Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. #1
    Nihaya ist offline enthusiast
    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    293

    Frage 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hallo liebe "Kolleginnen"

    Ich bin nun auch schwanger - juhu!!!
    Allerdings quälen mich nun die Fragen, wie lange sollte ich mir eine berufliche Auszeit nehmen und was passiert nach 1 Jahr Elterngeld?
    Ich bin Arzthelferin in Vollzeit und arbeite in einer kleinen Praxis. Halbtags arbeiten kommt in dem Betrieb also leider garnicht in Frage. Also habe ich überlegt mir auf jeden Fall 2 Jahre Elternzeit zu nehmen - sinnvoll??? Was meint Ihr? HILFE!
    Dazu kommt meine Angst vor einer finanziellen Notlage. Sicher verdient mein Freund. Aber um uns beide plus Junior zu ernähren ist es zu wenig. Elterngeld gibt es ja nur 1 Jahr, egal wie lange die Elternzeit geht. Was kommt danach? Muss ich dann trotzdem arbeiten? Ohne Krippenplatz ja kaum möglich und vor allem dann auch noch ganztangs?!!! Schluchtz!!! Gibt es Hilfe? Oder mache ich mir einfach zuviele Sorgen?
    Baut mich auf oder schreit mich an - hauptsache Ihr helft mir

  2. #2
    123bianca ist offline Member
    Registriert seit
    20.06.2007
    Beiträge
    142

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hallo,

    erstmal Glückwunsch zur SS!

    Also generell gibt es erstmal nur 1 Jahr Elterngeld oder eben gesplittet auf 2 Jahre, dann aber nur die Hälfte. Dazu dann noch das Kindergeld von 154 Euro monatlich - auf jeden Fall mal sicher bis zum Beginn der Lehrzeit ;-)

    Und danach?
    Wenn das Einkommen deines Freundes für euch 3 nicht reicht, mußt du wieder arbeiten gehen. In deiner alten Praxis oder aber dann woanders. V. a. solltest du ja auch an deine Rente später denken.
    Verdient ihr zwei recht wenig, kommt evtl der Kinderzuschlag für euch in Frage (auch nachzulesen bei www.elterngeld.net).

    Vielleicht solltest du einfach mal 3 Jahre Elternzeit nehmen - denn in der Zeit bist du zum einen beitragsfrei kranken- und rentenversichert und zum anderen kann dir in den 3 J. nichts gekündigt werden. Die Zeiten werden für die Rente auch gutgeschrieben.
    Innerhalb der Zeit dann Elterngeld auf 1 oder eben 2 Jahre. Nebenbei im 3. Jahr vielleicht auf 400 Euro-Basis wo arbeiten (sehe ich für Arzthelferinnen oftmals Stellenangebote, notfalls würde ich auch Putzen oder vielleicht ambulante Krankenpflege, sofern Führerschein) - bis zu 30 Stunden die Woche ist das ok in der Elternzeit und im 3. Jahr gibt es ja eh kein Elterngeld mehr, also wird auch nichts angerechnet.

    Ab dem 3. Geburtstag hat dann euer Kind ein Recht auf einen Platz im Kindergarten. Viele Kigas nehmen jetzt Kinder schon ab 2 Jahren auf.
    Vielleicht hast du dann bis dahin eine andere Arbeit gefunden. Komme ich auch wieder auf das zurück: vielleicht Teilzeit in der ambulanten Krankenpflege?! Die nehmen auch Arzthelferinnen. Und du könntest z. B. nur vormittags / mittags arbeiten.

    Gruß,
    Bianca

  3. #3
    Nihaya ist offline enthusiast
    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    293

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    DANKE DANKE DANKE!

    Deine Antwort hat mir schon einwenig Mut gemacht und weitergeholfen! Sicher würde ich alles machen - also so jeden Job erledigen den ich halt erledigen kann. Ich hänge halt auch ein wenig an meinem jetzigen Job ;-)

    Vielleicht ist ja in den 3 Jahren auch so eine Art Fernstudium zur Weiterbildung sinnvoll... Meist eröffnen sich dann Türen die man vorher nicht sieht...

    Meine Ma war halt immer da, hatte aber nie wirkllich Geld... Vielelicht habe ich darum so Ängste...

    Lieben Dank und selber alles Liebe!
    Grüsschen

  4. #4
    Avatar von Alisha19
    Alisha19 ist offline addict
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    423

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hallo du:) ,

    ersteinmal darf ich dir zu deiner Ss gratulieren!!! Jaaa du machst dir viel zu viel Sorgen- du kannst das Elterngeld auf bis zu drei Jahren splitten. Informier dich mal beim Amt. Oder dem Elterngeldrechner. Am besten du gibst per Google einfach "Elterngeldrechner" ein- der rechnet dir dann genau aus wieviel dir in den zwei Jahren zu steht!- aber da du ja Vollzeit arbeitest und das bestimmt auch schon länger als 12 Monate - musst du dir wirklich keine finanziellen Gedanken machen. Alles Gute.

  5. #5
    Nihaya ist offline enthusiast
    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    293

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hmmm... wie Recht Du hast...

    Ich schäme mich manchmal gar einwenig, weil es anderen ja sogar noch viel schlechter geht. VieleMumis müssen alleine und ohne Job klarkommen. Ich habe ja einen guten Mann der bei der Marine anständig verdient und eine Familie die zwar nicht viel hat, aber immer viel geben wird.

    Ehrlich, ich bewundere die Frauen die mit viel weniger klarkommen!

  6. #6
    tufle ist offline Fernwehgeplagte
    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    3.877

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hallo und alles Gute erstmal für Dich.

    Guck mal auf die Seite vom Bundesfamilienministerium: www.bmfsfj.de
    Da gibts viele Info´s.
    Je nach Bundesland könnt Ihr für das 2. Jahr noch Landeserziehungsgeld beantragen ( gab es früher fürs dritte Jahr, jetzt gott sei Dank geändert...)

    Ich hab das ganze Elterngeld + Muschaftsgeld und Sonstiges erstmal auf ein separates Konto gepackt und teile das dann durch die Anzahl Monate, die ich nicht arbeite.

    lg

  7. #7
    luisbernmama ist offline newbie
    Registriert seit
    24.09.2007
    Beiträge
    39

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hallo !

    Erst mal herzlichen Glückwunsch!
    Mach Dir keine Sorgen wegen der finanziellen Situation, da hat es ja jetzt schon eine Menge Ratschläge gegeben.

    Als ich schwanger war, lebte ich bereits seit mehreren Jahren mit dem Vater des Kindes zusammen und wir hatten auch ohne Trauschein ein Haus gebaut und uns damit in Schulden gestürzt. Als dann aber unser Mäuserich unterwegs war, haben wir uns entschlossen, doch zu heiraten. Ich bin momentan in Elternzeit, und durch die geänderte Steuerklasse meines Mannes haben wir auch monatlich schon erheblich mehr. Außerdem konnte ich mit meinem Arbeitgeber einen Vertrag zur Heimarbeit per PC aushandeln (mit einigen Präsenszeiten im Büro), das geht prima.
    Du siehst, es gibt da eine Menge Möglichkeiten. Laß Dir durch die Sorge um die Zukunft ja nicht die Freude auf Dein Kind verderben.

    Alles Gute
    Luisbernmama

  8. #8
    tiwike ist offline newbie
    Registriert seit
    16.09.2007
    Beiträge
    21

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hallo Nihaya,

    egal wie, Geld ist nur untergeordnet wichtig, wenn Du die Prioritäten richtig setzt. Dein Zwerg, der kleine Mensch da in Deinem Bauch, der liebt und ehrt und akzeptiert Dich immer! Und DU wirst es auch absolut klasse hinbekommen, denn Du freust Dich auf den Menschen, der zu dem Herzen gehört, das da gerade in Dir schlägt. Der Rest ist schnurzepiepe, den bekommst Du hin! Viel braucht der kleine Mensch nicht, nur Unmengen an Liebe, Respekt und Aufmerksamkeit, wenn ihr zusammen seid. Und halt jedes Jahr mindestens einmal die komplette Vollausstattung in Sachen Kleidung und altersgerechtem Spielzeug. Ersteres ist durch kein Geld der Welt ersetzbar, Letzteres muss nicht das neueste und tollste sein.
    Nihaya, sei einfach da für Deinen kleinen Bauchinhalt, egal wie viele Stunden in der Woche, alles andere findet seinen Weg, wenn der kleine Mensch da ist!

    LG
    Tiwike

  9. #9
    Nihaya ist offline enthusiast
    Registriert seit
    29.09.2007
    Beiträge
    293

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Zitat Zitat von tiwike Beitrag anzeigen
    Hallo Nihaya,

    egal wie, Geld ist nur untergeordnet wichtig, wenn Du die Prioritäten richtig setzt. Dein Zwerg, der kleine Mensch da in Deinem Bauch, der liebt und ehrt und akzeptiert Dich immer! Und DU wirst es auch absolut klasse hinbekommen, denn Du freust Dich auf den Menschen, der zu dem Herzen gehört, das da gerade in Dir schlägt. Der Rest ist schnurzepiepe, den bekommst Du hin! Viel braucht der kleine Mensch nicht, nur Unmengen an Liebe, Respekt und Aufmerksamkeit, wenn ihr zusammen seid. Und halt jedes Jahr mindestens einmal die komplette Vollausstattung in Sachen Kleidung und altersgerechtem Spielzeug. Ersteres ist durch kein Geld der Welt ersetzbar, Letzteres muss nicht das neueste und tollste sein.
    Nihaya, sei einfach da für Deinen kleinen Bauchinhalt, egal wie viele Stunden in der Woche, alles andere findet seinen Weg, wenn der kleine Mensch da ist!

    LG
    Tiwike
    *SCHIEF* Das hast Du wirklich schön geschrieben! Danke!!!

    Man man, ich habe zumindest gut mit meinen Tränchen zu kämpfen seitdem ich schwanger bin...

  10. #10
    siebensachen ist offline Veteran
    Registriert seit
    30.09.2006
    Beiträge
    1.276

    Standard Re: 1 Jahr Elterngeld - und danach ? ?

    Hast du das Thema schon mit deinem Arbeitgeber besprochen? Weißt du, ob und in welchem Umfang du für jmd. anders arbeiten darfst ohne das Recht auf deinen jetzigen Arbeitsplatz zu verlieren? Weißt du obes keine Kinderkrippe bei dir in der Umgebung gibt? Weißt du, ob du vielleicht 75% arbeiten kannst, pro Tag z.B. nur 6 Stunden, statt 8 und das mit einem einjährigen Kind+Tagesmutter oder Krippe gut zu vereinbaren wäre?
    Ich finde es super, dass du dir jetzt schon Gedanken machst und im gegensatz zu einer meiner Vorschreiberinnen bin ich nicht der Meinung, dass das "alles schon gut wird". Richtig ist, dass man sich entspannen kann, denn in der Gosse wirst du kaum landen:-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •