Ergebnis 1 bis 9 von 9

Baum-Darstellung

  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    32

    Standard Hormonelle Störung... So'n Wischiwaschi!

    Hallo ihr Lieben,

    im August 2011 habe ich meine Hormonspirale nach 1 1/2 Jahren entfernen lassen. Mein neuer FA gab mir danach eine Mikropille, weil wir die Kinderplanung erst ab Frühjahr 2012 geplant hatten, die Pille habe ich aber im Oktober abgesetzt, damit sich der Zyklus normalisieren kann. Ich meine, er war einigermaßen regelmäßig.

    Im letzten Zyklus – also dem 1. ÜZ – hatte ich dann an ZT 37 eine leichte Blutung, dann 3 Tage nichts und dann 2 Wochen lang mal mehr, mal weniger. Fazit des FA: hormonelle Störung. Jetzt nehme ich seit etwa 20-22 Tagen Mönchspfeffer zur Regulierung.

    Gerade habe ich wieder eine leichte, bräunliche Blutung entdeckt. Nur weiß ich leider nicht, was das sein könnte. Rechne ich den o.g. 37. ZT als Beginn des Zyklus, wäre ich jetzt bei Tag ZT 33. Rechne ich mit dem Tag, an dem die leichten Blutungen "richtig" anfingen und mit 38 Zyklustagen, wäre ich bei ZT 23 und in der Nähe meiner fruchtbaren Tage. Ich bin wirklich verwirrt, weil sich meine Tage sonst einige Tage vorher durch Ziepen ankündigen. Während dieser 2 Wochen hatte ich auch dauernd Rückenschmerzen und Ziepen. Jetzt: nix!

    Seit 4 Tagen mache ich zusätzlich zur ZS-Beobachtung Ovuationstests. Die zeigen aber immer einen dunklen Kontrollstreifen und einen helleren Ergebnisstreifen an. Seit gestern habe ich das Gefühl, dass der ZS etwas zunimmt. Aber wäre das eine Ovulationsblutung, hätte der Test doch was anzeigen müssen, oder? Ich habe ihn übrigens morgens gemacht.

    Im letzten Zyklus konnte ich den ZS so gar nicht richtig deuten. Hab schon etwas Bammel, dass ich vielleicht gar keinen ES habe.

    Welche Tragweite hat eigentlich die Diagnose hormonelle Störung? Ich meine, ich bin wirklich schon immer ein Stressie gewesen, aber ich lebe in der letzten Zeit wirklich wesentlich gesünder und gelassener. Kann man das irgendwie positiv beeinflussen? Für mich klingt das nach genau so einer schwer fassbaren Diagnose wie Reizmagen...

    Danke fürs Lesen. Vielleicht hat ja die eine oder andere ein paar Tipps für mich? Danke schonmal und viele Grüße
    WM
    Geändert von WeisseMargerite (24.05.2012 um 12:52 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •