Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    SuperTrulla ist offline newbie
    Registriert seit
    12.05.2007
    Beiträge
    28

    Frage Taufpatenfrage

    Hallöchen,

    habt Ihr Euch schon überlegt, wer bei Euren Zwergen als Taufpate(n) in Frage kommt? Nehmt Ihr (falls Ihr schon ein Kind/-er habt) die gleichen Taufpaten? Kann man das überhaupt machen? Oder wird das für die Taufpaten dann ggf. zu stressig bzw. zu teuer? Wir sind uns da noch nicht so ganz sicher, wie wir das machen.

    Bei Pauline ist meine beste Freundin und der Bruder meines Mannes Pate. Ich weiss halt nicht, ob wir die beiden nochmal "überfallen" können/sollen.

  2. #2
    Avatar von Schaefchen81
    Schaefchen81 ist offline lustischer Glückshase
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    6.740

    Standard Re: Taufpatenfrage

    Hallo,

    ja, da denke ich schon ewig drüber nach... :D

    Aber eine Antwort hab ich leider noch nicht...
    Also, ich denke mal, man kann für jedes Kind auch den selben Paten nehmen, aber ich weiß nicht, ob ich das auch wirklich sinnvoll finde.
    Ich glaube, es ist schon sehr anstreng für einen Paten, wenn er zwei Patenkinder hat. Außerdem find ich, das jedes Kind einen eigenen Paten haben darf (ist aber meine persönliche Meinung)
    Ein Pate soll für mich ein Ansprechpartner und Freund für das Kind sein, der für das Kind da ist und sich Zeit für besondere Sachen nimmt und der halt auch den Schulranzen und das Kreuzchen zur Kommunion etc sponsort (das sollte aber nciht die Hauptaufgabe eines Paten sein) :D
    Ich würde mir wünschen, das die beiden ( der/die Pate/in und mein Kind) eine gute Beziehung zueinander haben.
    Halt so ne richtig freundschaftliche Beziehung zwischen einem Erwachsenen und einem Kind..

    Ich bin selber eine Patentante (von dem Kleinen einer sehr guten Freundin). Mir macht es Spaß das der Kleine und ich eine ganz besondere Beziehung miteinander haben und das er weiß, das wir besonders tolle Sachen machen, wenn er bei mir und meinem Mann schlafen darf..
    Dann wird Blödsinn gemacht, Piratenlieder gesungen, gespielt, wir gehen raus und lassen das elektrische Flugzeug steigen etc... hihihihi

    Ich würd so fair sein und Eurem kleinen Zwerg auf einen eigene Paten/Patin aussuchen.... dann hat jedes Kind einen eigenen....und für die Paten wirds auch nicht so stressig...

    Liebe Grüße
    Mel

    Nur sprechenden Menschen kann man helfen!

    KAFFEE-SÜCHTIG!

  3. #3
    Avatar von Alitschka
    Alitschka ist offline plauscht gern am Zaun
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    24.925

    Standard Re: Taufpatenfrage

    Na ja ... kommt drauf an, was ihr von den Paten erwartet. Stressiger für ein Kind Pate zu sein als für zwei ist es eigentlich nicht. Und Paten MÜSSEN keine teuren Geschenke machen. Ich denke also das ist schon "zumutbar" ...

    ANDERSEITS denke ich, dass es für die Kinder schöner ist unterschiedliche Paten zu haben. Wenn sich beide Patenpaare wirklcih engagieren.

    Also ich finde man muss das gut erwägen. Wenn ihr natürlich die tollsten Menschen Eurer Umgebung mit dem Patenamt bei Pauline betraut habt, dann wäre es doof, wenn Mini weniger engagierte Paten bekommt ... Dann ist es eigentlich besser die tollen Paten nochmal zu bemühen ...

    Ihr könnt ja ganz dezent mal anfragen, ob die gewünschten Paten zur Zeit noch Kraft für ein zweites Mal haben...

    Ich bin auch noch sehr unschlüssig ... Im Augenblick habe ich zwar zwei neue Patinnen im Blick, aber die "tollsten" sind auch schon vergeben. Ich bin sehr am überlegen ob ich diesmal nicht doch Mias Hauptpaten noch einmal bemühe ...


    Bilder und Texte von mir dürfen keinesfalls ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden!

  4. #4
    Avatar von Alitschka
    Alitschka ist offline plauscht gern am Zaun
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    24.925

    Standard Re: Taufpatenfrage

    Na ja ... also wieviel Energie der Pate für dieses Amt hat hängt ja auch vom Paten ab. Schwule Paten z.B. leben ja manches Mal eben ihren unerfüllbaren Kinderwunsch im Patenamt aus und haben dann mehr Energie dafür als Paten die selbst 3 Kinder haben.

    Und welche Geschenke gesponsort werden hängt ja auch sehr von den Umständen ab. Es muss ja nicht der teure Schulranzen sein, sondern es kann auch eine ganz besondere Griffelmappe reichen.
    Und das Kreuz zur Kommunion muss auch nicht superteuer sein. Oder der Pate schenkt eben nicht das Kreuz sondern Liederbuch, Armband oder gestaltet eine besondere Kerze, die an den Tag erinnert ...

    Schön fand ich die Idee im Religionsforum dem Patenkind eine "Gutschein-Box" zu schenken - da sind dann Gutscheine für "Regenspaziergang mit Pfützenvermessung", "Offenes Ohr bei Liebeskummer" und "Begleitung zu den Eltern bei der Zeugnisübergabe" oder ein "Kochkurs zum Beeindrucken der Schwiegermutter" und ähnliches drin ... Alles Dinge die kein Geld kosten.

    Ich habe im Augenblick meine Cousine im Blick. Die ist erst 17 und wird noch ein ganzes Weilchen Zeit und Energie fürs Patenkind haben, so wie es aussieht ... Aber als zweiten Paten erwäge ich halt den Paten von Mia nochmal zu bemühen ...


    Bilder und Texte von mir dürfen keinesfalls ohne mein ausdrückliches Einverständnis vervielfältigt, in anderen Medien veröffentlich oder an Dritte weitergeben werden!

  5. #5
    Stefanie39 ist offline old hand
    Registriert seit
    10.08.2007
    Beiträge
    887

    Blinzeln Re: Taufpatenfrage

    Da es unser erstes Kind ist haben wir uns für den besten Freund meines Mannes entschieden und für meine "kleine Schwester". Sie ist 18 Jahre und ich denke wenn unsere Maus mal größer ist sicher ein perfekter Ratgeber.

  6. #6
    capreacula ist offline Member
    Registriert seit
    06.07.2007
    Beiträge
    187

    Standard Re: Taufpatenfrage

    Alitschka,
    könntest Du den Link zu diesem Religionsforum einstellen - klingt super, die Idee mit den Gutscheinen. Mein Mann ist Pate bei seinem Neffen und an sich sind wir der Meinung, dass Geschenke nicht vorrangig materiellen, sondern persönlichen Wert haben sollten, aber die Eltern des Kleinen packen auf die Wunschliste immer nur Geschenkideen, dass man mit den Ohren schlackert...

  7. #7
    Avatar von lirumlarum
    lirumlarum ist offline gretas und belas mama
    Registriert seit
    08.05.2007
    Beiträge
    2.778

    Standard Re: Taufpatenfrage

    also ich passe mal bei dem thema - da ich unser kind nicht taufen lasse. hab einfach zu wenig mit der kirche am hut als das ich da dann auch dahinter stehen könnte.

    lg
    christina


    Unsere Greta für immer im Herzen 03/08-08/10

    "Was vorüber ist
    ist nicht vorüber.
    es wächst weiter in deinen Zellen
    ein Baum aus Tränen
    oder vergangenem Glück."

    Rose Ausländer

  8. #8
    MaerzMami ist offline old hand
    Registriert seit
    16.07.2007
    Beiträge
    887

    Standard Re: Taufpatenfrage

    Wir haben uns bei Nr 1 ganz bewußt Taufpaten ausgesucht, denen wir unser Kind im schlimmsten Fall auch anvertrauen würden, und uns für eine gute Freundin hier vor Ort und einen Freund in der alten Heimat entschieden. Beide sind übrigens nicht in der Kirche und insofern hat die Ehefrau des Freundes den offiziellen Kirchenpart übernommen & die beiden "eigentlichen" Paten waren nur "Taufzeugen".

    Leider ist die Menge der Leute, denen man sein Kind wirklich anvertrauen würde, relativ klein - mal sehen, ob wir noch jemanden finden...



  9. #9
    Avatar von jujag
    jujag ist offline addict
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    544

    Standard Re: Taufpatenfrage

    tja also ich habe ja noch kein kind, aber einen kleinen bruder und bin selbst pate. ich kann dazu nur sagen, mit den paten das ist so eine sache...im moment versteht man sich gut mit denjenigen aber was ist wenn das mal nicht mehr so der fall ist? (bei uns z.Z. so) dann hat man mehr oder weniger ein paar mal im jahr so blöde pflichtveranstaltungen...
    wir haben für unser töchterchen beschlossen wir lassen sie taufen, da wir ja auch in der kirche sind, taufpaten werden jeweils unsere eigenen geschwister...denn mit denen müssen wir ja sowieso auskommen für den rest unseres lebens (auch wenn es mal knatsch gibt), bei den freunden und bekannten kann sich sowas ja immer mal ändern!
    meine bino ist *Maite*


  10. #10
    Gast

    Standard Re: Taufpatenfrage

    Mein Bruder hat mich schon gleich gefragt, ob wir schon nen Paten haben, er würde das gerne übernehmen :)
    Ihn hätte ich sowieso gefragt, weil ich weiß, dass mein Kind bei ihm am besten aufgehoben ist, wenn etwas sein sollte.
    Wenn wir unser Kind überhaupt taufen lassen, bin da noch unschlüssig...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •