Hallo Leute,

Zunächst einmal möchte ich den Frauen im Forum danken, dass sie den Wunsch resprektieren, diesen Thread nur als Leser und nicht als Kommentator zu nutzen, auch wenn sie sich angesprochen fühlen und UNBEDINGT etwas schreiben MÜSSEN. DANKE.

Der Thread soll nun wirklich mal den Männern als Austauschmöglichkeit dienen, quasi als die rein männliche Sichtweise männlicher Probleme.

So und nun zu mir bzw. uns:

Meine Frau(28) und ich(30) wollen ein Kind. Das ist auch klar für mich und ich würd´mich aber sowas von freuen, wenn´s endlich klappen würd´, tut´s aber nicht!

Spermiogramm gemacht, alles tutti, könnte sich schneller verflüssigen. Aber darauf haben wir mit längerem Hochhalten des Beckens reagiert (ca.60 min).

Augenscheinlich liegt es an meiner Frau. Zunächst einmal ist ein eisprungrelevantes Hormon zu niedrig. Deshalb sind wir momentan im 5. Clomifenintervall also einer kommt noch.
Mit Clomifen bilden sich eins A Follikel. Sicherheitshalber wurde diesmal auch der Eisprung ausgelöst.

Wir stehen also kurz vor der Überweisung in eine KiWuKlinik.

Mir geht tierisch die Düse:
1. Total genervt von etwas eigentlich völlig einfachem, vögel bis der Arzt kommt.
Mutti hat immer gewarnt. Nur mit Mütze innen Regen, sonst gib´s kleine Kinder. Und jetzt mach´ich schon alles extra falsch und trotzdem nicht...

2. Frauenärztin hat mal verschieden Gründe für Unfruchtbarkeit meiner Frau aufgezählt: Tubenverschluss, Eihaut zu hart, etc.. Meine Frau:Buhuhu; Ich zu ihr Mhm, das schaffen wir schon; zu mir: ARRRRRRRRRRRH!!!!
Und wenn´s nicht klappt trifft´s auch mich voll.

3. Ich liebe meine Frau und Kinder wären schön. Wenn´s aber nicht klappt und ich nur mit meiner Frau zusammen leben, auch super. Aber für sie gehören Kinder zu ihrem Lebenskonzept. Sie so leiden zu sehen ohne etwas machen zu können außer siehe 1. macht mich fertig

4. Jede zweite Schnalle ist trächtig oder hat gerade geworfen. Ich habe den Eindruck um mich herum sind 5.Mio Neugebore und Babys. Das macht mich feritg, nervt und erhöht den Druck ziemlich.

So, ich bin mir sicher, ich bin nicht der einzige, dem es so oder ähnlich geht. DEshalb bitte ich Euch, Männer lasst mal Dampf ab.
Ich erwarte keine medizinischen Ratschläge, dafür haben wir Ärzt, sonder Erfahrungen, Ängste, Meinungen und/ oder persönlichen Umgang mit der Situation.

An die Männer: Vielen Dank für´s viele lesen und posten. Das gibz Rückendeckung
An die Frauen: Vielen dank fürs lesen und zurückhalten.