Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24
  1. #1
    mamalars ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    7

    Standard Massive Probleme in der Krippe

    hallo ihrs,

    ich habe echt üble probleme mit meinem sohn in der krippe ich versuche mich kurz zu halten:

    mein sohn (2 jahre) geht seit januar diesen jahres in die krippe. dort lief auch alles super bis auf der er immer angegriffen worden ist von einem jungen (der junge ist jetzt seit august weg).
    seit dem dieser junge weg ist greift mein sohn die anderen kinder wegen nichtigkeiten an also kratzt sie ins gesicht. die kinder schauen echt übel aus nach seinen attaken.

    ich habe jetzt schon eine erziehungshilfe vom jugendamt die ihm dort helfen soll und jemand von der frühförderung da er sich sprachlich noch nicht so ausdrücken kann.

    hier sind mal 2 beispiele wesegen er ausflippt:
    ein junge ärgert ihn den ganzen tag und hatte ihm auch nichts getan irgendwann hat mein sohn nen rappler bekommen und hat ihn wieder ganz arg ins gesicht gekratzt.

    andere spielsituation. 4 kinder sitzen zusammen geknubbelt und spielen mit küchenspielzeug. mein kind hat ein becher in der hand will es dem anderen kind an den mund halten hat aber leider die backe erwischt und das kind fängt das weinen an. beide erzieherinnen stehen mit dem rücken zu ihm das kind weint und mein sohn bekommt sofort den ärger ( sie haben nicht gesehn welches kind es war waren schlißlich 4 aber mein sohn war es)

    ich bin jetzt am überlegen ob ich ihn raus nehmen sollte obwohl mir das jugendamt davon abrät. ich kann zuhause nichts machen da er zuhause nicht so ist auch nicht wenn er mit anderen kindern spielt.

    wisst ihr evtl was ich noch machen könnte??? bin echt verzweifelt

    lg

  2. #2
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    18.288

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe




    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    hallo ihrs,

    ich habe echt üble probleme mit meinem sohn in der krippe ich versuche mich kurz zu halten:

    mein sohn (2 jahre) geht seit januar diesen jahres in die krippe. dort lief auch alles super bis auf der er immer angegriffen worden ist von einem jungen (der junge ist jetzt seit august weg).
    seit dem dieser junge weg ist greift mein sohn die anderen kinder wegen nichtigkeiten an also kratzt sie ins gesicht. die kinder schauen echt übel aus nach seinen attaken.

    ich habe jetzt schon eine erziehungshilfe vom jugendamt die ihm dort helfen soll und jemand von der frühförderung da er sich sprachlich noch nicht so ausdrücken kann.

    hier sind mal 2 beispiele wesegen er ausflippt:
    ein junge ärgert ihn den ganzen tag und hatte ihm auch nichts getan irgendwann hat mein sohn nen rappler bekommen und hat ihn wieder ganz arg ins gesicht gekratzt.

    ?? was denn nun???


    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    andere spielsituation. 4 kinder sitzen zusammen geknubbelt und spielen mit küchenspielzeug. mein kind hat ein becher in der hand will es dem anderen kind an den mund halten hat aber leider die backe erwischt und das kind fängt das weinen an. beide erzieherinnen stehen mit dem rücken zu ihm das kind weint und mein sohn bekommt sofort den ärger ( sie haben nicht gesehn welches kind es war waren schlißlich 4 aber mein sohn war es)
    das versteh ich auch nicht. WEnn es keiner gesehen hat, woher weißt du, wie es war?

    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    ich bin jetzt am überlegen ob ich ihn raus nehmen sollte obwohl mir das jugendamt davon abrät. ich kann zuhause nichts machen da er zuhause nicht so ist auch nicht wenn er mit anderen kindern spielt.
    Vermeidungstaktik hilft nicht immer. Er kann den Umgang mit Frust doch nur lernen, wenn man ihn läßt.

    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    wisst ihr evtl was ich noch machen könnte??? bin echt verzweifelt

    lg
    nun, als erste Maßnahme: Nägel schneiden
    Für H. in Freundschaft und Liebe:

    "Ein Freund ist ein Mensch vor dem man laut denken kann!" (R.W. Emerson)

    Danke, dass Du mich das mit Herz und Seele begreifen lässt!

  3. #3
    mamalars ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    7

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    also auf des erste er hat ihn lange in ruhe gelassen bis ihm halt der kragen geplatzt ist.

    das zweite: in der krippe haben die an den türen ne glasscheibe das habe ich gesehn wo ich ihn abgeholt habe

    das weis ich aber ich habe schon mega ärger mit den anderen mütter

    und die nägel schneide ich ihm alle 2 tage :) aber passiert trotzdem

  4. #4
    SarahMama ist gerade online Legende
    Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    13.196

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    hallo ihrs,

    ich habe echt üble probleme mit meinem sohn in der krippe ich versuche mich kurz zu halten:

    mein sohn (2 jahre) geht seit januar diesen jahres in die krippe. dort lief auch alles super bis auf der er immer angegriffen worden ist von einem jungen (der junge ist jetzt seit august weg).
    seit dem dieser junge weg ist greift mein sohn die anderen kinder wegen nichtigkeiten an also kratzt sie ins gesicht. die kinder schauen echt übel aus nach seinen attaken.

    ich habe jetzt schon eine erziehungshilfe vom jugendamt die ihm dort helfen soll und jemand von der frühförderung da er sich sprachlich noch nicht so ausdrücken kann.

    hier sind mal 2 beispiele wesegen er ausflippt:
    ein junge ärgert ihn den ganzen tag und hatte ihm auch nichts getan irgendwann hat mein sohn nen rappler bekommen und hat ihn wieder ganz arg ins gesicht gekratzt.

    andere spielsituation. 4 kinder sitzen zusammen geknubbelt und spielen mit küchenspielzeug. mein kind hat ein becher in der hand will es dem anderen kind an den mund halten hat aber leider die backe erwischt und das kind fängt das weinen an. beide erzieherinnen stehen mit dem rücken zu ihm das kind weint und mein sohn bekommt sofort den ärger ( sie haben nicht gesehn welches kind es war waren schlißlich 4 aber mein sohn war es)

    ich bin jetzt am überlegen ob ich ihn raus nehmen sollte obwohl mir das jugendamt davon abrät. ich kann zuhause nichts machen da er zuhause nicht so ist auch nicht wenn er mit anderen kindern spielt.

    wisst ihr evtl was ich noch machen könnte??? bin echt verzweifelt

    lg
    Bist du auf den Krippenplatz angewiesen?

    Ich bin der Meinung das Kind ist noch zu jung.
    http://

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

  5. #5
    Mansany ist offline Veteran
    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    1.250

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    Was sagen denn die Erzieher dazu? Wie versuchen diese, die Situationen zu lösen? Meines Erachtens sind die Betreuer in der Gruppe direkt gefragt.

    Was Du tun kannst (neben dem Nägel schneiden) ist immer wieder mit Deinem Sohn sprechen, wenn es wieder einen Vorfall gab. Erkläre ihm, wie er angemessen reagieren kann, wenn er sich ärgert und das Kratzen usw nicht richtig ist.

    Eine Erziehungshilfe vom Jugendamt halte ich unter den mir hier bekannten Umständen für übertrieben. Oder gibt es zusätzliche Probleme?
    Mimi ist da: Januar 2010

  6. #6
    mamalars ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    7

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    ja ich bin auf den krippenplatz angewiesen da ich arbeiten gehe und keine familie hier in der nähe habe und andere krippen hier in der umgebung sind voll.

    mit der erziehungshilfe die arbeitet mit ihm in der krippe und arbeitet daran sich anders auszudrücken.

    das mit dem sprechen ist richtig wenn ich ihn auch darauf anspreche sagt er mir sogar den namen des kindes und sagt aua und entschuldigung. also er weis das er was falsch macht.

    ich habe weiter keine probleme mit ihm nur die "normalen" probleme wie z.b das er ab und an stark dickköpfig ist und rumbocken muss^^

    wenn ich mit den erziehern rede sagen sie das es meine schuld ist das er so ist und weist jegliche schuld von sich. aber wenn das wirklich meine schuld ist wieso ist er dann zuhause im umgang mit kindern dann nicht so wie in er krippe????

  7. #7
    Gast

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    ja ich bin auf den krippenplatz angewiesen da ich arbeiten gehe und keine familie hier in der nähe habe und andere krippen hier in der umgebung sind voll.

    mit der erziehungshilfe die arbeitet mit ihm in der krippe und arbeitet daran sich anders auszudrücken.

    das mit dem sprechen ist richtig wenn ich ihn auch darauf anspreche sagt er mir sogar den namen des kindes und sagt aua und entschuldigung. also er weis das er was falsch macht.

    ich habe weiter keine probleme mit ihm nur die "normalen" probleme wie z.b das er ab und an stark dickköpfig ist und rumbocken muss^^

    wenn ich mit den erziehern rede sagen sie das es meine schuld ist das er so ist und weist jegliche schuld von sich. aber wenn das wirklich meine schuld ist wieso ist er dann zuhause im umgang mit kindern dann nicht so wie in er krippe????
    So ein Quatsch. Das ist niemandes Schuld. Weder die des Kindes, noch die von dir, noch die der Erziehrinnen.
    Kinder in dem ALter sind eben nun manchmal in so einer Phase, in der sie sich verbal noch nicht so ausdrücken können.


    Was mich an deiner geschichte aber stutzig macht ist die Tatsache einer Erziehungshilfe vom JA die "nur" in den Kiga kommt.
    Entweder die erledigt den Job der Erziehrinnen, dann sind die Erzieherinnen mist oder du erzählst uns hier nur die haleb Wahrheit. Aber soooo schnell bekommt man doch keine Erziehungshilfe, die dann auch noch nur im Kiga tätig ist. Seeeeehr merkwürdig, fidne ich.

  8. #8
    SarahMama ist gerade online Legende
    Registriert seit
    27.11.2006
    Beiträge
    13.196

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    Zitat Zitat von mamalars Beitrag anzeigen
    ja ich bin auf den krippenplatz angewiesen da ich arbeiten gehe und keine familie hier in der nähe habe und andere krippen hier in der umgebung sind voll.

    mit der erziehungshilfe die arbeitet mit ihm in der krippe und arbeitet daran sich anders auszudrücken.

    das mit dem sprechen ist richtig wenn ich ihn auch darauf anspreche sagt er mir sogar den namen des kindes und sagt aua und entschuldigung. also er weis das er was falsch macht.

    ich habe weiter keine probleme mit ihm nur die "normalen" probleme wie z.b das er ab und an stark dickköpfig ist und rumbocken muss^^

    wenn ich mit den erziehern rede sagen sie das es meine schuld ist das er so ist und weist jegliche schuld von sich. aber wenn das wirklich meine schuld ist wieso ist er dann zuhause im umgang mit kindern dann nicht so wie in er krippe????
    Das es zu Hause nicht auftritt ist logisch da hat er ja dich als Sprachrohr.

    Ich denke eine Erzieherin oder ein Kind was ihn versteht sollte ihm zur Seite gestellt werden und ihm helfen seine Gefühle auszudrücken.

    Das Problem löst sich wahrscheinlich in Luft auf wenn die Sprache besser ist.
    http://

    Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)

  9. #9
    Avatar von Wunderblume
    Wunderblume ist offline ~niveauflexibel~
    Registriert seit
    05.08.2003
    Beiträge
    18.288

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    Zitat Zitat von Britta02 Beitrag anzeigen
    ...

    ...

    .
    DEN hab ich auch benötigt ..... :feile:
    Für H. in Freundschaft und Liebe:

    "Ein Freund ist ein Mensch vor dem man laut denken kann!" (R.W. Emerson)

    Danke, dass Du mich das mit Herz und Seele begreifen lässt!

  10. #10
    mamalars ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.10.2011
    Beiträge
    7

    Standard Re: Massive Probleme in der Krippe

    die erziehungshilfe war natürlich auch bei mir zuhause hat sich das hier angeschaut wie er ist und auch mit ihm und mir gearbeitet wie ich etwas besser machen kann in manchen situationen aber nun versucht sie ihm im kiga zu helfen.

    und sarahmama das denke ich auch und das sagt auch der mann von der frühförderung das diese ausbrüche sehr wahrscheinlich zurückzuschließen sind das er einfach nicht verstanden wird.

    aber ich merke selber das es ihm da drin nich gut geht man siehe ja auch das er ärger bekommt obwohl es auch andere kinder gewesen sein könnten.

    er hatte jetzt ca 3 wochen wo gar nix passiert ist und zack seit gestern wieder. nur die eltern der kinder machen mir druck und der kiga auch. bin echt langsam am überlegen ob ich meinen job nicht hinschmeiß weil, so kann es nicht weiter gehn

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •