Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Zohara ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    57

    Standard Zysten in der Vergangenheit

    Hallo, ich nochmal mit einer Frage.

    2014-2015 wurden bei mir ab und zu mal Zysten festgestellt. Das war aber eher zufällig, da ich wegen der Gynefix sowieso alle 6 Monate einen Ultraschall machen musste. Damals meinte meine FA, dass ich eventuell mit Medikamenten nachhelfen müsste, wenn ich beschließen würde, schwanger werden zu wollen.

    Letztes und dieses Jahr hatte ich dann keine Zysten mehr, zumindest wurden bei US keine festgestellt. Dass ich Medikamente nehmen müsste wurde auch mit keinem Wort mehr erwähnt.

    Diesen August habe ich mir die Gynefix wegen KiWu rausnehmen lassen, allerdings von der Vertretung, da meine FA im Urlaub war. Ich habe ihr auch gesagt, dass ich nun schwanger werden will. Sie hatte meine Akte ja vor sich. Auch hier kein Wort über Medikamente.

    Jetzt wo es ernst wird bin ich aber doch etwas zittrig, dass da was dran sein könnte. Klar, ich kanns auch übertreiben und soo oft hatte ich nun auch keine Zysten. Aber als vor ca. 8 Jahren bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wurde, meine mein Arzt auch so im Nebensatz, dass ich etwas mehr männliche Hormone als gewöhnlich hätte. Der Satz ist hängen geblieben, habe aber diesbezüglich auch nie Medikamente genommen.

    Was ist eure Einschätzung? Mache ich mir umsonat Sorgen?

  2. #2
    Avatar von Vertigo
    Vertigo ist offline buntes etwas
    Registriert seit
    04.12.2016
    Beiträge
    2.340

    Standard Re: Zysten in der Vergangenheit

    Ist natürlich alles ein bißchen schwammig, es gibt verschiedene Formen von Zysten, ohne genaueres zu wissen, ist das ziemlich spekulativ.

    Meinte die Ärztin Medikamente um die Zysten zu behandeln oder meinte sie hormonelle Unterstützung, weil sie ein hormonelles Problem bei Dir vermutete?

    Wenn das ab und zu eine oder wenige, größere Zysten waren, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es sich um sogenannte funktionelle Zysten handelte.
    Die sind recht häufig, bilden sich oft von alleine wieder zurück und beeinflussen den Zyklus meist nicht.
    Danach klingt es in Deiner Beschreibung am ehesten.

    In Kombination mit erhöhten männlichen Hormonen könnte sie das sogenannte PCO-Syndrom gemeint haben.
    Dabei handelt es sich aber nicht um echte Zysten, im Ultraschall stellt sich das in vielen kleinen "Zysten" dar, die aber auch nicht so einfach wieder verschwinden.

    Ich würde mir da jetzt keine Panik machen. Schilddrüse gut eingestellt ist wichtig, und dann würde ich erstmal den Zyklus beobachten.
    Gerne auch mit NFP, das liefert mit einfachen Mitteln schonmal einen ganz guten Einblick.

    Sollten sich da Anhaltspunkte ergeben oder es Dir so gar keine Ruhe lassen, könntest Du Deine Ärztin um ein Zyklusmonitoring bitten.
    Wird allerdings so früh nach Beenden der Verhütung nur von der Krankenkasse übernommen, wenn ein konkreter Verdacht besteht, ist aber auch nicht sooo teuer.
    Halber Wind reicht völlig..

  3. #3
    Zohara ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    57

    Standard Re: Zysten in der Vergangenheit

    Erst Mal vielen Dank für deine Antwort.

    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, welche Art von Medikamenten sie meinte. Wie gesagt, dass ist jetzt schon fast 3 Jahre her und kam auch nie wieder zur Sprache. Aber wenn es dann mal an den KiWu geht ruft man sich solche Bemerkungen wieder ins Gedächtnis.

    Als ich das erste Mal von PCO gehört habe, habe ich direkt danach recherchiert. Viele kleine Zysten an den Eierstöcken hatte ich noch nie, deshalb habe ich das gleich ausgeschlossen. Die SD ist normalerweise gut eingestellt, habe dieses Frühjahr Blutabnehmen lassen und mache es jetzt wieder, um alles abchecken zu lassen.

    Ich habe diesen Monat mit NFP angefangen und müsste gerade meinen ES gehabt haben, jedenfalls ist die Tempi seit 3 Tagen oben. Ich bin echt gespannt, was bei den nächsten Untersuchungen rauskommt.

  4. #4
    Zohara ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    20.09.2017
    Beiträge
    57

    Standard Re: Zysten in der Vergangenheit

    Achso, und ich lebe im Ausland und bin in Deutschland nicht mehr krankenversichert. Alle 6 Monate, wenn ich in Deutschland bin, gehe ich aber zu meiner FA, weil ich mich dort am Wohlsten fühle, und zahle privat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •