Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: KIWU nach FG

  1. #1
    mmaammaa ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.10.2009
    Beiträge
    3

    Standard KIWU nach FG

    Hallo liebe Leidensgenossinnen,

    ich bin auch eine sog. Sternenmami. Habe vor ca. 2 Monaten mein Baby in der 10.SSW verloren. Mein Freund war während der Mitteilung meiner Gyn und der AS in Afrika im vierwöchigen Urlaub. Nur ich habe in der ersten US-Untersuchung das Herzchen schlagen sehen und in der nächsten dann eben nicht mehr schlagen sehen. Zwei Wochen später kam er aus dem Urlaub zurück und alles war ja schon wieder "beim Alten". Für ihn war alles viel weiter weg als für mich und so kann er auch leichter damit umgehen.
    Zuerst habe ich mich gut geschlagen, war einsichtig und sehr, sehr tapfer. Ehrlich gesagt habe ich mich über mich selbst gewundert, aber zur Zeit ist es wirklich hart. Wir werden im März heiraten und für meinen Freund wäre es das Tollste, wenn wir unsere Flitterwochen in Afrika verbringen würden. Es ist eben UNSER Land und wir haben schon zwei sehr schöne Urlaube da verbracht. Seit der FG hat es für mich aber noch einen anderen Beigeschmack und was jetzt noch dazu kommt ist, dass wenn wir wirklich nach Afrika (ins Malariagebiet) fliegen wollen, eine weitere SS für diese Zeit nahezu ausgeschlossen ist (wegen der Prophylaxemedis und so weiter).
    Für mich wäre es das Tollste, wieder schwanger zu sein. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich glaube, dass eine erneute SS der einzige Weg ist, aus dem Trauerloch wieder raus zu kommen. Und obwohl es nur ein paar Monate Pause wären, die für den Körper ja auch sicherlich gut wären, kriege ich es emotional nicht hin, mich von dem Gedanken wieder schwanger zu sein zu lösen. Nicht, dass ich total depressiv in der Ecke liege. Im Alltag funktioniere ich ganz normal und eigentlich bin ich ein sehr lustiger und fröhlicher Mensch, aber Freunde mit Kindern oder Schwangere kann ich derzeitig nicht ertragen und das schränkt mich schon sehr ein. Denke darüber nach, einen Psychologen aufzusuchen, aber erstmal möchte ich es hier versuchen. Fühle mich halt irgendwie unverstanden von denen, die das nicht erlebt haben.
    ICH WILL EIN KLEINES HABEN! Das kann doch nicht so schwer sein?

    Habt ihr das auch so gefühlt?

  2. #2
    Gast

    Standard Re: KIWU nach FG

    Es tut mir sehr leid, dass du dein Kind verloren hast!

    Habe ich auch so gefühlt?

    Ja und nein.

    Natürlich wollte ich so schnell wie möglich wieder schwanger werden. Aber ich habe auch gemerkt, dass ich erst meine Trauer verarbeiten muss. Ich musste mich von meinem Kind verabschieden. Stück für Stück. Es war ein relativ langer und schmerzvoller Prozess. Vier Monate nach der FG ging es mir nochmal richtig, richtig schlecht.
    Meine Zyklen spielten total verrückt. Ich hatte ständig Blutungen.
    Erst als der Geburtstermin nahte, fühlte ich mich innerlich wieder soweit geheilt, dass ich wirklich bereit für ein weiteres Kind war.
    Und auch erst da wurde ich wieder schwanger.

    Ich wünsche dir für deinen Trauerprozess alles Gute - bitte sei nicht tapfer, sondern weine jede Träne, die aufsteigt. Dein Kind ist jede Träne wert!

    Und natürlich wünsche ich dir ein wundervolles Baby, wenn die Zeit dafür gekommen ist - wann auch immer...

  3. #3
    Avatar von Jaanu
    Jaanu ist offline + 38.500 Beiträge ;)
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    9.590

    Standard Re: KIWU nach FG

    Zitat Zitat von mmaammaa Beitrag anzeigen

    Habt ihr das auch so gefühlt?
    Ich fühle immer noch so.
    So langsam kann ich zwar auch wieder an etwas anderes denken, trauere nicht mehr ständig.
    Aber ich weiß, dass ich erst mit allem abschließen kann, wenn ich wieder ein Baby im Arm habe.

    Ich würde am liebsten sofort wieder schwanger sein.

    Ich habe diesen Zyklus alles dafür getan, war total hibbelig und hatte nur ein Ziel vor Augen: eine erneute Schwangerschaft.
    Ich glaube daran, dass das ein guter Weg ist, um den Verlust zu verarbeiten.

    Aber mir wurde auch einiges klar:

    Ich fühle mich betrogen, um diese Schwangerschaft, um dieses Baby.
    Mein Herz ist immer noch schwanger und zählt immer noch die Wochen.
    Ganz selten vergesse ich fast, dass ich nicht mehr schwanger bin, stelle mir vor, dass wir es jetzt allen sagen würden.
    Dass ich bald vielleicht ein Outing hätte und schon etwas zu sehen wäre.
    Eine zeitlang nach dem ES war ich mir sicher, dass es wieder geklappt hat.
    Aber dann wurde mir klar, dass mein Körper und mein Herz einfach nur weiter machen wollen mit der Schwangerschaft.
    Nicht mehr denken zu müssen: Ach ja, ich bin ja nicht mehr schwanger, das wäre einfach wunderschön.
    Und als ich das verstanden hatte, ging es mir besser.
    Es war wieder ein Puzzlestück, von dem ich mich verabschieden konnte.

    Ich möchte immer noch so schnell wie möglich wieder schwanger sein.
    Aber ich weiß jetzt auch, dass ich nicht alle meine Hoffnung darein setzen darf, dass ich mein Leben nicht danach ausrichten darf.
    Das wird mir nicht gerecht und ist auch unfair meinem Sternchen gegenüber.

    Ich versuche jetzt also, meinen Kopf frei zu machen für ein neues Baby.
    Das Sternchen wird nie vergessen sein, aber es ist eben unersetzlich.
    Die Schwangerschaft ist vorbei und auch, wenn es jetzt gleich wieder geklappt hat, ist das immer noch wahr.
    Es ist jetzt ein Teil meines Lebens und egal was ich tue, ich kann es nicht rückgängig machen.

    Vielleicht klingt das jetzt alles zuerst negativ, aber ich sehe es im Gegenteil sehr positiv.
    Ich merke, dass ich anfange, loszulassen.
    Nicht nur das Baby, sondern auch die Schwangerschaft.

    Zum ersten Mal seit 2 Wochen habe ich geweint, als mir das alles klar wurde.
    Und das ist auch gut so.
    Wir müssen nicht tapfer sein, es muss einfach alles raus.
    Weinen, schreiben, schreien, reden, alles hilft.
    Es ist eben ein Prozess, in dem sich ein Knoten nach dem anderen löst und das ist unheimlich befreiend.

    Ich möchte dir Mut machen für deinen Weg.
    Ich glaube, dass du dir vielleicht noch nicht genug Zeit für die Trauer zugestanden hast.
    Zumindest bekomme ich den Eindruck, aber vielleicht irre ich mich auch :)
    Ich will nicht überheblich sein, jeder trauert anders.

    Das bedeutet aber überhaupt gar nicht, dass ich dir raten möchte, jetzt nicht schwanger zu werden.
    Im Gegenteil, ich glaube immer noch, dass das für viele Frauen der beste Weg ist, mit allem versöhnt zu werden.

    Und zu deiner Reise:

    Auch das verstehe ich.
    Ich hatte mitten im Studium mal eine Phase, da dachte ich nur an eins: schwanger werden.
    Der Wunsch war einfach übermächtig.
    Doch mein Freund (jetzt mein Mann) war damals sehr umsichtig und hat es nicht zugelassen.
    Ich bin ihm heute noch dankbar dafür.

    Ich denke, du musst dir über einiges erstmal klar werden, bevor du das alles entscheiden kannst.
    Habt ihr denn schon über alles geredet?
    Hast du deinem Freund gesagt, wie schlecht es dir damit geht?
    Was sagt er zu den Reiseplänen und dass du nur eins willst, nämlich wieder schwanger werden?
    Ich denke, die Entscheidung musst du ganz allein treffen, aber du solltest auch daran denken, dass so eine Reise eine Chance ist, eine wunderbare Gelegenheit, die sich mit einem kleinen Kind erstmal lange nicht machen lässt.
    (zumindest ich würde das nicht machen)

    Ich wünsche dir, dass du eine Entscheidung triffst, die für dich richtig ist und hinter der du stehen kannst.

    Geändert von Jaanu (04.10.2009 um 22:28 Uhr)

    "We are what we repeatedly do. Excellence then is not an act, but a habit." - Aristoteles


    06 10


  4. #4
    mmaammaa ist offline Stranger
    Registriert seit
    04.10.2009
    Beiträge
    3

    Standard Re: KIWU nach FG

    Das ist lieb von Euch, dass Ihr direkt so schnell antwortet und hat sehr, sehr gut getan.:) Ja, Ihr habt Recht: Ich habe immer gdacht, man muss tapfer sein und nicht rumjammern, aber anscheinend bringt mich das nicht weiter UND ich muss mir wirklich erstmal klar werden. In vielen Punkten merke ich zur Zeit, dass ich am einen Tag das eine gut finde und am nächsten Tag das andere - je nachdem, wie "stark" ich gerade bin. Ich bin halt total verkrampft und egal, was ich entscheiden habe, wenn es dem Traum wieder schwanger zu sein entgegenwirkt, schmeiße ich es einfach am Tag wieder um. Wie schaffe ich es einfach nur, dass ich mich mehr so fixiere?

    Mein Freund ist wirklich vertsändnisvoll und fragt immer wieder, aber da drehe ich mich ja im Kreis. Ich will ein Kleines und alles andere ist mir nicht so wichtig. Natürlich fühlt er sich da auch schnell von mir zurückgesetzt, wenn selbst die Hochzeitsreise hinten ansteht.

    Am Montag habe ich einen Termin bei der Gyn und lasse mir gegen meinen Willen die Pille verschreiben. Vielleicht hilft der Abstand, so dass ich in ein paar Monaten wieder so locker bin wie ich war. Eine zweite SS macht die Sache ja nicht ungeschehen. Warum ist es für mich die einzige Lösung? Ich kann mich selbst nciht verstehen.

    Ich wünsche Euch noch einen entspannten Tag. Ich bin froh, nicht alleine zu sein - auch wenn es bedeutet, das wir alle so eine traurige Situation erleben mussten...

  5. #5
    Avatar von Jaanu
    Jaanu ist offline + 38.500 Beiträge ;)
    Registriert seit
    28.03.2006
    Beiträge
    9.590

    Standard Re: KIWU nach FG

    Zitat Zitat von mmaammaa Beitrag anzeigen
    Warum ist es für mich die einzige Lösung? Ich kann mich selbst nciht verstehen.

    Also ich verstehe das sehr gut und ich bin froh, dass wir gleich weiter machen.
    Und wenn du das wirklich mehr willst, als alles andere, dann würde ich auch nicht die Pille nehmen.
    Nur fehlt dir vielleicht noch der Abstand, um zu entscheiden, was dir momentan wirklich wichtig ist.
    Nur darauf kommt es an.

    "We are what we repeatedly do. Excellence then is not an act, but a habit." - Aristoteles


    06 10


  6. #6
    ChrissyR ist offline Sommerliebhaber
    Registriert seit
    04.03.2009
    Beiträge
    327

    Standard Re: KIWU nach FG

    HI Du,
    ich war in einer ähnlichen Situation. Ich hatte im Feb eine FG danach habe ich 3 Monate voll verzweifelt versucht wieder schwanger zu werden was natürlich nicht geklappt hat. Ich denke ich war zu versteift darauf und einfach psychisch noch nicht soweit. Dann habe ich erfahren dass wir im Dez von der Firma aus nach Neuseeland fahren können. Auch wenn es mir erstmal schwergefallen ist, habe ich mich für die Reise und eine Pause entschieden. Im Nachhinein bin ich wirklich froh. Die Monate ohne den ständigen Gedanken an Schwangerschaft haben mich und vorallem unsere Beziehung sehr entspannt und jetzt kann ich in 2 Monaten nach einem tollen Urlaub wieder ganz gelassen loslegen. Die Zeit hat mir sehr geholfen die FG zu akzeptieren und hat mir auch gezeigt, dass es noch andere schöne Dinge im Leben gibt (auch wenn man sich das erstaml gar nicht vorstellen kann). Also ich kann dir nur zu dieser Pause raten und dich auf diesen Urlaub zu freuen. Das gibt dir, deinem Körper und euerer Beziehung eine entspannte Auszeit. Die Schwangerschafft rennt nicht davon
    Chrissy

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •