Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen. Ich steh wohl mit meinem Elterngeld-Sachbearbeiter auf kriegsfuß..

Ich arbeite freiberuflich und habe jetzt 1 Jahr Elterngeld bezogen. Die Zahlungen waren nur vorläufig und ich muss jetzt meinen Gewinn für den Elterngeldzeitraum angeben, um die tatsächliche Höhe zu berechnen. Ich bin von dem Sachbearbeiter aufgefordert worden, das gemäß §4 ABS 3 ESTG zu machen...was in meinem Fall quasi einer EÜR bzw. bei Betriebseinnahmen unter 17.500 nur einer formlosen Gewinnermittlung entsprechen.

Nun habe ich in meinem Elterngeldjahr tatsächlich nicht gearbeitet. Aslo Einnahmen gleich Null, Ausgaben gleich null, Gewinn gleich 0...

das habe ich dem Herrn formlos mitgeteilt, aber das reicht ihm nicht, was er immer mit obigem Satz § 4 blablabla begründet...aber er kann mir auch nicht sagen, was er denn von mir braucht....

Irgendjemand eine Ahnung, wie ich das tatsächlich angeben muss?