Es ist alles großer großer Mist...
Vielleicht erinnert ihr euch an die Geschichte von meinem Cousin? Wir alle haben gedacht, schlimmer geht ja nicht mehr, aber dann?
Sie hatten ja eine Gewebeprobe eingeschickt und die Diagnose Muskeltumor erhalten. Gut behandelbar mit Chemo und relativ gute Überlebenschancen. Und es wurde gesagt, es gäbe auch eine Methode, den Tumor mit Antikörpern zu behandeln, daraufhin eine weitere Untersuchung des Gewebes und eine Kulturanlage in Jena gemacht. Nach langen 2 Wochen dann letzten Di der Anruf vom Doc. Der Tumor ist doch nicht 10x10x10cm, sondern 10x10x15cm groß, es ist kein Muskelgewebe, sondern Nervengewebe, es sitzt weiterhin was in den Lymphknoten (was aber nicht gestreut haben sollte), und auf einmal ist auch die Lungenspitze befallen. War also das, was er im KKH hatte keine Lungenembolie, sondern der scheiß Krebs. Tja, aufgrund dieser neuen Erkenntnisse sagte der Doc, wäre seine Lebenserwartung deutlich eingeschränkt.
So siehts aus, Tumor zwischen den Rippen, der schon 2 Rippen "weggefressen" hat, mit Zellen in den Lymphknoten und Lungenspitzenbefall. Das alles mit jungen 23 Jahren. Er soll jetzt nach Mannheim oder München, da die Ärzte ihm, weil er noch so jung ist, die bestmögliche Behandlung ermöglichen wollen. Einerseits toll, andererseits muss er weg von zu Hause, kann seine Familie dann nur selten sehen, ich glaube, das wird für ihn echt sehr schwer. Die OP wird ja auch keine kleine. Tumor raus, Lymphknoten raus und Lungenspitze.
Naja, diese tolle Nachricht erreichte uns im Urlaub, nun geht es uns natürlich auch nicht mehr aus dem Kopf, was den Urlaub selbstverständlich nicht schöner macht. Meine Tante hatte erst überlegt, ob sie uns die Wahrheit sagen soll, aber mein Cousin meinte, wir fänden es mit Sicherheit nicht toll, wenn sie uns anlügen würde. Damit hatte er natürlich mehr als Recht.
Mann, es tut mir alles sooo leid und momentan weiß ich gar nicht, wohin ich meine Gefühle stecken soll. Ich versuche immer noch positiv zu denken und sage mir, warum soll nicht genau er einer derjenigen sein, die wieder gesund werden?
Danke, dass ich mir das von der Seele schreiben durfte, und für alle, die bis hierher gekommen sind, gibts Kaffe und Kekse...
Lg aus Dänemark
Miriam