Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    kaschin ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.07.2006
    Beiträge
    37

    Standard Obst so viel er will?

    Hallo!

    Mein Sohn (3 Jahre) ist auch nicht gerade auf der schlanken Linie. 18 kg - 100 cm. Die Kinderärztin meinte es sei die obere Grenze und wir sollten etwas aufpassen. Er ist noch nicht zu dick, aber sehr weit oben...
    Komischerweise muss ich sagen: er sieht überhaupt nicht dick aus. Hat die Ärztin auch ungläubig gemeint:was er wiegt 18 kg??!!
    Jedenfalls : aufpassen!
    Das Problem: er hat ständig Hunger! Er isst fast so viel wie unsere 7-jährige Tochter (ist ein kleiner Esser). Was soll ich jetzt tun wenn er Mittags (meiner Meinung nach) viel gegessen hat, und Nachmittag wieder Hunger hat?! Rigoros "Nein" sagen , warten bis zur Abendjause 18 Uhr - 1 Apfel Nachmittag ist o.k. Aber das reicht ihm nicht. Soll ich ihm einfach nix mehr geben? oder Obst so viel er will (auch wenn es 1 Apfel, Weintrauben, 1 Mandarine sein sollten)???
    LG

  2. #2
    Avatar von Faolchu
    Faolchu ist offline Chaos-Managerin
    Registriert seit
    11.01.2008
    Beiträge
    186

    Standard Re: Obst so viel er will?

    Hi,
    ja, an Obst (bis auf Weintrauben/Bananen = viel Kalorien) würde ich das Kind essen lassen, soviel es will.
    Ganz wichtig: Auf Getränke ohne Kalorien achten. Also wirklich nur Wasser, Tee ohne Zucker. Getränke sind oft wahre Kalorienbomben, 1 Glas Traubensaft hat mehr Kalorien als ein Gals Cola! Man glaubt es kaum.
    Grüße von Faolchu
    Die eigentliche Aufgabe eines Freundes besteht darin,
    dir zur Seite zu stehen, wenn du im Unrecht bist.
    Wenn du im Recht bist, ist jedermann auf deiner Seite.
    Mark Twain

  3. #3
    Avatar von broomstick
    broomstick ist offline enthusiast
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    316

    Standard Re: Obst so viel er will?

    Zitat Zitat von kaschin Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Mein Sohn (3 Jahre) ist auch nicht gerade auf der schlanken Linie. 18 kg - 100 cm. Die Kinderärztin meinte es sei die obere Grenze und wir sollten etwas aufpassen. Er ist noch nicht zu dick, aber sehr weit oben...
    Komischerweise muss ich sagen: er sieht überhaupt nicht dick aus. Hat die Ärztin auch ungläubig gemeint:was er wiegt 18 kg??!!
    Jedenfalls : aufpassen!
    Das Problem: er hat ständig Hunger! Er isst fast so viel wie unsere 7-jährige Tochter (ist ein kleiner Esser). Was soll ich jetzt tun wenn er Mittags (meiner Meinung nach) viel gegessen hat, und Nachmittag wieder Hunger hat?! Rigoros "Nein" sagen , warten bis zur Abendjause 18 Uhr - 1 Apfel Nachmittag ist o.k. Aber das reicht ihm nicht. Soll ich ihm einfach nix mehr geben? oder Obst so viel er will (auch wenn es 1 Apfel, Weintrauben, 1 Mandarine sein sollten)???
    LG
    Ja, ich würd ihn Obst essen lassen so viel er will.. Honigmelone ist auch super! Wenig Fruchtzucker und viel Wasser. :)

  4. #4
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer
    Registriert seit
    10.09.2002
    Beiträge
    8.123

    Standard Re: Obst so viel er will?

    Hi,

    ich denke Ihr solltet regelmäßige Mahlzeiten zu Euch nehmen und wenn Dein Sohn nachmittags Hunger hat, dann gibt es Obst oder Karotten oder Gurken.

    Bei meinem stets hungrigen Sohn hat es geholfen, dass ich darauf Bestand das Mittagessen aufzuessen (zumindest Gemüse oder Kartoffeln), dann gab es nach dem Mittagessen eine kleine Belohnung in Form von Bonbons (ca. 5 Stück, einen Gummischnuller, ein Schaumzuckertier, eine Schaumzuckermaus, ein Maoam/Mambo und ein Stück Schokolade.
    Nachmittags hatte er wieder Hunger, da musste er erst Obst essen, zumindest einen Banane oder einen Apfel, danach gab es Salzstangen oder Schokoküsse (die kleinen), im Sommer auch ein Eis.
    Wenn er Durst hat darf er alles trinken. (Alles sind bei uns Apfelsaft, manchmal Traubensaft, Milch, Selter und Multivitaminsaft.) Karotten-, Gemüse- und Tomatensaft mögen meine kleinen Kinder nicht.

    Das funktioniert durchaus, Bananen habe ich eigentlich immer Vorrätig, Äpfel auch, aber die werden an der Luft schnell braun und mit Zitronensaft beträufelt schmecken sie dann nicht mehr wirklich. Nur es nützt ja nichts, Kinder brauchen Mineralstoffe und Vitamine und die sind nicht in Bonbons enthalten, also müssen die irgendwo anders herkommen, da hilft nur eine gesunde und konsequente Ernährung und ein Ausgleich in Form von Bewegung und Aktionsreichtum.

    Andererseits, ganz klar, halte ich mich an keine vorgegebenen Maßstäbe, denn Kinder haben manchmal auch mehr Hunger und mal weniger. Wer Hunger hat darf immer zum ungesüßten Joghurt, zu Obst oder Gemüse greifen, da gibt es keine Beschränkungen, aber meine vier Kinder sind alle nicht zu dünn und nicht zu dick, von daher ist es für mich einfach Ratschläge zu geben. Hunger ist immer so eine Sache, ich denke Kinder von drei Jahren kennen Hunger noch nicht wirklich, jedenfalls nicht, wenn sie "normal" aufwachsen. Appetit ist eine andere Geschichte und das muss man Kindern vielleicht auch mal klar machen, oder erstmal müssen Erwachsene es begreifen, Appetit ist kein Hunger, Hunger ist, wenn der Magen knurrt und auch dann kann man erstmal Selter/Wasser trinken.

    VG

  5. #5
    kaschin ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.07.2006
    Beiträge
    37

    Standard Re: Obst so viel er will?

    Hi!
    Danke mal für eure Antworten!
    Eigentlich essen wir regelmäßig!
    Morgens Frühstück (7 Uhr): 1 Marmeladebrot
    Vormittags (10 Uhr): Joghurt mager + 1EL Marmelade, oder 1 Brot mit Wurst,
    Mittags: Mittagessen ( da isst er meiner Meinung nach sehr viel - soll ich ihm irgendwann sagen:stopp! genug für dich??)
    Nachmittag: Apfel... aber er würde ja 3 Äpfel, Mandarinen und sonst noch was essen...
    Abends: Jause
    Ist das zu viel?
    Naschen - tagsüber: ca. 3 Stk. Schokomilchmäuse , 2 Bonbons
    Am Bewegungsmangel kann es nicht liegen: wir haben einen Bauernhof und er düst den halben Vormittag mit Opa irgendwomit und am NM ist er mit seinem Papa in der Garage....

    Eigentlich ist sein/unser Lebensstil meiner Meinung nach nicht besonders ungesund... und trotzdem hat er den Hang zum "stärkeren Gewicht".

    LG

  6. #6
    Avatar von broomstick
    broomstick ist offline enthusiast
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    316

    Standard Re: Obst so viel er will?

    Zitat Zitat von kaschin Beitrag anzeigen
    Hi!
    Danke mal für eure Antworten!
    Eigentlich essen wir regelmäßig!
    Morgens Frühstück (7 Uhr): 1 Marmeladebrot
    Vormittags (10 Uhr): Joghurt mager + 1EL Marmelade, oder 1 Brot mit Wurst,
    Mittags: Mittagessen ( da isst er meiner Meinung nach sehr viel - soll ich ihm irgendwann sagen:stopp! genug für dich??)
    Nachmittag: Apfel... aber er würde ja 3 Äpfel, Mandarinen und sonst noch was essen...
    Abends: Jause
    Ist das zu viel?
    Naschen - tagsüber: ca. 3 Stk. Schokomilchmäuse , 2 Bonbons
    Am Bewegungsmangel kann es nicht liegen: wir haben einen Bauernhof und er düst den halben Vormittag mit Opa irgendwomit und am NM ist er mit seinem Papa in der Garage....

    Eigentlich ist sein/unser Lebensstil meiner Meinung nach nicht besonders ungesund... und trotzdem hat er den Hang zum "stärkeren Gewicht".

    LG
    Das würde ich ihm nur bei fettiger Pizza o.Ä. sagen.. bzw. dann so "kochen", dass einfach nicht mehr da ist. Aber ich denke, du kochst gesund und von Gemüse und Kartoffeln sollte er meiner Meinung nach essen so viel er möchte.

    Und auch nachmittags vom Obst.. lass ihn doch! Ich habe irgendwo gelesen, dass man dabei ist, diese "Ernährungspyramide" offiziell zu ändern. Und zwar so, dass Obst und Rohkostkost/ Gemüse an unterster Stelle stehen. Heißt, man sollte am meisten davon essen.. erst DANN kommen Kohlehydrate wie Brot und Kartoffeln..

    Vielleicht könntest du ihm morgens schon eine Portion Obst anbieten, zum Frühstück einen klein geschnittenen Apfel dazu oder vormittags statt Wurstbrot Banane.

  7. #7
    Tecumseh 2 ist offline mehrMeer
    Registriert seit
    10.09.2002
    Beiträge
    8.123

    Standard Re: Obst so viel er will?

    Hi,

    bei den Mengen, die Du beschreibst, würde ich mir gar keine Gedanken machen. Vielleicht zu Mittag etwas weniger und auch etwas weniger Fleisch, aber ich glaube nach wie vor daran, dass es Kinder mit schwererem Knochenbau gibt, die schnell als Übergewichtig abgestempelt werden und einfach nur einen schweren Knochenbau haben. Bei der Ernährung würde ich mir wenig Gedanken machen, zu Mittag klar gibt es Regeln, viel Gemüse, wenig Fleisch, alles andere halte ich für ziemlich perfekt. Bei viel Bewegung würde ich es nicht anders machen.

    VG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •