Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Mäuschen2015 ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.06.2016
    Beiträge
    2

    Standard Irreguläre Antikörper Rhesusfaktor negativ

    Hallo,
    Meine Ärzte und ich sind ein bisschen ratlos, daher wende ich mich an Euch, in der Hoffnung, dass sich einer mit meinem Problem auskennt.
    Wir haben einen süßen 3 jährigen Sohn. Letztes Jahr hatte ich eine FG in der 6 SSW und danach haben wir leider unser Mäuschen in der 23 SSW verloren. Ich komme nur sehr schlecht mit dem Verlust klar, obwohl ich eine positiv denke Frau bin, aber dass haut mich einfach alles um.
    Ich bin Rhesusfsktor negativ, mein Mann und mein Sohn positiv. Das Blut von meinem Mann wird nun auch genauer untersucht.
    Es ist nun 7 Monate her, und obwohl ich immer die Spritzen bekommen habe, habe ich einen Titer an Antikörpern von 1:16. Dieser stagniert nun seit 3 Monaten. Meine Frauenärztin, ein Hämatologe, sowie ein Pränataldiagnostiker und eine Genetikerin sind ratlos, warum ich immer noch diese Antikörper habe und was das in einer erneuten SS bedeuten würde. Sie kennen es, dass es während einer SS passieren kann, aber nicht das eine Frau Antikörper hat und nicht schwanger ist.
    Ich muss dazu sagen, daß wir unser Mäuschen nicht wg den Antikörpern verloren haben, sondern weil sich meine Plazenta entzündet hat ohne ersichtlichen Grund (villitis of unknow etiology). Dazu wissen die Ärzte leider auch nix!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mit dem Probleme alleine bin. Kennt eine von Euch das oder kennt Ihr einen Spezialisten in Deutschland den Ihr empfehlen könnt? Wir wünschen uns so gerne noch ein Kind, aber wir sind total verunsichert und haben Angst.
    Vielen lieben Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten.
    Mäuschen2015 💖👼💖

  2. #2
    Avatar von weberin1971
    weberin1971 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    10.02.2005
    Beiträge
    8.568

    Standard Re: Irreguläre Antikörper Rhesusfaktor negativ

    Ich würde direkt mal im Pränataldiagnostik-Forum bei Eltern.de fragen - Ansprechpartner wären leu und ulis - die beiden sind sehr aktiv, gut vernetzt (d.h. sie würden dir ggf. auch Adressen zu diesen speziellen Problemen nennen können) und sehr professionell und empathisch... Ich würde sie direkt per PN (private Nahricht) kontaktieren.

    Ganz viel Glück euch dreien!!! Haltet den kleinen Kerl ganz fest und verliert nie die Freude am gemeinsamen Leben mit ihm - ihr habt EIN Kind, das ist sooo unendlich wertvoll! Die Trauer über eure nichtgeborenen Kinder wird euch noch lange (wahrscheinlich auch lebenslang...) begleiten, aber die Freude sollte nicht davon erstickt werden.


    Wir waren VIER Jahre lang Reboarder - nu guckt er nach vorn...

  3. #3
    Mäuschen2015 ist offline Stranger
    Registriert seit
    30.06.2016
    Beiträge
    2

    Standard Re: Irreguläre Antikörper Rhesusfaktor negativ

    Hallo, vielen lieben Dank für Deinen Tipp. Ich schreibe beide mal an.
    Und lieben Dank für Deine schönen Worte

  4. #4
    MrsStorch ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    3.611

    Standard Re: Irreguläre Antikörper Rhesusfaktor negativ

    Zitat Zitat von Mäuschen2015 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    Meine Ärzte und ich sind ein bisschen ratlos, daher wende ich mich an Euch, in der Hoffnung, dass sich einer mit meinem Problem auskennt.
    Wir haben einen süßen 3 jährigen Sohn. Letztes Jahr hatte ich eine FG in der 6 SSW und danach haben wir leider unser Mäuschen in der 23 SSW verloren. Ich komme nur sehr schlecht mit dem Verlust klar, obwohl ich eine positiv denke Frau bin, aber dass haut mich einfach alles um.
    Ich bin Rhesusfsktor negativ, mein Mann und mein Sohn positiv. Das Blut von meinem Mann wird nun auch genauer untersucht.
    Es ist nun 7 Monate her, und obwohl ich immer die Spritzen bekommen habe, habe ich einen Titer an Antikörpern von 1:16. Dieser stagniert nun seit 3 Monaten. Meine Frauenärztin, ein Hämatologe, sowie ein Pränataldiagnostiker und eine Genetikerin sind ratlos, warum ich immer noch diese Antikörper habe und was das in einer erneuten SS bedeuten würde. Sie kennen es, dass es während einer SS passieren kann, aber nicht das eine Frau Antikörper hat und nicht schwanger ist.
    Ich muss dazu sagen, daß wir unser Mäuschen nicht wg den Antikörpern verloren haben, sondern weil sich meine Plazenta entzündet hat ohne ersichtlichen Grund (villitis of unknow etiology). Dazu wissen die Ärzte leider auch nix!
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich mit dem Probleme alleine bin. Kennt eine von Euch das oder kennt Ihr einen Spezialisten in Deutschland den Ihr empfehlen könnt? Wir wünschen uns so gerne noch ein Kind, aber wir sind total verunsichert und haben Angst.
    Vielen lieben Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten.
    Mäuschen2015 ������
    Wenn ich ins Blaue raten müsste würde ich fragen ob eine Autoimmunerkrankungen ausgeschlossen wurde? Bei AK und Entzündungen muss ich da dran denken, bin aber weder Arzt noch Experte. Würde mich aber an deiner Stelle auch nochmal an Experten wenden...
    Hashimoto, GKS und Endomeriose (saniert mit Bauchspiegelung Anfang Juli '15)

    Schwanger im 7. ÜZ
    * in der 7. SSW (18.02.2015)
    13.08. im 12. ÜZ erneut positiv getestet

    Endlich zu dritt!


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •