Liebe Coco,

eine ausreichende Jodversorgung zur Gewährung der Schilddrüsenfunktion ist tatsächlich für die geistige und körperliche Entwicklung wichtig. Bei der Hashimoto-Thyreoiditis kann eszunächst zu einer Schilddrüsenüberfunktion kommen, die dann durch die chronische Entzündung zu einer Schilddrüsenunterfunktion führt. Dann ist ein Ersatz von Schilddrüsenhormonen nötig und wichtig. Bei der Hashimoto Thyreoiditis gibt es eine familiäre Veranlagung, im Kindesalter tritt sie selten auf. Da der Verlauf oft schleichend und unauffällig ist, ist es wichtig bei einem späteren Verdacht auf eine Unterfunktion die schilddrüsenwerte bei Ihrem Sohn zu kontrollieren. Ein vorsorglicher Verzicht auf Jod ist mir nicht bekannt. Hier sollten Sie nochmals mit Ihrem Kinderarzt reden.

Beste Wünsche