Seite 1 von 43 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 425
Like Tree5gefällt dies

Thema: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung und

  1. #1
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    3.835

    Standard Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung und

    so. Hier geht es weiter mit dem Schilddrüsen-Thread: http://www.eltern.de/foren/kinderwun...nstellung.html

    Wir sind keine Ärzte, wir helfen uns nur als Betroffene gegenseitig.

    Vorab ein paar Informationen, die als Faustregeln gelten. Alles kann aber immer im Einzelfall anders sein.

    1. Wenn du weißt, dass du eine Schilddrüsenerkrankung hast, dann beginne mit einem eigenen Dossier. Darin hältst du die Blutwerte mit Normwerten fest, deine Dosis, Dosisänderungen und ganz wichtig: Dein Befinden.
    So kannst du, wenn du nicht so leicht einzustellen bist, nach ein paar Jahren selbst sehen, wenn es dir schlechter geht, ob es an der Schilddrüse liegt, oder nicht. Der Individuelle Normbereich ist nämlich viel geringer als der Labor-Normbereich.

    2. Wenn du zur Blutentnahme gehst, dann nimm vorher NICHT deine LT-Tablette. Die Einnahme der Tablette führt zu einem Peak im Blut, der nach und nach abgearbeitet wird. Deshalb wird der fT4-Wert nach Einnahme von LT nicht mehr interpretierbar zu hoch liegen.

    3. Vielen Frauen geht es nicht so gut, wenn die freien Werte am unteren Ende der Normwerte zu finden sind. Daher bei schlechtem Befinden gucken, ob die Dosis passt.

    4. Der TSH sollte bei einer gesunden Schilddrüse zwischen 0,3 und 2,5 liegen. Ein Graubereich, bei dem man versuchen kann mit L-Thyroxin (LT) die Schilddrüse zu unterstützen, wenn Beschwerden vorhanden sind, ist zwischen 2,0 und 2,5.
    Bei Einnahme von LT soll der TSH im Idealfall um 1 herum liegen

    5. Die freien Werte fT3 und fT4 sollten im Idealfall gleich hoch in ihrer jeweiligen Norm liegen. Dazu berechnet man einen Prozentwert: (DeinWert - UntererGrenzwert) / (ObererGrenzwert - UntererGrenzwert) * 100

    6. Weichen die freien Werte deutlich voneinander ab, so gibt es Standard-Interpretationen:
    - fT3 wesentlich größer als fT4
    --> dann ist das eine "kompensatorische Umwandlung", d.h. alles was umgewandelt werden kann, wird umgewandelt. Also Dosis erhöhen.

    - fT4 wesentlich größer als fT3
    --> dann hast du evtl. die Tablette doch vor der Blutentnahme genommen?
    --> Umwandlungsstörung? Dann brauchst du evtl. Thybon
    --> Überdosierung: der Körper schützt sich durch vermindertes Umwandeln.

    7. Jod ist bei Schilddrüsenentzündungen jeder Art nicht gut. In der Schwangerschaft musst du schauen, in wie weit du es verträgst. Das Baby braucht etwas Jod. Viele Lebensmittel sind jodiert, weshalb wir eigentlich keinen Mangel mehr an Jod leiden.

    8. Einstieg und Dosissteigerungen: L-Thyroxin muss man langsam steigern. Man beginnt im allgemeinen bei 25µg und steigert alle 3-5 Tage um 25µg bis zur Zieldosis. Manche können Sprünge von 25µg nicht vertragen, dann steigert man eben langsamer mit 12,5µg oder gar 6,25µg. Anderen machen auch größere Sprünge von 50µg nichts aus. Die Menschen sind verschieden. Bei Reduktion der Dosis sollte man genau so vorgehen, es sei denn man befindet sich in einer massiven Überdosierung. Dann muss es natürlich schneller gehen.

    9. Beschwerden: Es können alle Arten von Befindlichkeitsstörungen auftreten. Da jede Zelle fT3 für den Stoffwechsel braucht, muss der Körper sparen, wenn er nicht mehr so viel zur Verfügung hat. Das tut jeder Körper aber an anderer Stelle. Deswegen kann es in Unterfunktion zu allen möglichen Problemen kommen. Aber Bedenke: nicht jedes Problem muss von der Schilddrüsenunterfunktion herrühren.

    10. Besprich alles gründlich mit deinem behandelnden Arzt.

  2. #2
    sarah85 ist offline old hand
    Registriert seit
    27.06.2007
    Beiträge
    812

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Liebe Lise

    Ich habe jetz mal gegooglet und Gelesen das es Schäden für das Kind geben kann wenn die Werte der SD nicht ok sind?! Sowas wie Entwicklungsverzögerung also eigentlich alles was man erst sieht wenn das Kind da ist...
    Das ganze hat mir nun etwas Angst gemacht. Denn ich habe ja schon ein Kind da hatte ich aber noch keine hashimoto nur ganz normale SD unterfunktion. Er hat auch eine Verzögerung in allem was man haben kann, kann es auch daran liegen? Weil mir will niemand sagen woran es liegen kann oder woher er das hat.
    Ich habe ihn testen lassen also seine Werte der SD sind soweit ok gewesen.

  3. #3
    Vanillalita ist offline Veteran
    Registriert seit
    11.09.2012
    Beiträge
    1.388

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Lise, der Normwert ist korrekt, da habe ich mich nochmal erkundigt.
    Ansonsten kann ich der Ärztin im Moment nur vertrauen, was soll ich sonst machen?
    Die nächsten Werte gibts am Montag, mal sehen wie es dann aussieht.
    Den "Kopf unterm Arm" trage ich nicht ;-) Meine Symptome schiebe ich im Moment eher auf die SS.

  4. #4
    KleineSchritte ist offline enthusiast
    Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Zitat Zitat von Lise_70 Beitrag anzeigen
    so. Hier geht es weiter mit dem Schilddrüsen-Thread: http://www.eltern.de/foren/kinderwun...nstellung.html

    Wir sind keine Ärzte, wir helfen uns nur als Betroffene gegenseitig.

    Vorab ein paar Informationen, die als Faustregeln gelten. Alles kann aber immer im Einzelfall anders sein.

    1. Wenn du weißt, dass du eine Schilddrüsenerkrankung hast, dann beginne mit einem eigenen Dossier. Darin hältst du die Blutwerte mit Normwerten fest, deine Dosis, Dosisänderungen und ganz wichtig: Dein Befinden.
    So kannst du, wenn du nicht so leicht einzustellen bist, nach ein paar Jahren selbst sehen, wenn es dir schlechter geht, ob es an der Schilddrüse liegt, oder nicht. Der Individuelle Normbereich ist nämlich viel geringer als der Labor-Normbereich.

    2. Wenn du zur Blutentnahme gehst, dann nimm vorher NICHT deine LT-Tablette. Die Einnahme der Tablette führt zu einem Peak im Blut, der nach und nach abgearbeitet wird. Deshalb wird der fT4-Wert nach Einnahme von LT nicht mehr interpretierbar zu hoch liegen.

    3. Vielen Frauen geht es nicht so gut, wenn die freien Werte am unteren Ende der Normwerte zu finden sind. Daher bei schlechtem Befinden gucken, ob die Dosis passt.

    4. Der TSH sollte bei einer gesunden Schilddrüse zwischen 0,3 und 2,5 liegen. Ein Graubereich, bei dem man versuchen kann mit L-Thyroxin (LT) die Schilddrüse zu unterstützen, wenn Beschwerden vorhanden sind, ist zwischen 2,0 und 2,5.
    Bei Einnahme von LT soll der TSH im Idealfall um 1 herum liegen

    5. Die freien Werte fT3 und fT4 sollten im Idealfall gleich hoch in ihrer jeweiligen Norm liegen. Dazu berechnet man einen Prozentwert: (DeinWert - UntererGrenzwert) / (ObererGrenzwert - UntererGrenzwert) * 100

    6. Weichen die freien Werte deutlich voneinander ab, so gibt es Standard-Interpretationen:
    - fT3 wesentlich größer als fT4
    --> dann ist das eine "kompensatorische Umwandlung", d.h. alles was umgewandelt werden kann, wird umgewandelt. Also Dosis erhöhen.

    - fT4 wesentlich größer als fT3
    --> dann hast du evtl. die Tablette doch vor der Blutentnahme genommen?
    --> Umwandlungsstörung? Dann brauchst du evtl. Thybon
    --> Überdosierung: der Körper schützt sich durch vermindertes Umwandeln.

    7. Jod ist bei Schilddrüsenentzündungen jeder Art nicht gut. In der Schwangerschaft musst du schauen, in wie weit du es verträgst. Das Baby braucht etwas Jod. Viele Lebensmittel sind jodiert, weshalb wir eigentlich keinen Mangel mehr an Jod leiden.

    8. Einstieg und Dosissteigerungen: L-Thyroxin muss man langsam steigern. Man beginnt im allgemeinen bei 25µg und steigert alle 3-5 Tage um 25µg bis zur Zieldosis. Manche können Sprünge von 25µg nicht vertragen, dann steigert man eben langsamer mit 12,5µg oder gar 6,25µg. Anderen machen auch größere Sprünge von 50µg nichts aus. Die Menschen sind verschieden. Bei Reduktion der Dosis sollte man genau so vorgehen, es sei denn man befindet sich in einer massiven Überdosierung. Dann muss es natürlich schneller gehen.

    9. Beschwerden: Es können alle Arten von Befindlichkeitsstörungen auftreten. Da jede Zelle fT3 für den Stoffwechsel braucht, muss der Körper sparen, wenn er nicht mehr so viel zur Verfügung hat. Das tut jeder Körper aber an anderer Stelle. Deswegen kann es in Unterfunktion zu allen möglichen Problemen kommen. Aber Bedenke: nicht jedes Problem muss von der Schilddrüsenunterfunktion herrühren.

    10. Besprich alles gründlich mit deinem behandelnden Arzt.
    Schöne Einleitung, danke Lise!

  5. #5
    PauLina41210 ist offline 2fach Mami
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    992

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Hallo ihr Lieben.

    Ich habe Hashimoto und nehme LT 75. Im Juni war der TSH bei 3,85 (0,27 - 4,2), T3 3,07 (2,0 - 4,4) und T4 1,55 (0,9 - 2.00). Letzte Woche war ich bei meiner Gyn, wegen Kinderwunsch. Sie hat nur den TSH abgenommen. Der war bei 0,82, was ja eigentlich optimal ist, oder? Ich habe dummerweise morgens aber schon meine Tablette genommen, deswegen weiß ich nicht, ob das wirklich passt. Ich fühle mich so, als wäre der Wert nicht in Ordnung, habe heute eine 88er genommen und es geht mir heute schon viel besser (ich weiß ja nicht, ob die so schnell wirkt, die Dosiserhöhung).

    Was tun? Auf den Wert der FÄ vertrauen und bei 75 bleiben? Oder auf 88 erhöhen und warten, ob ich es vertrage? Ich bin ziemlich durcheinander... Entschuldigt bitte, dieses konfuse Geschreibe! Ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem etwas raten

    Edit: meine Gyn meinte gerade, ich sollte auf 50 reduzieren, weil der Wert für KiWu zu hoch ist. Wenn ich reduziere geht es mir ja noch schlechter 😞. Was tun??

  6. #6
    KleineSchritte ist offline enthusiast
    Registriert seit
    21.05.2013
    Beiträge
    273

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Zitat Zitat von Vanillalita Beitrag anzeigen
    Lise, der Normwert ist korrekt, da habe ich mich nochmal erkundigt.
    Ansonsten kann ich der Ärztin im Moment nur vertrauen, was soll ich sonst machen?
    Die nächsten Werte gibts am Montag, mal sehen wie es dann aussieht.
    Den "Kopf unterm Arm" trage ich nicht ;-) Meine Symptome schiebe ich im Moment eher auf die SS.
    Ich hatte nicht gelesen, dass du die Tablette vor der BE genommen hattest. Dann sind die Unterschiede ja erklärbar!

  7. #7
    Avatar von Flori11
    Flori11 ist offline Unbeschreiblich glücklich
    Registriert seit
    10.05.2013
    Beiträge
    113

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Danke für die tolle Einleitung Lise. Gut, dass es euch gibt mit eurem Rat
    33 Jahre
    Kinderwunsch seit Februar 2013

    1. ICSI Februar 2015 - negativ
    2. ICSI Mai 2015 - negativ

    Im Pausenzyklus kam unser Wunder
    Das Herzchen schlägt
    Unsere Mädchen kommt Ende Februar

  8. #8
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    3.835

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Zitat Zitat von sarah85 Beitrag anzeigen
    Liebe Lise

    Ich habe jetz mal gegooglet und Gelesen das es Schäden für das Kind geben kann wenn die Werte der SD nicht ok sind?! Sowas wie Entwicklungsverzögerung also eigentlich alles was man erst sieht wenn das Kind da ist...
    Das ganze hat mir nun etwas Angst gemacht. Denn ich habe ja schon ein Kind da hatte ich aber noch keine hashimoto nur ganz normale SD unterfunktion. Er hat auch eine Verzögerung in allem was man haben kann, kann es auch daran liegen? Weil mir will niemand sagen woran es liegen kann oder woher er das hat.
    Ich habe ihn testen lassen also seine Werte der SD sind soweit ok gewesen.
    Ja, das ist leider so. Wenn ein Kind im Mutterleib nicht richtig mit Schilddrüsenhormonen versorgt war, dann kann es zu wesentlichen Entwicklungsverzögerungen kommen (geistige, körperliche).

    Weißt du denn deine Werte aus der Schwangerschaft? Oder hat man gar nicht gemessen? Es ist völlig unerheblich, welche Ursache die Unterfunktion hat. Zu wenig Hormone sind es alle mal, wenn man nicht ausreichend substituiert.

    Da ich auch schon viel mitgemacht habe wegen meines großen Sohnes, kann ich dir nur raten, einen guten Kinderendokrinologen zu suchen.

    Wenn die Werte irgendwo in der Norm sind, dann sind sie für viele Ärzte gut. Man muss immer selbst auf die Werte schauen.

    Kein Arzt wird dir sagen, dass die Ursache eine SD-UF war. Das kann einfach niemand mit Sicherheit sagen. Vielleicht hattest du auch eine unbemerkte Infektion mit irgendwas. Man weiß es einfach nicht.

  9. #9
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    3.835

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Zitat Zitat von Vanillalita Beitrag anzeigen
    Lise, der Normwert ist korrekt, da habe ich mich nochmal erkundigt.
    Ansonsten kann ich der Ärztin im Moment nur vertrauen, was soll ich sonst machen?
    Die nächsten Werte gibts am Montag, mal sehen wie es dann aussieht.
    Den "Kopf unterm Arm" trage ich nicht ;-) Meine Symptome schiebe ich im Moment eher auf die SS.
    Dir bleibt nicht viel anderes übrig als den Ärzten zu vertrauen. Aber gib auch selbst auf deinen fT3 acht.

    (Mit dem fT3 würde ich 20 von 24 Stunden schlafen oder schlafen wollen.)

  10. #10
    Avatar von Lise_70
    Lise_70 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    3.835

    Standard Re: Alles um die Schilddrüse, den Kinderwunsch, L Thyroxin, die richtige Einstellung

    Zitat Zitat von PauLina41210 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr Lieben.

    Ich habe Hashimoto und nehme LT 75. Im Juni war der TSH bei 3,85 (0,27 - 4,2), T3 3,07 (2,0 - 4,4) und T4 1,55 (0,9 - 2.00). Letzte Woche war ich bei meiner Gyn, wegen Kinderwunsch. Sie hat nur den TSH abgenommen. Der war bei 0,82, was ja eigentlich optimal ist, oder? Ich habe dummerweise morgens aber schon meine Tablette genommen, deswegen weiß ich nicht, ob das wirklich passt. Ich fühle mich so, als wäre der Wert nicht in Ordnung, habe heute eine 88er genommen und es geht mir heute schon viel besser (ich weiß ja nicht, ob die so schnell wirkt, die Dosiserhöhung).

    Was tun? Auf den Wert der FÄ vertrauen und bei 75 bleiben? Oder auf 88 erhöhen und warten, ob ich es vertrage? Ich bin ziemlich durcheinander... Entschuldigt bitte, dieses konfuse Geschreibe! Ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem etwas raten

    Edit: meine Gyn meinte gerade, ich sollte auf 50 reduzieren, weil der Wert für KiWu zu hoch ist. Wenn ich reduziere geht es mir ja noch schlechter ��. Was tun??
    Ein TSH von 0,82 ist eigentlich super. Wenn du nur TSH misst, dann ist es egal, ob du die Tablette nimmst, weil der TSH recht träge ist, sagt man und eher von der Uhrzeit abhängt, wie hoch er ist, als von der Einnahme. Dosisänderungen wirken sich also auf den TSH eher langfristig aus.

    Tja, es gibt empfindsame Menschen, die merken ein mehr an LT sofort, bei anderen macht es überhaupt nichts aus.

    Ich bin ja immer für ausprobieren. Schau, wie es dir mit 88µg geht. Letztendlich ist es dein Körper, dein Befinden, dein Leben.

    Ähm, der Gyn meinte wohl, der TSH sei ihm zu niedrig, oder? Man darf nicht sklavisch an der TSH=1 Faustregel festhalten. 0,8 ist auch noch völlig in Ordnung. Wichtig ist, dass es dir gut geht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •