÜNSCHE!!!!! :)

...und als zweites:
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND EINE TOLLE KENNENLERNZEIT AN ALLE MAMIS UND PAPIS, DIE BEREITS IHRE MÄUSE IN DEN ARMEN HALTEN DÜRFEN!!!! ...ich habe mich in den letzten Wochen etwas rar gemacht und so gar nicht mehr hier groß gemeldet.

Nun noch fix zu meinem kleinen Bericht:

Am 05.06. gegen halb/um drei wurde es "komisch". Ich lief aus. Also ab ins Bad und da saß ich dann auch eine Weile. Dann ging's ins Bett und ich lief wieder aus, also wieder für eine Weile aufs WC und Vorkehrungen getroffen. Erneut im Bett angekommen bekam ich auf einmal in unregelmäßigen Abständen Rückenschmerzen (ich dachte immer Wehen kündigen sich über Bauchschmerzen und einem harten Bauch an...?).

Gegen 6 Uhr hab ich dann doch mal im KH angerufen, da das "Tröppeln" nicht aufhörte und zudem rosa war. Ich solle doch bitte in den nächsten zwei Stunden ins KH kommen. Also fix die "Große" in die Kita gebracht und ab ins KH. Aufgrund der derzeitigen Verkehrssituation waren wir dann 7:49 Uhr dort. MuMu war noch zu, aber ich hatte LEICHTE (wirklich SEHR LEICHTE) Wehen.

Ich wurde aufgenommen und mein Freund wurde zum Krafttanken mittags nach Hause geschickt. Die Wehen wurden dann zum Abend hin stärker und Schmerzhafter. Gegen 23:00 Uhr bin ich noch mal in den Kreisssaal gelaufen. MuMu bei 3cm und ich durfte bleiben. Also wurde mein Freund angerufen und ich wurde für die Geburt vorbereitet. Gegen halb eins wurde mir -auf Wunsch- der PDA-Zugang gelegt und die Hebamme lies mich und auch meinen Freund noch einmal zwei Stunden schlafen. Als ich wach war, lasen die Wirkung der Medikamente nach und der MuMu war komplett weg. Die Presswehen setzten ein. LEIDER nicht stark genug. Also ging es an den Wehentropf. Die Wehen wurden stärker, doch es war kein Vorankommen. Die Kreissaal- und Oberärztin stellten fest, dass der Kopf nicht durch passt. Sie meinten, wir können es weitere 30 Min probieren oder gleich KS durchführen. Sie machten mir beide keine Hoffnung, dass der Kopf durchpassen wird (und ich dachte, ich hab ein gebärfreudiges Becken...). Also Sectio. Wehentropf ab, Wehenhemmer dran und die Betäubung (PDA) eingeflößt. Dann gings ab in den OP. Nach langem "Rütteln" und "Drücken" -sie lag sehr tief im Becken- wurde J. um 6:19 Uhr geholt. Ich habe dann einen Nieser (sehr süß!) und einen kurzen Schrei wahrgenommen. Auf dem Weg zur Aufwachstation wurde mir J. kurz auf die Brust gelegt, damit ich sie sehen konnte. Zwei Stunden später durfte ich sie dann ganz in den Armen halten :)

Joar... das war's... für alle die durchgehalten haben einen Keks! :)

...die Lian