Es haben ja noch nicht alle entkugelt, da wollte ich mal fragen, wie es euch akut geht?

Übungs- und/oder Senkwehen? Alles zu viel oder "kann ruhig noch ein bisschen"? Schon einen oder mehrere Fehlalarm(e)? Total nervös oder gelassen? Noch fit und ständig in Bewegung oder Couch Potatoe? Alles vorbereitet oder noch Dinge offen? Was macht euch am meisten Gedanken / Sorgen (wenn überhaupt was)?

Ich habe den Tag über hin und wieder, aber grundsätzlich jeden Abend auf der Couch deutliche Übungswehen, die stärker werden. Senkwehen hin und wieder (alle paar Tage mal eine), dann aber richtig stark mit Ziehen im Rücken.

Langsam wirds auch echt anstrengend, trotzdem hoffe ich, dass er bis mind. Ende der Woche drinbleibt, damit ich ins Geburtshaus gehen kann.

Ich mache noch viel im Haushalt, war heute fast zwei Stunden mit der Motte draußen unterwegs, was richtig gut tat. Bin halt richtig langsam und muss wegen Ziehen und Drücken hin und wieder eine Pause machen, aber sonst gehts.

Nachts ist es am schwierigsten - seit ein paar Tagen tut mir nachts praktisch alles im Becken weh, besonders um die Symphyse rum, ich weiß gar nicht richtig, wie ich liegen soll. Hebamm meint, die Beckenschaufeln dehnen sich und der Kopf drückt schon drauf, das sei normal.

Die wichtigsten Dinge sind vorbereitet, ich muss nur noch vorkochen und einfrieren. Ich habe mit Dammmassage und Himbeerblättertee angefangen - keine Ahnung, obs was bringt, aber so "tu" ich was.

Und am meisten Gedanken mach ich mir darum, dass es mit der Motte zur Geburt gut funktioniert und unsere Babysitterin nicht ausfällt.