Eine "treulose Tomate" meldet sich mal wieder *lach*

Mein liebes Binolein hat ja schon geschrieben das wir zu Hause sind. Am 22.12. wurde Jonathan, recht überraschend, endlich, endlich entlassen!
Seitdem versuchen wir vier uns einzufuchsen und den Alltag wenigstens ein bisschen einkehren zu lassen. Über Langeweile kann mich zur Zeit nicht beklagen ;-)

Jonathan ist so ein Suesser! Er ist ein ein "intensiver Beobachter" ;-) Er liebt es einfach nur alles und jeden anzugucken, dann ist er schon glücklich und zufrieden. Der einzige Haken an der Sache, dabei muss er ständig an Mama "kleben" *gg* D.h. TT und BB sind im Wechsel im Dauereinsatz ;-) Nachts gibt er sich auch zufrieden "nur" ganz eng an mich rangekuschelt zu sein. Aber da uns Beiden diese Nähe sehr gefehlt hat, geniesse ich es auch sehr so ein kleines Klammeräffchen zu haben!

Er hat immernoch die Magensonde :-( Er trinkt einfach nicht ... Wir haben schon so vieles versucht, es nützt nichts ... Er nimmt weder die Flasche noch möchte er an die Brust :-( Es ist so traurig ihm das essen immer in den Bauch "reinjagen" zu müssen. Auch wenn das natürlich nicht sein "Hauptproblem" ist, ich hasse diese verdammte Sonde schon so sehr ... Und von Woche zu Woche habe ich weniger Hoffnung das wir irgendwann von diesem Schlauch loskommen.
Er bekommt noch unheimlich viele Medikamente, wir sind zweimal die Woche beim Kinderkardiologen zum US und zweimal die Woche bei der Physiotherapeutin. "Gefüttert" wird er nach Uhrzeit weil er sich von alleine nicht melden würde :-( Und da er sehr schlecht zugenommen hat, können wir nicht einfach abwarten ...
Nach der OP hat er eine Fettwechselstörung entwickelt und wurde auf eine extrem fettarme Nahrung umgestellt, wir sind jetzt gerade dabei in wieder auf Mamamilch umzustellen. Und er scheint diese auch gut zu vertragen, wenigstens etwas!

Wie es mir geht kann ich gar nicht beschreiben ... An manchen Tagen bin ich einfach nur glücklich und dankbar dafür das er das Alles überstanden hat und alles andere kann ich "ausblenden", an manchen schaffe ich das nicht und habe angst vor dem was ihn und uns noch erwartet.
Auf jeden Fall kann ich noch nicht darüber nachdenken was in den letzten zwei Monaten passiert ist ... Es ist einfach zu viel ...

Hier ist noch ein Bild von meinem Hübschen :-)))) Mehr konnte ich nicht hochladen, ich versuche es später nochmal. Wenn der kleine Prinz mich lässt ;-)