Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Avatar von puttchen83
    puttchen83 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    455

    Standard Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Ich verfasse mich mal kurz. Mit meinem Großen war ich ab 10. Tag übern ET im KH zum einleiten. Ging nichts vorran, hatte 2 Nervenzusammenbrüche und wir haben dann beschloßen,dass er geholt werden soll. Daher ist es wohl ein WunschKS. Die Hebamme meinte noch,dass es so richtig war,wer weiß was anders passiert wäre. Der Junge war nämlich ganz schön groß geraten (3940g, 55cm und 37,3 KU und geschätzt wurde er übrigens auf max. 2800g!!!!).
    Beim 2. war ich wieder zum einleiten,aber vorm Termin, wegen der Größe des Bruders. Ich hatte während der SSW Symphysenschmerzen und weiß nicht ob es damit zu tun hat. Während der Einleitung habe ich dann Wehen gehabt gepaart mit Dauerschmerzen evtl durch diese Sym. Die Hebamme hat dann gesagt,dass ein Ks gemacht wird (ging schon wieder 3 Tage so).

    Nun meine Frage, könnte ich normal entbinden oder ist es zu gefährlich nach 2 KS? Hat das jemand so schon gehabt 2x KS und dann normal???

    LG Patrizia







    Meine Bino´s sind klecks2012, Schlump und Fralibe

  2. #2
    charleston ist offline addict
    Registriert seit
    23.08.2011
    Beiträge
    515

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Unter Umständen ist das möglich - aber wenn schon die beiden Großen eingeleitet werden musste - willst du wirklich nochmal durch das ganze durch?

    Je öfter ein Kaiserschnitt umso größer die Gefahr eine Ruptur der Gebärmutter unter den Wehen. Kann sein, dass die alte Narbe da nur noch hauchdünn zur Geburt ist (muss es natürlich aber nicht) - aber du kannst sicher sein, dass bei den kleinsten Anzeichen, dass was nicht stimmt umgehend ein Kaiserschnitt gemacht wird.

    Sprich das Ganze doch einfach mal frühzeitig mit deiner Geburtsklinik und den Ärzten und Hebammen dort durch.

  3. #3
    Mauzi-Maunz ist offline Mauszahn+Juniorzwerg-Mama
    Registriert seit
    25.10.2009
    Beiträge
    427

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Zitat Zitat von charleston Beitrag anzeigen
    Unter Umständen ist das möglich - aber wenn schon die beiden Großen eingeleitet werden musste - willst du wirklich nochmal durch das ganze durch?

    Je öfter ein Kaiserschnitt umso größer die Gefahr eine Ruptur der Gebärmutter unter den Wehen. Kann sein, dass die alte Narbe da nur noch hauchdünn zur Geburt ist (muss es natürlich aber nicht) - aber du kannst sicher sein, dass bei den kleinsten Anzeichen, dass was nicht stimmt umgehend ein Kaiserschnitt gemacht wird.

    Sprich das Ganze doch einfach mal frühzeitig mit deiner Geburtsklinik und den Ärzten und Hebammen dort durch.
    Also ich bin ganz ehrlich - ich würde mich nicht nochmal so quälen, auch wenn ich total für die Spontangeburt bin und den Wunsch verstehe. Meine Geschichte ist deiner ähnlich , bei mir wurde bei meiner Tochter nach drei Tagen Einleitung ein KS gemacht, weil der MuMu nicht aufging trotz regelmäßiger Wehen.
    Ich habe mich bei meinem Sohn zehn Tage über Termin dann wieder für eine Einleitung entschieden (bzw. mein Arzt) und nach wieder fast 3 Tagen, endete das ganze in einer Uterusruptur mit Not-KS und das war alles andere als lustig. Zum Glück sind Sohnemann und ich wohlauf. Nochmal würde ich das Risiko nicht eingehen, schon gar nicht nach schon 2 Kaiserschnitten. Dann lieber ein "schöner" geplanter KS mit kalkulierbarem Risiko.

    Ist aber nur meine Meinung.
    Hiermit erkläre ich, dass alle Bilder und Texte, die über meinen Account und in meinem Namen verfasst und innerhalb der Eltern.de-Webseiten veröffentlich werden, nicht ohne mein Einverständnis vervielfältigt und in anderen Medien veröffentlich werden dürfen.




    Noch ne Kleinigkeit für den 2. Schatz.

  4. #4
    Avatar von ameliasmama
    ameliasmama ist offline old hand
    Registriert seit
    06.07.2009
    Beiträge
    1.113

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    mal ganz ehrlich... magst du dich wieder 3 tage quälen und das unter der gefahr, dass die gebärmutter reißt? die wenigsten ärzte würden nach 2 ks eine normale entbindung machen lassen. ich würd da wohl eher wieder einen ks machen lassen.

    ich für meinen teil hatte zwei notkaiserschnitte. einmal ind er 29. woche, weil meine tochter eine spontangeburt nicht überlebt hätte und einmal in der 39. woche weil meine gebärmutter beim wehenbelastungstest gerissen ist. wir üben für nummer 3 und das wird auf jeden fall ein ks. is zwar schade nie spontan entbunden zu haben, aber hauptsache den kindern gehts gut

  5. #5
    kroeti75 ist offline Member
    Registriert seit
    21.06.2009
    Beiträge
    100

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Hallo Patrizia,

    es ist grundsätzlich möglich, auch nach 2 x KS spontan zu entbinden.

    Wenn gewisse Kriterien gegeben sind, ist das Risiko einer Ruptur tatsächlich nur verschwindend gering höher als nach 1 KS. Allerdings gehören zu diesen Kriterien z. B. solche Dinge wie die Kindsgröße (je kleiner das Kind, desto besser) und vor allem, dass auf jede Form von künstlichen Wehen verzichtet wird. Denn diese erhöhen das Rupturrisiko deutlich (übrigens auch schon nach 1 x KS - ich finde es immer wieder krass, wie sorglos manche KKH bei Spontangeburten nach KS mit Wehentropf und Gel herumhantieren).
    Da bei dir ja beide Male eingeleitet werden musste und deine Kinder ja offenbar eher größer ausfallen, sehe ich nicht so gute Chancen für dich, ein KKH zu finden, dass eine Spontangeburt mitmachen würde. Trotzdem schadet es ja nicht, mal ein paar KKH diesbezüglich anzumailen und einfach mal nachzufragen, wie man allgemein deine Möglichkeiten einschätzt.
    LG
    Andrea

  6. #6
    charleston ist offline addict
    Registriert seit
    23.08.2011
    Beiträge
    515

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Zitat Zitat von kroeti75 Beitrag anzeigen
    Trotzdem schadet es ja nicht, mal ein paar KKH diesbezüglich anzumailen und einfach mal nachzufragen, wie man allgemein deine Möglichkeiten einschätzt.
    Das ist der sichere Weg, kein KH zu finden ;-).

    Kein KH wird dir aufgrund einer mailanfrage eine konkrete Antwort geben - und wenn, dann würde ich da nicht hingehen.

    Also wenn dann persönlich auftauchen mit deinen Unterlagen der vergangenen Geburten und persönlich einschätzen lassen.

    Aber wie gesagt, mit deiner Vorgeschichte würde ich stark, sehr stark zu einem geplanten Kaiserschnitt tendieren.

  7. #7
    elina2 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    3.193

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Zitat Zitat von kroeti75 Beitrag anzeigen
    Hallo Patrizia,

    es ist grundsätzlich möglich, auch nach 2 x KS spontan zu entbinden.

    Wenn gewisse Kriterien gegeben sind, ist das Risiko einer Ruptur tatsächlich nur verschwindend gering höher als nach 1 KS. Allerdings gehören zu diesen Kriterien z. B. solche Dinge wie die Kindsgröße (je kleiner das Kind, desto besser) und vor allem, dass auf jede Form von künstlichen Wehen verzichtet wird. Denn diese erhöhen das Rupturrisiko deutlich (übrigens auch schon nach 1 x KS - ich finde es immer wieder krass, wie sorglos manche KKH bei Spontangeburten nach KS mit Wehentropf und Gel herumhantieren).
    Da bei dir ja beide Male eingeleitet werden musste und deine Kinder ja offenbar eher größer ausfallen, sehe ich nicht so gute Chancen für dich, ein KKH zu finden, dass eine Spontangeburt mitmachen würde. Trotzdem schadet es ja nicht, mal ein paar KKH diesbezüglich anzumailen und einfach mal nachzufragen, wie man allgemein deine Möglichkeiten einschätzt.
    LG
    Andrea
    Ich habe das per Telefon gemacht.
    Und da merkt man dann schon wie die rumdrucksen.Oder ob sie da offen für sind.
    Ich mein, eine Garantie gibt es ja nie, aber so kann man besser Einztelheiten klären, oder auch einen Beratungstermin ausmachen.

    PS. Ich persönlich würde aber eher zu einen geplanten KS tendieren.
    Aber wenn du es versuchen möchtest, kannst du es natürlich machen, und laut einigen Studien soll es auch nach 2 KS möglich sein problemlos spontan zu gebären.







  8. #8
    Wachtel ist offline Member
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    124

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Es gibt einige Frauen, die nach 2 oder sogar 3 KS noch mal spontan entbunden haben. Die Größe Deiner Kinder finde ich eigentlich nicht so außergewöhnlich. Kopfumfang und Länge sind doch absolut im Rahmen, das Gewicht auch.

    Nach KS Einleitung ist ein absolutes No-Go, da hierdurch eine Ruptur provoziert wird. Am Besten sollte so wenig wie möglich manipuliert werden, um einen natürlichen Geburtsablauf haben zu können.

    Ich würde abwägen, wie wichtig Dir eine Spontangeburt ist und wie sehr es Dich belasten würde, Dich ein 3. Mal aufschneiden zu lassen.

    Restrisiko bleibt eh immer.

    Viel Glück!!

  9. #9
    Avatar von puttchen83
    puttchen83 ist offline addict
    Registriert seit
    02.09.2006
    Beiträge
    455

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Ist ja alles noch ein wenig hin, aber ich mache mir mal lieber eher die Gedanken.
    Naja, ich finde die Größe schon recht groß aufgrund meiner eigenen Körpergröße, bin ja nur 158cm. Und wenn man dann soviel Kind hat, finde ich das schon groß.

    Ich denke auch,dass ich zu einem geplanten KS tendiere. Wollte halt mal hören,wie das bei anderen war und ob es auch gehen könnte.







    Meine Bino´s sind klecks2012, Schlump und Fralibe

  10. #10
    Wachtel ist offline Member
    Registriert seit
    15.06.2011
    Beiträge
    124

    Standard Re: Muss der 3. wieder ein KS sein?

    Ach, es gibt auch winzige Frauen, die 4 kg-Babys bekommen ohne Probleme. Die Beckengröße hat ja nicht unbedingt etwas mit der Körpergröße zu tun. Man kann im Grunde nie voraus sagen, ob ein Kind durchpasst oder nicht. das ist auch per US nicht möglich. Die Ärzte tun es zwar gerne, behaupten, das Kind wäre so und so schwer, aber es stimmt so oft sowas von gar nicht! Meine FÄ meinte, das wäre Quatsch, man könne es nicht wirklich beurteilen per US. Und ob ein Kind durchs Becken passt oder nicht, stellt man immer erst während der Geburt fest, niemals vorher. Und hierbei gibt es eben so Kombis, dass sehr kleine Frau sehr großes, schweres Baby bekommt oder große kräftige Frau ein winziges.

    Hör auf Dein Bauchgefühl, das wird schon!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •