Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43
  1. #1
    lara502 ist offline newbie
    Registriert seit
    01.02.2007
    Beiträge
    26

    Lächeln (Fenster) putzen mit Jemako...

    Also ich hab ja neulich mal gefragt, wie Ihr die Böden putzt und so. Also heute habe ich so eine Jemako-Beraterin getroffen (ähnlich Tupperberaterin) und die war so überzeugend, daß ich mir gleich Fensterputzlappen gekauft habe und zuhause hab ich die gleich ausprobiert und mit sensationellem Erfolg!!! Den Mikrofaserlappen mach ich einfach nur naß, geh damit über die Fenster und wisch mit 'nem 2. Lappen nach und die Scheiben sind wunderbar STREIFENFREI sauber!!! Scheint einfach genial zu sein, das Zeug. Demnächst wird mir die Beraterin ein Testset zum Boden wischen bringen. Sie hat mir das heute vorgemacht, der Lappen am Bodenwischer wird einfach nur mit Wasser naß gemacht und damit kann man angeblich 60 - 80 m² wischen, dann den Lappen wechseln, die Fläche trocken wischen und gut is! Du brauchst keinen Eimer und kein Putzmittel mehr, nur eben die unterschiedlichen Lappen für unterschiedliche Böden...naja, ich bin mal sehr gespannt auf mein Testset, werde mich dann wieder melden. Aber das mit dem Fenster putzen hat mich absolut überzeugt, meine waren etliche Monate nicht mehr geputzt worden...*peinlich*

    viele Grüße
    Lara

  2. #2
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    10.407

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Jo, das geht mit den Mikrofaserlappen vom Aldi aber genauso gut .
    Stehauffrau

    mit Pubertist 10/94 und Speckbacke 05/07







  3. #3
    maxismama ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    2.157

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Stehauffrau hat Recht, das geht mit jedem anderen Mikrofaserlappen genauso gut.

    Und, davon mal abgesehen, ich möchte nicht den Dreck von 60-80 m² in einem Lappen haben, ohne den auch nur 1 x ausgewaschen zu haben *bäh*
    Auch ein Jemako-Lappen kann nur eine bestimmte maximale Menge an Schmutz aufnehmen. Und das behaupte ich jetzt mal einfach, ohne dieses System jemals kennengelernt zu haben.

    Bei solchen Versprechungen bin ich ja immer mehr als skeptisch. Wäre das wirklich soo toll, hätte das längst einen wesentlich höheren Bekanntheitsgrad und würde überall vertrieben werden, schließlich möchten die Leute von Jemako doch auch nur ihr Geld verdienen, oder?

    Was kostet das Zeugs eigentlich?
    Viele Grüße

    maxismama



    Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele
    Peter Rosegger (1843 - 1918)

  4. #4
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    10.407

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    naja wenn man zB wie die LG meines Vaters morgens und abends durch die komplette Wohnung wischt (nein die haben weder Kinder noch Haustiere, aber ja, sie hat einen Knall in dem Punkt ) dann reicht garantiert ein einmal naßgemachter Lappen für 80 qm :).
    Ich wasch alleine für die 16 qm Küche hier den Lappen schon 5-6 mal aus, aber bei mir sind auch die Intervalle eeeetwas größer *hust*........
    Stehauffrau

    mit Pubertist 10/94 und Speckbacke 05/07







  5. #5
    Avatar von kimba2109
    kimba2109 ist offline Legende
    Registriert seit
    25.08.2003
    Beiträge
    20.419

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Bin gespannt was du zu berichten hast :)

    LG
    Brigitte

  6. #6
    maxismama ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    2.157

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Zitat Zitat von Stehauffrau Beitrag anzeigen
    naja wenn man zB wie die LG meines Vaters morgens und abends durch die komplette Wohnung wischt (nein die haben weder Kinder noch Haustiere, aber ja, sie hat einen Knall in dem Punkt ) dann reicht garantiert ein einmal naßgemachter Lappen für 80 qm :).
    Naja, ich bin von meinem Putzrhytmus ausgegangen . Wobei solche Leute :putzen: wohl auch nicht 80 m² mit nur einem Lappen wischen.
    Zitat Zitat von Stehauffrau Beitrag anzeigen
    Ich wasch alleine für die 16 qm Küche hier den Lappen schon 5-6 mal aus, aber bei mir sind auch die Intervalle eeeetwas größer *hust*........
    :D *handreich* In etwa so ist es bei mir auch *mithust*
    Wir haben da halt andere Prioritäten
    Viele Grüße

    maxismama



    Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele
    Peter Rosegger (1843 - 1918)

  7. #7
    Gast

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Hallo Ihr!

    Mit großem Interesse habe ich Eure Diskussion zum Thema Jemako verfolgt. Und ich muss sagen: Es kommt immer wieder der Spruch: Das kannst du auch mit einem Mikrofasertuch vom Aldi! Stimmt natürlich, aber ganz ehrlich: Wer Jemako selbst noch nicht ausprobiert hat, weiß nicht, wie toll das Zeugs ist und ich arbeite ganz bestimmt nicht nebenberuflich als Jemako-Tante:-))))

    Die Mikrofasertücher haben nämlich z. B. eine bestimmte Größe und können dadurch, dass sie eigentlich besonders gefaltet werden beim Fenster putzen, durchgängig benutzt werden, das heißt, sie müssen nicht immer wieder (natürlich schon mal zwischendurch) ausgespült werden. Man spart somit eine Menge Wasser und damit auch Energie und Geld. Die Trockentücher von Jemako können ebenfalls entsprechend beim Putzen gefaltet werden und sie trocknen wirklich viiiiiiieeeeel besser als so ein blödes Handtuch oder so und man bekommt keine langen Arme beim Trockenreiben.

    Davon abgesehen hatten wir eine Menge Fettflecken auf unserer beschichteten Küchenfront, die ich mit nichts abbekommen habe. Erst auf einer Jemako-Party bei einer Arbeitskollegin, die dieselben Probleme hatte, bin ich fündig geworden.

    Bei uns ist es zwar so, dass wir nicht am Hungertuch nagen, aber trotzdem überlege ich mir schon ziemlich genau, ob ich in solche Dinge sinnvoll investiere oder nicht. Und genau wie bei Tupperware gibt es natürlich auch bei Jemako Produkte, die ich für überflüssig halte. Letztlich denke ich, muss da auch jeder seine eigenen Prioritäten setzen. Ich finde die Fensterputztücher und das Zitronenbalsam trotzdem genial! Vielleicht probiert Ihr die Sachen einfach mal auf einer Party aus? Es besteht ja keine Verpflichtung zum Kauf?!

    Viel Spaß weiterhin beim Putzen, egal womit, grins, Meike

  8. #8
    Stehauffrau ist offline wollsüchtige Stricktante
    Registriert seit
    21.03.2004
    Beiträge
    10.407

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Mich kriegst du im Leben nicht auf solche Parties *schüttel*. Weder Tupper noch Putzlappen oder sonstwas, ich find die Vertriebsart schon so dämlich daß alleine das schon ein Grund ist das Zeug zu meiden .
    Mit den bei uns vorhandenen Aldi- und Lidl-Tüchern bin ich absolut zufrieden, bekomme damit auch die fettigen Ablagerungen von der Dunsthaube, falten kann man die auch *g* und einmal ausspülen braucht sicher keine "Unmengen" Wasser.
    Also spare ich mir doch den Partybesuch und die Geldausgabe und geh lieber einmal schön Eis essen von dem Geld.
    Stehauffrau

    mit Pubertist 10/94 und Speckbacke 05/07







  9. #9
    maxismama ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    24.03.2006
    Beiträge
    2.157

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    Zitat Zitat von schnuddel180507 Beitrag anzeigen
    Die Mikrofasertücher haben nämlich z. B. eine bestimmte Größe und können dadurch, dass sie eigentlich besonders gefaltet werden beim Fenster putzen, durchgängig benutzt werden, das heißt, sie müssen nicht immer wieder (natürlich schon mal zwischendurch) ausgespült werden. Man spart somit eine Menge Wasser und damit auch Energie und Geld.
    Naja, meine Aldi-Mikrofastertücher haben auch eine bestimmte Größe, und falten kann ich die, wie ich will. Die muss ich nicht besonders falten. Somit spare ich mit Alditüchern doch schon einen Menge meiner wertvollen:putzen:-Zeit, die ja bekanntlich auch Geld ist :) .
    Ich weiss ja nicht, wieviel (Liter) Wasser so ein Jemako-Tuch schluckt, aber ich richte zum Fensterputzen einen Eimer mit ca. 5 Litern Wasser an, das dann sowieso im Eimer ist *wortspielmache* - egal, ob ich den Aldilappen einmal mehr oder weniger auswringe. Wo ich mit Jemako Energie sparen kann, ist mir allerdings noch ein Rätsel *maldarübernachdenkenmuss*. Geld spare ich eher mit Aldi, denn die Tücher sind in der Anschaffung wahrscheinlich um ein vielfaches billiger als Jemako, auch wenn sie (vielleicht) nicht gaaanz so lange halten wie Jemako *auchdasanzweifle*

    Zitat Zitat von schnuddel180507 Beitrag anzeigen
    Die Trockentücher von Jemako können ebenfalls entsprechend beim Putzen gefaltet werden und sie trocknen wirklich viiiiiiieeeeel besser als so ein blödes Handtuch oder so und man bekommt keine langen Arme beim Trockenreiben.
    Ja, daaaa bin ich ja nun bei der günstigsten Variante. Ich verwende Zeitungspapier von unserer kostenlosen Wochenzeitung, das ich sonst eh nur in der Papiertonne entsorgen müsste. Also mache ich hier eigentlich ein Plus, da ich für etwas, das ich nicht bezahlt habe, auch noch Entsorgungskosten einspare *baldreichwerd*. Und Zeitungspapier trocknet gut und streifenfrei.
    Und lange Arme? Die bekomm ich höchstens, wenn ich wieder mal zu bequem war, mir meine Trittleiter herzurichten.


    Zitat Zitat von schnuddel180507 Beitrag anzeigen
    Davon abgesehen hatten wir eine Menge Fettflecken auf unserer beschichteten Küchenfront, die ich mit nichts abbekommen habe. Erst auf einer Jemako-Party bei einer Arbeitskollegin, die dieselben Probleme hatte, bin ich fündig geworden.
    Fettflecken, die sich mit Spülmittel oder Allzweckreiniger nicht entfernen lassen, gehen super mit Zitronensaft weg - die Basis jeden Zitronenreinigers, sicher auch des Zitronenbalsams von Jemako. Ergo: natürlicher, billig und gut *wiedergeldgesparthab*

    Nun, wenn ich da so überlege, wieviel ich mit Alditüchern, Zeitungspapier und Zitronensaft so spare - da könnt ich ja schon fast in Urlaub fahren (naja, vielleicht wäre das Geld in einer Putzhilfe ja besser angelegt, dann hätte ich auch noch Zeit für mich gespart) :D

    *ironieoff*
    Viele Grüße

    maxismama



    Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele
    Peter Rosegger (1843 - 1918)

  10. #10
    Gast

    Standard Re: (Fenster) putzen mit Jemako...

    [QUOTE=maxismama;2516707]Naja, meine Aldi-Mikrofastertücher haben auch eine bestimmte Größe, und falten kann ich die, wie ich will. Die muss ich nicht besonders falten. Somit spare ich mit Alditüchern doch schon einen Menge meiner wertvollen:putzen:-Zeit, die ja bekanntlich auch Geld ist :) .

    Es mag ja sein, dass Alditücher, auch eine bestimmte Größe haben, trotzdem können die Tücher von Jemako dreifach gefaltet werden. Das geht zwar auch bei einem Aldituch, allerdings verkleinert sich dann entsprechend die Wischfläche, weil das Jemakotuch größer ist.

    Ich weiss ja nicht, wieviel (Liter) Wasser so ein Jemako-Tuch schluckt, aber ich richte zum Fensterputzen einen Eimer mit ca. 5 Litern Wasser an, das dann sowieso im Eimer ist *wortspielmache* - egal, ob ich den Aldilappen einmal mehr oder weniger auswringe. Wo ich mit Jemako Energie sparen kann, ist mir allerdings noch ein Rätsel *maldarübernachdenkenmuss*. Geld spare ich eher mit Aldi, denn die Tücher sind in der Anschaffung wahrscheinlich um ein vielfaches billiger als Jemako, auch wenn sie (vielleicht) nicht gaaanz so lange halten wie Jemako *auchdasanzweifle*

    Gerade das Herumschleppen eines Eimers entfällt bei Jemako. Man macht das Tuch einmal richtig nass (unter kaltem Wasser übrigens, was dann schon mal Energie spart), faltet es enstsprechend und benutzt jede Seite einmal zum Fenster wischen. Ist das Tuch von jeder Seite einmal benutzt, wird es kurz ausgespült und weiter geht es. Mein Wischwasser haeb ich da häufiger gewechselt, weil bei unserer Fensterfläche komme ich schlichtweg nicht mit einem Eimer von fünf Litern aus. Insofern spare ich da das Wasser selbst, die Heizkosten, wenn ich denn heißes wollte und vor allem das ewige Gerenne zwischen erstem und zweitem Stockwerk.

    Die Fettflecken entferne ich übrigens nicht mit Zitronenbalsam, was aber nicht an Jemako liegt, sondern an der Beschichtung unserer Küchenfront und an unserer Dusseligkeit, beim Küchenkauf nicht besser auf so etwas geachtet zu haben. Das Zitronenbalsam kann alternativ zu Scheuermilch verwandt werden. Jaaaaaaaa, man kann natürlich auch eine Flasche Scheuermilch aus dem Aldi kaufen. Allerdings brauche ich davon auch regelmäßig Nachschub und mit meinem 500g-Topf zu 16,- EUR komme ich mittlerweile seit zwei Jahren aus. Er ist immer noch halb gefüllt und ich bin im Freundeskreis als Putzteufel verschrieen, mein Mann spricht auch gern von unserem sterilen Haushalt (ich mags gern sauber). Das Zitronenbalsam kann man jedoch auch noch zur Reinigung der Edelstahlspüle und dem Ceranfeld in der Küche verwenden (wird wunderbar streifenfrei sauber). Im Übrigen kann es auch zur Reinigung der Fensteraußenseite und der Innenseite der Duschkabine verwendet werden, dann perlt das Wasser wunderbar an der Oberfläche ab und beim nächsten Putz muss man wegen der Kalkflecken nicht so mühselig schrubben.

    Davon abgesehen bin ich in unserem Freundes- und Bekanntenkreis auf noch keine Frau bei einer solchen Putzparty getroffen (und da sind auch einige Sparfüchse dabei), die von dem System nicht begeistert waren. Außerdem habe ich in meinem letzten Thread bereits angeführt, dass es ja letztlich jedem selbst überlassen bleiben kann, wann er womit wieviel wie lange putzt. Soll mir persönlich auch wurscht sein. Aber man sollte Dinge nicht gleich ablehnen, wenn man sie denn noch gar nicht kennt. Ein Blinder kann schließlich auch nichts über Farbgestaltung sagen....

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •