Hallo ihr Lieben


Ich wollte euch mal fragen ob ihren einen Geburtsplan macht, also ob ihr schriftlich für das Krankenhaus festhaltet wie ungefähr die Geburt abläuft.

Bei der Geburt meiner Tochter habe ich alles mit mir machen lassen, da es kein Geburtsvorgespräch wussten sie natürlich nicht was ich gerne möchte, aber ich habe mich doch sehr überfahren gefühlt als z.B. unangekündigt ein Dammschnitt gemacht wurde

Ich werde z.B. folgende Punkte für das Personal aufschreiben:

- Ich möchte über jeden Schritt informiert werden und selber entscheiden, sollte ich dazu nicht mehr in der Lage sein liegt die Entscheidung bei meinem Freund

-Ich entscheide in welcher Position ich die Wehen verarbeite bzw. gebäre, ausser es ist unbedingt notwendig für die Gesundheit meines Kindes eine bestimmte Position einzunehmen.

-Sollte nicht direkt ein Kreissaal für mich frei sein möchte ich einen privaten Bereich haben.
Zur erklärung: Bei der Geburt meiner Tochter musste ich ca. 3 Stunden mit heftigen Wehen und Krankenhaushemdchen im Krankenhausflur warten

-Ich möchte wenn mein Kind geboren ist es selber aufnehmen ,oder sollte ich nicht in der Lage sein, mein Freund. Auch hier werde ich keine Probleme machen wenn es zugunsten der Gesundheit meines Kindes nicht möglich ist.

-Ich möchte das Nabelschnurblut spenden.

-Vitamin K soll mein Kind, in Form öliger Tropfen, erst nach dem ersten Stillen bekommen.

-Das erste Stillen möchte ich, wenn möglich, ohne fremde Hilfe.
Erklärung: Nach der Geburt meiner Tochter nahm die Hebamme meine Brust stopfte sie in den Mund meines Kindes und sagte "Passen sie auf das sie das Kind mir ihrer Fleischbrust nicht ersticken.

Im großen und ganzen wars das Ich denke aber das ich noch ein paar Ding zufüge oder umformuliere.

Was haltet ihr davon? Ich möchte einfach das diese Geburt ein schönes Erlebnis wird und zuviel verlangt ist es mMn nicht