Ich wechsele intern meinen Arbeitsplatz und meine Chefin hat mir nun ein Zwischenzeugnis erstellt.

In dem Zeugnis kommt das Wort "integer" als Adjektiv vor. Kennt das jemand im Zusammenhang mit Zeugnissen?

Nun ist es ja so, dass ich die Stelle wechsele, weil meine Chefin eine Ganztagesstelle daraus machen wird. Das ist angeblich der einzige Grund, weil ich nur halbe Tage arbeiten kann, möchte, oder wie man es beschreiben mag.

Nun hat sie im Zeugnis nicht als Abschluss den Dankessatz und die Zukunftsformel genannt und schreibt auch nur, dass ich die Stelle verlasse um weitere Aufgaben "zu übernehmen, die meinen langjährigen Berufserfahrungen zugute kommen".

Das gefällt mir überhaupt nicht. Ich finde, das kann auch negativ ausgelegt werden, weil es offen lässt, weshalb ich die Abteilung verlassen habe.

Das Zeugnis ist noch nicht unterschrieben. Ich werde auf den Dankessatz und den Zukunftssatz bestehen oder ist das nicht üblich in einem Zwischenzeugnis?

Hat jemand eine Meinung dazu?