Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 151
  1. #1
    salser ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.11.2010
    Beiträge
    336

    Standard ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Da sich meine gesundheitliche Situation gebessert aber die allgemeine Situation geblieben ist frage ich nochmal (abgeändert), und hoffe auf ganz viele Antworten:

    Ich (33Jahre) habe seit ich denken kann einen Kinderwunsch.

    Meinen Freund (35) kenne ich seit 3,5 Jahren wobei wir erst (wähernd er noch mit seiner Frau zusammen war)eine Affäre hatten , nach 6 Monaten habe ich mich (trotz unglaublicher Liebe schweren Herzens getrennt weil er der Kinder wegen bei seiner Frau bleiben wollte, und ich eigene Kinder wollte) und nach einem Jahr hat er sich von seiner Frau getrennt und wir sind kurze Zeit später wieder zusammengekommen.

    Er hat zwei Söhne (7Jahre und 3Jahre die ich sehr gerne habe, und mit denen ich am Wochenende viel Zeit verbringe) und sagt mal das er 100% NIE weitere Kinder will (haupsächlich aus Finanziellen Gründen, aber auch weil er Angst hat, dass die Beziehung dadurch kaputt geht), und mal, dass "man mal sehen muss", direkt nach dem ich mich getrennt hatte, sagte er sogar "du hättest mir nur mehr Zeit geben müssen, ich hätte mich schon irgendwann von meiner Frau getrennt und mit dir Kinder gehabt..."

    Meine Sorgen sind:
    - dass mein Freund, den ich über ALLES liebe sich von mir trennen könnte um "mir einen Gefallen zu tun", damit ich mit einem anderen Kinder haben kann. Genau dass will ich nicht. Ich will wenn mein Freund dass auch will sehr sehr sehr gerne ein Kind, ABER: ich will nicht mit IRGENDWEM ein Kind (und alleine ein Kind groß zu Ziehen wäre mir jetzt zu anstengend )

    -dass wir uns möglicherweise dann trennen, wenn ich zu alt für Kinder bin, und ich dann im Alter ganz Alleine bin

    Meine Fragen:hört sich das für Euch so an als ob er sich,
    -wenn seine Trennung länger zurück liegt,
    -wir länger zusammen sind,
    -sich seine finanzielle Lage sich weiter bessert

    er sich FÜR EIN KIND mit mir entscheiden könnte, oder eher nur FÜR MICH dieses OPFER bringt (was ich nicht wollen würde) oder ob sich seine Entscheidung gegen ein Kind mit mir noch verstäken wird????

    Da ich aus med. Gründen keine Hormone (Pille, Drei-monatsspritze, Implantat, Homonring) nehmen soll beschränkt unsere Verhütung auf Kondome oder "Aufpassen" und er entscheidet sich meißt für letzteres was ja auf die Dauer extrem unsicher ist(!) Da er intelligent ist und sein erstes Kind trotz Kondom entstand, weiß er ja dass ich theorethisch leicht schwanger werden könnte. Sollte ich Eurer Meinung nach (insbesonere an den gefährlichen Tagen) auf sichere Verhütung bestehen, oder es meinem Freund und auch dem Zufall überlassen?Würde dass alles kaputt machen, oder würde er das wohl einfach als Schicksal nehmen und dich nach dem ersten Schock freuen??

    Ich weiß, ihr kennt weder ihn noch mich, aber vielleicht kennt jemand ähnliche Situationen. Besonders interessant wäre es von Jemanden zu Lesen der/die vom Partner ungewollt schwanger wurde! Bzw. von Männern die ohne Kinderwunsch (erneut) Vater wurden.

  2. #2
    ricdor ist offline newbie
    Registriert seit
    09.10.2009
    Beiträge
    37

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Hallo,

    die Fragen, die du hier im Forum stellst, kann dir eigentlich nur dein Partner beantworten.
    Vielleicht solltet ihr euch mal in aller Ruhe hinsetzen und über eure "Wünsche und Ziele im Leben" ganz ehrlich reden...
    Meiner Meinung nach, "passen" eure Lebensentwürfe momentan nicht wirklich zusammen...Sicherlich kann das auch daher kommen, das er grad erleben musste, wie seine Familie auseinandergebrochen ist und er sieht es in ein paar Monaten anders...

    Ich drück' dir auf jeden Fall die Daumen, das sich der "Kinderkonflikt" zum Positiven wendet...

    LG, ricdor

  3. #3
    salser ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.11.2010
    Beiträge
    336

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Ja, dass stimmt. Unsere Lebensvorstellungen sind sehr unterschiedlich, aber wir lieben uns. Ich denke nicht dass drüber reden irgendwas bringt. Er weiß, dass ich gerne Kinder hätte, und ich weiß, dass er zwei Kinder hat und ihm dass reicht. Was ich aber nicht weiß, ist ob sich das noch bei ihm ändert. Deshalb frage ich hier nach, um ähnliche Beispiele und deren Fortsetzung zu erfahren...


  4. #4
    vanilleeis2009 ist offline Veteran
    Registriert seit
    15.01.2010
    Beiträge
    1.290

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Du solltest deine Fragen wirklich deinem Partner stellen!
    Deine Fragen sind wirklich SEHR existentiell.

    Was sagt er denn wenn du von deinem KIWU sprichst? Lächelst wenn ihr andere Paare mit Kindern trefft? Wäre ich in deiner Situation würde ich trotz all der Liebe nicht auf mein Glück und meine Träume verzichten.
    Es ist ja wirklich schön dass dein Partner schon Kinder hat aber deswegen sollst du auf der Strecke bleiben? Es kann doch wirklich sehr gut sein dass ihr euch irgendwann trennt und du dann bereits in den Wechseljahren bist/warst.
    Stell dir selbst die Frage, "würde ich es bereuen die Beziehung ohne Kinder weitergeführt zu haben?"
    Ich kenne deine Situation aus meinem Bekanntenkreis. Gut, die Beiden haben sich nicht getrennt sondern ihr Partner ist gestorben aber nun sitzt sie sehr einsam da. Sie bereut heute das Thema nicht intensiver auf den Tisch gebracht zu haben und dass sie nicht um ihre Träume gekämpft hat.

    Wegen der Verhütung, so gegen ein Kind kann dein Partner ja wirklich nicht sein wenn ihr nur "aufpaßt"........

    redet miteinander!!

  5. #5
    Avatar von Wir.und.Ihr
    Wir.und.Ihr ist offline the cake is a lie
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    11.130

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Zitat Zitat von vanilleeis2009 Beitrag anzeigen
    Stell dir selbst die Frage, "würde ich es bereuen die Beziehung ohne Kinder weitergeführt zu haben?"
    Ich kenne deine Situation aus meinem Bekanntenkreis. Gut, die Beiden haben sich nicht getrennt sondern ihr Partner ist gestorben aber nun sitzt sie sehr einsam da. Sie bereut heute das Thema nicht intensiver auf den Tisch gebracht zu haben und dass sie nicht um ihre Träume gekämpft hat.......
    redet miteinander!!
    Ich hänge mich mal an dich, denn ich schließe thematisch eher an dich an.

    Auch Kinder schützen nicht vor Einsamkeit im Alter, das ist ja leider kein Selbstläufer. Wenn du, TE, nach das Risiko eingehen möchtest und auf seine weitere Entwicklung warten kannst, dann tu es.

    Wie du selbst sagst, deine Fragen kann man dir nicht beantworten. Ich kenne einen Mann, der ungewollt Vater wurde. Er hat sich getrennt, weil er einfach wirklich kein Kind wollte und kein "Muttchen" (sorry, so nennt er das. Das ist NICHT meine Meinung). Er hat das Kind bisher nicht oft gesehen. Kind ist jetzt 4. Ich denke, das sagt alles. Aber der Kerl ist charakterlich auch eher ... ähm... im unteren Bereich anzusiedeln.

    Und auch wenn du jetzt Geschichten lesen würdest von überschwenglichen Vätern nach der Geburt... das muss auf deinen Freund nicht zutreffen.
    Oberster Ohrenkratzsklave

  6. #6
    salser ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.11.2010
    Beiträge
    336

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Vielen Dank ihr zwei. Ich habe über eure Fragen/Ausagen nachgedacht.

    Darüber sprechen brauche ich mit meinem Freund nicht. Er weiß, das ich mir Kinder wünschte und ich weiß, das er keine weiteren Kinder will, mit mir sehr glücklich ist und schweren Herzen akzeptieren würde, wenn ich mich wegen Kinderwunsch trennen würde.

    Ich denke, wenn es eine Zwischen Lösung gäbe, dann würden wir diese wählen, aber wir können ja kein halbes Kind haben. Immerhin hab ich Nichte(mehrmals pro Woche) und Neffe, 2 Partenkinder (monatlich) und die beiden Jungs von meinem Freund (fast jedes WE), sowie meine kleinen Patienten.


    Da er erst seit 1,5 Jahren von seiner Frau getrennt ist und seine Scheidung noch nicht mal durch ist, würde dass weitere durchkauen des Themas "Kinderwunsch" einfach zu einem zusätzlichen Konfliktthema werden.

    Bevor ich meinen Schatz kennenlernte, hatte ich auch schon Beziehungen mit einseitigem Kinderwunsch, bei 2 Beziehungen war das auch einer von mehreren Trennungsgründen.

    Wenn ich mir im Moment ein Leben ohne meinen Freund oder ohne eigene Kinder vorstellen sollte, macht mich die Vorstellung "ohne meinen Freund" deutlich trauriger.

    Die Vorstellung mit 80Jahren in einer Seniorenresidenz ohne Kinder und ohne Partner ist natürlich noch grausiger, aber immer noch besser als die: Ich trenne mich von meinem Freund, kriege noch mehrere Kinder mit einem Mann den ich nicht liebe und die Kinder, die ich liebevoll großgezogen habe, besuchen mich nichtmal in dem billigen Altenheim, in dass sie mich gesteckt haben um mein Erbe zu erhalten.


    Wenn ich ganz weit in die Zukunft blicke, kann ich sie mir mit und auch OHNE Kinder rosarot und wunderschön und auch Pechschwarz vorstellen,je nach dem wie das Schicksal es mit mir meint.

    Wenn ich mit
    -Ende30 alleine sein sollte würde ich eine künstliche Befruchtung in Dänemark in Betrcht ziehen,
    -Ende40 bis anfang50 alleine sein sollte, würde ich gerne Pflegekinder in Dauerpflege großziehen

    -und wenn ich noch später plötzlich allein sein sollte, hab ich keine Ahnung, aber zumindest hätte ich bis dahin viele glückliche Jahre verlebt, und hoffe das meine bis dahin Erwachsenen (nicht offiziellen-) Stiefsöhne ein weiterhin gutes Verhältnis zu mir haben, und deren Kinder mich als Oma und nicht als EX-Nicht-wirklich-Stief-Oma sehen, und dass das Verhältnis zu meinen Partenkindern und meiner Nichte sowie zu Freunden so gut bleibt, dass ich nicht unglücklich werde.

    Zur Zeit habe ich den Kinderwunsch so, wie sich andere vielleicht einen Lottogewinn wünschen. Ich wäre sehr glücklich wenn, aber so wie es jetzt ist bin ich nicht unglücklich.

    Sollte ich dss wirklich aufs Spiel setztn in dem ich das Thema wieder mit meinem Freund bequatsche? Da rede ich einfach lieber mit EUCH.

  7. #7
    Avatar von Wir.und.Ihr
    Wir.und.Ihr ist offline the cake is a lie
    Registriert seit
    17.12.2010
    Beiträge
    11.130

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Zitat Zitat von salser Beitrag anzeigen

    Bevor ich meinen Schatz kennenlernte, hatte ich auch schon Beziehungen mit einseitigem Kinderwunsch, bei 2 Beziehungen war das auch einer von mehreren Trennungsgründen.
    [...]
    Zur Zeit habe ich den Kinderwunsch so, wie sich andere vielleicht einen Lottogewinn wünschen. Ich wäre sehr glücklich wenn, aber so wie es jetzt ist bin ich nicht unglücklich.

    Sollte ich dss wirklich aufs Spiel setztn in dem ich das Thema wieder mit meinem Freund bequatsche? Da rede ich einfach lieber mit EUCH.
    Ich kann dich in dem Punkt völlig verstehen. Wenn alles gesagt ist, dann nützt es keinem, das Thema durch ständiges Wiederkäuen ganz zu belasten.

    Dein Vergleich mit dem Lottogewinn trifft auch gut meine Einstellung zum Thema. Ich möchte Kinder und es wäre ein Glück, wenn ich welche bekäme. Aber sollte es z.B. aus medizinischen Gründen nicht klappen, könnte ich das akzeptieren. Ähnlich wäre es auch, wenn mein Mann keine Kinder haben wollen würde.

    Wäre ich in deiner Situation würde ich auch Folgendes bedenken:
    Mein Freund ist gerade im "Rebound". Persönlich hätte ich große Probleme, der Beziehung zu trauen. Von einer festen Beziehung direkt in die nächste zu wechseln ist immer sehr schwer und belastend. Ob die neue Beziehung hält, steht da oft in den Sternen. Also wäre ich so oder so erstmal für's Abwarten.

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gibt es bei dir medizinische Fragen, die eine baldige Schwangerschaft eigentlich anraten, oder?

    Wieder, wäre ich an deiner Stelle:
    Ich würde die Frage nach "Schuld" und "Vorwürfen" mit meinem Partner verbindlich geregelt haben wollen. Kann dein Partner damit leben, dir ggf. eigene Kinder versagt zu haben? (Wenn ich mal von meinem Mann ausgehe, diese Verantwortung würde er nie tragen wollen.) Kannst du damit leben, für ihn auf Kinder zu verzichten? Könnt Ihr beide so aufgeklärt miteinander umgehen, dass diese Frage die Beziehung nie belasten wird?
    Wird das nie als unterschwelliger Vorwurf zwischen Euch stehen oder in einem bösen Streit als Totschlagargument benutzt?

    Wie ist das mit dir selber? Meinungen und Einschätzungen verändern sich im Laufe des Lebens ja. Könntest du es dir verzeihen, wenn du für einen Mann auf Kinder verzichtest?

    Viel Glück bei der Entscheidungsfindung.

    Und bitte verstehe meinen Beitrag wie ich ihn meine: aus meiner ganz persönlichen Perspektive geschrieben.
    Oberster Ohrenkratzsklave

  8. #8
    Ela2011 ist offline wunschlos glücklich
    Registriert seit
    18.10.2011
    Beiträge
    4.347

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Hallo Salsa
    wie gehts die denn nun,ein halbes Jahr später?
    Würde mich mal interessieren,wie du dich nun entschieden hast. Hast du nochmal mit deinem Freund gesprochen oder dich für ihn und gegen ein gem. Kind entschieden?



  9. #9
    salser ist offline enthusiast
    Registriert seit
    26.11.2010
    Beiträge
    336

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Es gibt nun eine sehr interessante und für viele vermutlich undenkbare Lösung, die für mich und meinen Liebsten gut ist:
    Ich habe mir einen Spender gesucht (gesund, intelligent und gutaussehend) und mein Freund wird keine offiziellen Verpflichtungen / Verantwortung (finanziell oder persönlich) haben, aber für das Kind (wenn es dann hoffentlich ab diesen Sommer klappt) genau so da sein, wie wenn ich dass Kind mit in die Beziehung gebracht hätte. Ich hoffe es klappt alles, aber ich bin sehr optimistisch, da wir uns sehr ausführlich darüber unterhalten haben und wir beide finden, dass das der beste Kompromiss ist.

    Wir könnten uns beide keine Trennung vorstellen. Er will kein eigenes Kind mehr, und ich will eins...

  10. #10
    Gast

    Standard Re: ohne eigene Kinder glücklich alt werden?

    Aber ein "fremdes" Kind ist er bereit mit aufzuziehen?
    Finanziell bist du dann alleine zuständig oder nur im Falle, dass er keine Lust mehr hat oder geht?

    In der Tat für mich wäre es keine Lösung.

    Trotzdem alles Gute!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •