ST rief grade an und war stinksauer:
Sie hat für den Geburtstag ihres Mannes ein Geschenk gekauft-eins, nachdem sie lange gesucht hat,weil es etwas ganz Bestimmtes sein sollte - als Überraschung.
Heute hat sie es abgeholt.
Beim Essen fragt ihre Große , während alle am Tisch sitzen:
Na, wie ist das Geschenk denn geworden?
Damit ist die Überraschung zum Teufel und die Stimmung auch.
Nachdem wir es ja hier so mit peinlichen Eltern hatten:
DAS finde ich richtig fies von der Großen.
Lt. ST war das auch nicht gedankenlos( was mich allein schon hoch auf die Palme brächte) sondern eine Retourkutsche, weil sie heute für 1 Stunde auf ihren kleinen Bruder aufpassen mußte, während ST beim Zahnarzt war -was ja eindeutig unter Sklavenarbeit fällt und ihr Leben für immer verändern wird...
Kann man von einer fast 16jährigen wirklich nicht verlangen, daß sie
a) auf eine fast 5jährigen aufpasst, wenn das eine seltenen Ausnahme ist,
b) sich zu merken, das es Überraschungen gibt, die man nicht verraten sollte und
c)wenn man das Aufpassen auf den kleinen Bruder als Zwang empfindet, nicht sofort "Rache" zu üben?