Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62
  1. #1
    benito01 ist offline old hand
    Registriert seit
    19.04.2010
    Beiträge
    961

    Standard Quereinschulung??!!

    Hallo zusammen!!
    Meine große wird im Juni 6 und langweilt sich im Kindergarten zu Tode!!
    Alle Freunde sind letztes Jahr in die Schule gekommen und im Kindergarten gibt es keinen Input für sie.
    Wir hatten auch vor, sie aufgrund ihrer "Leistungen" (blödes Wort, aber mir fällt gerade nichts anders ein-sorry) dieses Schuljahr schon einzuschulen, aber aufgrund der Klassengröße der jetzigen ersten Klassen von rund 29Schülern haben wir uns gemeinsam mit der Direktorin dagegen entschieden.
    Nun sieht es aber so aus, dass sie im Kindergarten diese massive Unterforderung hat und gestern einen Probetag in der ersten Klasse mitmachen durfte! Diesen hat sie so super gemacht, dass die Lehrerin meinte, keinen Unterschied festgestellt zu haben. Die Direktorin meitne daraufhin, dass sie eine Einschulung nächstes Schuljahr in die erste Klasse auf jeden Fall für falsch halten würde und sich jetzt über eine sofortige Einschulung erkundigen wollte. solch einen Fall hätten sie noch nie gehabt und sie würde sich informieren.
    Kennt ihr so etwas? Habt ihr Erfahrungen damit? Positive sowie negative?
    Freue mich über Antworten!!
    Liebe Grüße



  2. #2
    Gast

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Ehrlich gesagt, verstehe ich Deinen Beitrag nicht.

    Ein Kind, das im Juni sechs Jahre alt wird, ist hier schulpflichtig, da gibt es keinerlei Diskussionen mit irgendwelchen Schulleitern.

    Unter einer Quereinschulung versteht man eine Einschulung nach dem offiziellen Schulbeginn. In manchen Bundesländern gibt es die Möglichkeit, zum Halbjahr einzuschulen.

    Dein Kind ist fit und hat das passende Alter für die Schule, wo ist das Problem?

    LG
    Sina

  3. #3
    Gast

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von sina03 Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt, verstehe ich Deinen Beitrag nicht.

    Ein Kind, das im Juni sechs Jahre alt wird, ist hier schulpflichtig, da gibt es keinerlei Diskussionen mit irgendwelchen Schulleitern.

    Unter einer Quereinschulung versteht man eine Einschulung nach dem offiziellen Schulbeginn. In manchen Bundesländern gibt es die Möglichkeit, zum Halbjahr einzuschulen.

    Dein Kind ist fit und hat das passende Alter für die Schule, wo ist das Problem?

    LG
    Sina
    Ich hab das so verstanden, dass das Kind nicht zum Schuljahr 2012/2013 eingeschult werden soll, wie eigentlich üblich, da zu diesem Zeitpunkt gerade 6 Jahre alt geworden, sondern dass das Kind jetzt in die erste Klasse mit aufgenommen werden soll, also in das schon laufende Schuljahr 2011/2012. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Kind fünf Jahre alt und hätte das erste Haljahr der ersten Klasse plus die erste Hälfte der 1.Klasse verpasst, da es jetzt in die aktuelle erste Klasse mitaufgenommen werden soll. Richtig?

    Lg
    T.

  4. #4
    Avatar von Tibby33
    Tibby33 ist offline ...hoch am Wind
    Registriert seit
    07.08.2009
    Beiträge
    615

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von kerstin12345 Beitrag anzeigen
    Ich hab das so verstanden, dass das Kind nicht zum Schuljahr 2012/2013 eingeschult werden soll, wie eigentlich üblich, da zu diesem Zeitpunkt gerade 6 Jahre alt geworden, sondern dass das Kind jetzt in die erste Klasse mit aufgenommen werden soll, also in das schon laufende Schuljahr 2011/2012. Zum jetzigen Zeitpunkt ist das Kind fünf Jahre alt und hätte das erste Haljahr der ersten Klasse plus die erste Hälfte der 1.Klasse verpasst, da es jetzt in die aktuelle erste Klasse mitaufgenommen werden soll. Richtig?

    Lg
    T.
    So habe ich das auch verstanden. Wenn Schulleiterin und Lehrerin finden, dass sie gut in die Klasse passt und dort auch ihre Freundinnen sind, dann kann man das versuchen. Das wäre dann ja auch nicht so viel anders, als ein Sprung zu den Herbstferien. Würden die Freundinnen deine Tochter denn "annehmen" in der neuen Rolle?

    Und ein dickes Fell für das Gerede anderer Eltern müsst ihr euch auch anschaffen, gerade bei einer sehr vollen Klasse. Da haben die anderen Eltern schnell Angst, dass ihre eigenen Kinder weniger Betreuungszeit bekommen, auch wenn das objektive Unfug ist.
    Beste Grüße von Tibby

  5. #5
    Gast

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von benito01 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen!!
    Meine große wird im Juni 6 und langweilt sich im Kindergarten zu Tode!!
    Alle Freunde sind letztes Jahr in die Schule gekommen und im Kindergarten gibt es keinen Input für sie.
    Wir hatten auch vor, sie aufgrund ihrer "Leistungen" (blödes Wort, aber mir fällt gerade nichts anders ein-sorry) dieses Schuljahr schon einzuschulen, aber aufgrund der Klassengröße der jetzigen ersten Klassen von rund 29Schülern haben wir uns gemeinsam mit der Direktorin dagegen entschieden.
    Nun sieht es aber so aus, dass sie im Kindergarten diese massive Unterforderung hat und gestern einen Probetag in der ersten Klasse mitmachen durfte! Diesen hat sie so super gemacht, dass die Lehrerin meinte, keinen Unterschied festgestellt zu haben. Die Direktorin meitne daraufhin, dass sie eine Einschulung nächstes Schuljahr in die erste Klasse auf jeden Fall für falsch halten würde und sich jetzt über eine sofortige Einschulung erkundigen wollte. solch einen Fall hätten sie noch nie gehabt und sie würde sich informieren.
    Kennt ihr so etwas? Habt ihr Erfahrungen damit? Positive sowie negative?
    Freue mich über Antworten!!
    Liebe Grüße
    In dieser Situation würde ich eine nachträgliche Einschulung befürworten, alles spricht dafür - vorausgesetzt, deine Tochter möchte auch in die Schule :)
    Möglich ist es und solche nachträglichen Einschulungen sind auch schon gemacht worden. Ich selbst kenne einen Jungen, der im Januar des entsprechenden Schuljahres eingeschult wurde und einen, der sogar noch im Juni eingeschult wurde - in die laufende, noch 1. Klasse!
    Notfalls kann das Kind einen "Gastkind" Status bekommen und wird dann mit seiner Klasse zusammen in die 2. Klasse versetzt.
    Man sollte sich immer vor Augen halten, dass auch Kinder mitten im Jahr in eine Klasse kommen, die z.B. umgezogen sind. Der Aufwand ist der gleiche. Hier hast du sowohl Rektorin als auch Lehrerin auf deiner Seite - also, los geht´s :)
    Deadia

  6. #6
    Gast

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Also ich finde, es spricht alles dafür:
    - Das Kind ist so fit wie die jetzigen Erstklässler.
    - Das Kind hat den Probetag scheinbar motiviert und sehr gut mitgemacht.

    Und das Entscheidende:
    - Die Lehrerin befürwortet diesen - auch für sie - ungewöhnlichen Weg.

    Die Frage wäre jetzt, ob die Schulleitung da auch so offen ist. Dann sehe ich da eigentlich kein Problem.

    Die Gastkindregelung wäre ebenso möglich, wenn eine Quereinschulung vom Schulamt aus nicht möglich ist.

  7. #7
    benito01 ist offline old hand
    Registriert seit
    19.04.2010
    Beiträge
    961

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von Katjuscha Beitrag anzeigen
    Also ich finde, es spricht alles dafür:
    - Das Kind ist so fit wie die jetzigen Erstklässler.
    - Das Kind hat den Probetag scheinbar motiviert und sehr gut mitgemacht.

    Und das Entscheidende:
    - Die Lehrerin befürwortet diesen - auch für sie - ungewöhnlichen Weg.

    Die Frage wäre jetzt, ob die Schulleitung da auch so offen ist. Dann sehe ich da eigentlich kein Problem.

    Die Gastkindregelung wäre ebenso möglich, wenn eine Quereinschulung vom Schulamt aus nicht möglich ist.
    Danke Dir für die Antwort!
    Ja, die Schulleitung steht da auch (jetzt)hinter und will sich bei den Ämtern erkundigen!!
    sie will uns morgen anrufen!!
    Drückt uns mal die Daumen!!
    Was ist denn die Gastkindregelung??



  8. #8
    benito01 ist offline old hand
    Registriert seit
    19.04.2010
    Beiträge
    961

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von Deadia Beitrag anzeigen
    In dieser Situation würde ich eine nachträgliche Einschulung befürworten, alles spricht dafür - vorausgesetzt, deine Tochter möchte auch in die Schule :)
    Möglich ist es und solche nachträglichen Einschulungen sind auch schon gemacht worden. Ich selbst kenne einen Jungen, der im Januar des entsprechenden Schuljahres eingeschult wurde und einen, der sogar noch im Juni eingeschult wurde - in die laufende, noch 1. Klasse!
    Notfalls kann das Kind einen "Gastkind" Status bekommen und wird dann mit seiner Klasse zusammen in die 2. Klasse versetzt.
    Man sollte sich immer vor Augen halten, dass auch Kinder mitten im Jahr in eine Klasse kommen, die z.B. umgezogen sind. Der Aufwand ist der gleiche. Hier hast du sowohl Rektorin als auch Lehrerin auf deiner Seite - also, los geht´s :)
    Deadia
    Danke!!
    Ich werde mal warten, was morgen passiert!!
    Ich berichte Euch!!



  9. #9
    Gast

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von benito01 Beitrag anzeigen
    Was ist denn die Gastkindregelung??
    Ich kenne mich da nicht so aus, aber so weit ich das verstanden habe, ist das eine Möglichkeit, dass das Kind schon zur Schule gehen kann, auch wenn es offiziell auf dem Papier noch kein Schüler der Schule.

    Das Kind geht dann im neuen Schuljahr mit den neuen Klassenkameraden gleich in die zweite Klasse und wird dann erst offziell an der Schule als Schüler aufgenommen.

    Der Unterschied zur Quereinschulung ist eigentlich nur, dass formal - deine Tochter würde für die erste Klasse kein Zeugnis bekommen, was in der Regel in der ersten Klasse eine Verbalzeugnis ist, keine Noten, sondern eine Text.

  10. #10
    benito01 ist offline old hand
    Registriert seit
    19.04.2010
    Beiträge
    961

    Standard Re: Quereinschulung??!!

    Zitat Zitat von Deadia Beitrag anzeigen
    In dieser Situation würde ich eine nachträgliche Einschulung befürworten, alles spricht dafür - vorausgesetzt, deine Tochter möchte auch in die Schule :)
    Möglich ist es und solche nachträglichen Einschulungen sind auch schon gemacht worden. Ich selbst kenne einen Jungen, der im Januar des entsprechenden Schuljahres eingeschult wurde und einen, der sogar noch im Juni eingeschult wurde - in die laufende, noch 1. Klasse!
    Notfalls kann das Kind einen "Gastkind" Status bekommen und wird dann mit seiner Klasse zusammen in die 2. Klasse versetzt.
    Man sollte sich immer vor Augen halten, dass auch Kinder mitten im Jahr in eine Klasse kommen, die z.B. umgezogen sind. Der Aufwand ist der gleiche. Hier hast du sowohl Rektorin als auch Lehrerin auf deiner Seite - also, los geht´s :)
    Deadia
    Sie möchte so gerne in die Schule!!
    Sie macht jeden Tag Hausaufgaben und Gesten haben wir einen Schreibtisch gekauft und einen Schreibtischstuhl und sie hat zwei stunden ohne Pause gerechnet!
    Es würde ihr sooo gut tun!!
    Lesen und rechnen und schreiben ist ihr Ding!!



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •