Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wartezeit

  1. #1
    Kinderwunsch11 ist offline Stranger
    Registriert seit
    03.09.2017
    Beiträge
    1

    Standard Wartezeit

    Mein Verlobter und ich wünschen uns schon seit längerem ein Baby. In meinem Kopf ist einfach nichts anderes mehr als dieses Thema. Wir probieren es schon einige Monate, jedoch immer erfolglos. Es deprimiert - wenn um einen herum alle Schwanger werden und das in nur sehr kurzer Zeit (teilweise im ersten Monat).
    Mich macht es von Monat zu Monat unglücklicher, ich weiss nicht wie ich das noch länger aushalten soll.
    Keiner versteht mich und ich hör immer nur "steigere dich nicht so rein" "hab Geduld". Ja....aber wie soll das gehen, wenn man sich von tiefsten Herzen nichts anderes mehr wünscht als ein Baby

  2. #2
    shoegall ist offline addict
    Registriert seit
    20.06.2017
    Beiträge
    419

    Standard Re: Wartezeit

    Hallo Kinderwunsch11: ich verstehe dich gut. Man wünscht es sich einfach so sehr und ist einfach frustriert wenn es nicht direkt klappt oder dem Wunsch irgendwelche Steine in den Weg gelegt werden...

    Benutzt du irgendwelche Hilfsmittel wie Ovus?

    Es kann ja bis zu einem Jahr dauern bis sich der Wunsch erfüllt aber wenn du das Gefühl hast, es stimmt etwas nicht lass dich doch einfach mal von deinem FA durchchecken.

    Lg Shoegall

  3. #3
    sweetsin83 ist offline Stranger
    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Wartezeit

    Huhu,
    ich kann dich gut verstehen. Alle um mich herum werden einfach so schwanger. Und jede 3. Frau im gebärfähigen Alter scheint auch grade schwanger zu sein! Zumindest fühlt es sich so an. Wir versuchen es jetzt schon seit Januar und ich bin auch mega ungeduldig.
    Meinem Mann will ich mit meiner Hibbelei nicht auf den Keks gehen. Er ist total entspannt und der Meinung, dass es schneller geht als ich grade denke und sagt mir ständig, dass ich mich entspannen soll und wahrscheinlich eh grade schon schwanger bin. Und dann...kriege ich meine Tage. :(

    Ich verstehe dich also...keine Ahnung, ob dir das irgendwie hilft. Aber ich "leide" mit dir.

    LG

  4. #4
    chimerak ist offline Gesperrt
    Registriert seit
    10.09.2017
    Beiträge
    12

    Standard Re: Wartezeit

    Ich kann dich gut verstehen - ich wollte mit 28 mein erstes Kind haben, war aber schließlich 35. Von 28 bis 32 war es der Horror für mich, dann zeichnete sich ab, dass die Ehe den Bach runter geht (aus anderen Gründen, die ich hier nicht nennen möchte) und ich war ganz froh, dass keine Kinder im Spiel sind. Ich hab auch ein Hormonproblem (mein Exmann hatte aber auch Probleme, ließ sich jedoch abgesehen von einem Spermiogramm, das schlecht war, nicht weiter untersuchen oder behandeln), wurde dann aber dann aber doch ohne irgendein zutun im ersten ÜZ von meinem jetzigen Mann schwanger. Hat sich dein Mann schon untersuchen lassen? Es muss nicht nur an dir liegen, auch dein Mann kann zu wenig, keine, qualitativ schlechte Spermien haben. Den Spruch "Lass dich nicht unter Druck setzen" kannst du direkt knicken, in dieser Situation ist man unter Druck - und wenn es unbewusst ist. Mich hat die Aussage immer genervt, auch wenn sie gut gemeint war. Ich wünsche dir sehr, dass es ganz bald klappt und die in einem Jahr dein ganz persönliches Wunder in den Armen halten kannst. LG

  5. #5
    Zohara ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    57

    Standard Re: Wartezeit

    Obwohl wir gerade erst angefangen haben, zu 'üben', geistert in meinem Kopf auch oft der Gedanke 'Was, wenn es nicht klappt?' Dann denke ich an Frauen in meiner Familie oder an Freundinnen, bei denen es ewig, teilweise ohne ersichtlichen Grund, nicht geklappt hat. Die Tante meines Mannes wurde sehr lange nicht schwanger, dann haben sie bei ihr PCO festgestellt. Etliche Jahre mit Hormontherapie folgten. Irgendwann haben sie und ihr Mann sich damit abgefunden, keine Kinder bekommen zu können. Dann, mit 42 und nach 18 Jahren (!!!) Ehe wurde sie plötzlich schwanger. Es war wie ein Wunder.

    Ich muss dazu sagen, ich bin sehr gläubig und bin davon überzeugt, dass es für alles einen Grund gibt. Wie meine Vorschreiberin chimerak gesagt hat: in ihrer ersten Ehe wurde sie nicht schwanger und ist heute ganz froh drum, weil die Beziehung in die Brüche ging. Vielleicht gibt es andere Umstände, warum ein Kind nicht zu dem und dem Zeitpunkt geboren werden soll. Wissen können wir es nicht, nur hoffen.

  6. #6
    Dulssina ist offline Stranger
    Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    3

    Standard Re: Wartezeit

    Hallo liebe KINDERWUNSCH11!
    Jetzt ist ein sehr häufiges Problem für viele Paare. Gibt es viele Ursachen der Unfruchtbarkeit. Gibt es viele Ursachen der Unfruchtbarkeit.Fruchtbarkeit ist keine unveränderliche Größe, sondern unterliegt bei jedem Menschen mehr oder weniger starken Schwankungen. Selbst bei jungen Paaren können übermäßiger Stress oder starke psychische Belastungen Phasen einer Unfruchtbarkeit auslösen. Großer Stress, psychische oder körperliche Belastungen verhindern, dass sich die Frau auf eine Schwangerschaft konzentrieren kann und sich die nötige Ruhe und Gelassenheit einstellt. Deswegen verhindert der Körper von selbst, dass in solchen Phasen eine Schwangerschaft eintritt.
    Auch als Variante, іowohl auf die männliche wie auch die weibliche Fruchtbarkeit wirken sich Alkohol, Nikotin, Drogen oder Umweltgifte negativ aus. Bei starken Rauchern kann die Samenproduktion vermindert sein oder es kann bei Raucherinnen zum Ausbleiben des Eisprungs kommen.
    Auch sehr wichtig, zum Zeitpunkt der Geburt sind bei einer Frau etwa 500.000 Eizellen angelegt, deren Zahl im Laufe ihres Lebens kontinuierlich abnimmt. Der allgemein höhere Ausbildungsstand von Frauen in der heutigen Zeit führt dazu, dass viele ihren Kinderwunsch in der Lebensplanung nach hinten verlegen.
    So oft von den hormonellen Ursachen einer Sterilität unterscheidet man die organischen Ursachen wie einen Eileiterverschluss oder Verwachsungen der Gebärmutter.Auch, können Sie in dem Zentrum der Reproduktionsmedizin fahren, um die Hilfe zu bitten.

  7. #7
    Hamina ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    9

    Standard Re: Wartezeit

    Hallo. Viele Menschen haben sofort Panik. Aber das musst du nicht machen! Es gibt immer eine Lösung für jedes Problem. Ich denke, in Ihrer Situation, künstliche Befruchtung ist die einzige Chance für die Schwangerschaft.
    Eine ungewollte Kinderlosigkeit kann verschiedene Ursachen haben. So kommen beispielsweise mangelhafte Spermaqualität oder die fehlende Durchlässigkeit der Eileiter als Gründe infrage. Die Situation und die vielen Untersuchungen bedeuten für das Paar eine große psychische Belastung. Letztlich bieten die Verfahren der künstlichen Befruchtung den betroffenen Paaren aber die Möglichkeit, leibliche Kinder zu bekommen.
    Auch wenn Frauen nicht schwanger werden können, sind häufig die Eileiter nicht durchlässig genug. Und in jedem zehnten Fall finden die Ärzte gar nicht heraus, warum es mit einer Schwangerschaft nicht klappt.
    Ja nachdem, aus welchem Grund ein Paar ungewollt kinderlos ist, entscheiden die Mediziner über die beste Methode der künstlichen Befruchtung.
    S oft viele Frauen und Paare, die den tiefen Wunsch haben, einem kleinen Menschen das Leben zu schenken, sind auf eine künstliche Befruchtung angewiesen. Bei einer künstlichen Befruchtung hilft ein Arzt oder ein Biologe dabei, Ei- und Samenzelle innerhalb oder außerhalb des weiblichen Körpers zusammenzubringen.
    Neben der Qualität von Eizelle und Spermien sowie anderen gesundheitlichen Faktoren, spielt das Alter des Pärchens eine extrem wichtige Rolle.

  8. #8
    spindra ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    11.10.2017
    Beiträge
    60

    Standard Re: Wartezeit

    Lass dich wirklich nicht verrückt machen. Und geh doch mal zu einem FA. Ich versuche erst seit einigen Monaten schwanger zu werden und trotzdem hat mein FA letzten Monat auf meine Bitte angefangen mich durchzuchecken. Er hat einen Hormonspiegel gemacht, Blutbild allgemein, Zyklusmonitoring, usw. Und das hätte er nicht wirklich machen müssen. Er fand es aber gut es schnell zu klären, und meint es ist unnötig es erst zu versuchen und zu versuchen und nach Monaten oder Jahren zu klären, ob etwas nicht stimmt. Schließlich kann ja auch festgestellt werden, dass alles ok ist-dann kannst du ruhiger werden. Und wenn was nicht stimmt, kann man schneller was dagegen tun. Außerdem ist eine Schwangerschaft nicht immer die Sicherheit für eine weitere Schwangerschaft, ich will dir keine Angst machen, überhaupt nicht. Aber in deinem Hormonhaushalt könnte sich ja was verändert haben (nichts Schlimmes, aber etwas was die Schwangerschaft erstmal verhindert oder schwierig macht). Misst du denn Temperatur oder sowas? Ich drücke dir die Daumen, und lass dich untersuchen, das wird dich auch entspannter machen!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •