Hallo,

ich lese das hier recht oft mit den Oma's/Opa's und muss nun doch auch mal was dazu beitragen.

Letztes WE haben wir unsere Kleine zu meiner Schwester gebracht wo sie auch über Nacht blieb.
Das WE ist super gelaufen für die Kleine und beim Abholen erzählte mir meine Schwester dann das sie mit unserer Mutter gesprochen hat (was auch kein Wunder ist da die da in der Nähe wohnt und fast jeden Tag bei meiner Schwester ist und deren 3 Kidies).

In diesem Gespräch erwähnte dann meine Schwester meiner Muter gegenüber das die ja auch mal auf die Kleine aufpassen könnte,worauf meine Mutter dies dann vehement abgelehnt hat mit den Worten wohl ;was hab ich mit dem Kind zu tun,ich bin zu alt dafür, hätte keine Zeit (sie ist 64 und Rentnerin) und sie hätte genug Kinder gross
gezogen!;

Ich muss dazu sagen das mein Kleine jetzt das 7. Enkelkind ist und auch die Jüngste. Die anderen sind alle zwischen 10 und 18 Jahren.

Die Antwort meiner Mutter hat mich doch irgendwie sehr gekränkt.

Nicht das ich überhaupt je daran gedacht habe ihr mal meine Jüngste aufs Auge zu drücken aber sowas muss sie ja nun wirkich nicht sagen oder?

Das meine Mutter nicht mit meinem Leben der letzten 5 Jahre einverstanden ist ( Trennug vom Ehemann, meine 2 ältern Kinder sind nach langen Gesprächen auf eigenem Wunsch beim Vater geblieben,Scheidung, Beziehung mit einem jüngeren Mann,Wegzug in eine 130 km entfernte Stadt,und jetzt auch noch ein "uneheliches" Kind ), weiss ich ja,auch das sie mein Verhalten nicht versteht.....aber deswegen muss doch die Kleine nicht darunter leiden,oder?

Wenn sie die Kleine mal sieht hält sie immer Abstand,nimmt sie nicht auf den Arm und redet auch nicht mit ihr.

Ich sehe darüber hinweg denn ich kann sie ja nicht zwingen Kontakt zu der Kleinen zu haben. Zudem finde ich es besser für mein Kind das sie die Ablehnung die ihr entgegen weht dann lieber nicht so mit bekommt und beschäftige mich dann wärend des Besuchs ausgiebiger mit meinem Kind.

Wunder mich dann aber auch darüber das sie sich beschwert sie hätte zu den andern Enkelkindern (1 von meinem Bruder,2 von mir noch) so überhaupt keinen Kontakt.

Muss ich nicht auch als Grosselternteil den Kontakt pflegen und nicht nur darauf warten das andere (sprich die Enkel) sich nur melden?

Sie beschwert sich,hat aber meinen LG und mich bis heute nicht zu sich nach Hause eingeladen ( und wir sind schon 4 Jahre zusammen) um vll den Kontakt mal herzustellen.

Nach der Geburt der Kleinen ist sie auch nicht gekommen, hat nicht angerufen usw.....

Auf der einen Seite wundert mich ihr Verhalten nicht mehr so,auf der andren kränkt es mich doch.

ICH weiss schon das ich nicht auf ihr Wohlwollen angewiesen bin aber es kränkt mich eben doch und macht mich traurig......auch wegen meiner süßen Kleinen

Lieben Gruß Molly