Hallo,

bin neu hier.
Wir haben ein paar Probleme mit unserem Kindergarten. Meine Tochter ist jetzt 3 1/2 Jahre alt und geht gerne in den Kindergarten. Sie ist mit 2 in den Kindergarten gekommen.
Allerdings gibt es immer wieder irgednwelche Probleme.Ich fang einfach mal an zu erzählen. ZUm Beispiel sieht die Toiletten in dem Kindergarten immer total dreckig und meine Tochter hat schon oft in die Hose gemacht,weil ihr keiner hilft auf die Toilette zu gehen (sie kriegt manchmal ihr Hose alleine nicht auf usw.)
und sie hat mir auch schon erzählt, dass sie sich nicht traut zu fragen. Zu Hause hat sie überhaupt keine Probleme mit dem auf Toilette gehen, sie ist immerhin schon seid dem 2.Lebensjahr windelfrei :-)
Dann sind die Erziehrinnen oft der unfreundlich und man kann mit ihnen nicht vernünftig reden,weil sie der meinung sind,dass sie immer recht haben.Wenn man ein Problem hat wird man immer mit einem "ja aber..." abgespeist und sie kommen einem nicht gearde entgegen.Also mir fehlt da irgendwie mehr Zusammenarbeit.Vorkurzem hab ich meine Tochter vom Kindergarten abgeholt und da meine ein Mutter das ein Kind immer noch Scharlach hat und dann meint die Leiterin aufeinmal "ach stimmt ja,da muss ich ja noch einen Zettel schreiben".Sie hat also erst eine Woche später die Eltern darüber informiert,dass ein Kind aus dem Kindergarten Scharlach hat,wenn das Gesundheitsamt das mitkriegt.
Und man wird immer irgednwie blöd angeguckt wenn ein Tag vorher irgednwas war,wenn man zum Bepspiel mal zu spät gekommen ist oder ähnliches.Habe auch von anderen Müttern mitgekriegt,dass ihre Kinder die noch Windeln tragen schon oft keine Windel gewechslet bekommen haben im Kindergarten oder dass sie Kinder mit vollgepiselter Hose rumlaufen lassen.
Dann machen sie im Kidnergarten so gut wie gar nichts an kreativen Sachen,also Basteln usw. Sie setzen die Kinder einfach in die Zimmer und geben ihnen Blätter und Stifte,dann machen die Erzieherin Kaffepasue oder ähnliches.Man kommt manchmal in den Kindergarten und es ist weit und breit keine Erzieherin und die Kidner machen was sie wollen.Keiner beschäftigt sich mit IHnen oder bastelt was mit Ihnen.ich bin immer total erstaunt wenn meine Tochter was gebasteltes mit nach Hause bringt.Teilweise wissen die Erzieherinnen auch gar nicht woe die Kidner sind.Ich hab schon mal fast eine halbe Stunde meine Tochter gesucht und keiner wusste wo sie ist,da wird auch irgendwie die Aufsichtspflicht verletzt,oder?
Manchmal kommen die Erzieherinnen einem auch total unverscämt und die Kidner dürfen noch nicht einmal ein Kuscheltier mitbringen,weil sie dann den Ärger mit der Sucherei haben wenn es verloren geht.Also die versuchen sich wirklich so wenig Arbeit wie möglich dort zu machen.Ich denke Kinder müssen auch lernen,dass mal was verloren geht und dass manes dann such muss und wenn es weg ist ist weg.Meine Tochter braucht halt manchmal noch etwas von zu Hause,ein Kuschleltier eben.Hab auch das Gefühl,dass sie manche Kinder bevorzugt behandeln,zum Beispiel von Eltern die mit Erzieherinnen privat befreundet sind.Dann kommen sie einer arbeitsscuhenden Mutter auch nicht gearde entgegen was den Mittagsessensplatz betrifft.
Naja das wars erst mal,aber das ist ja denke ich schon reichlich.Was würdet ihr in meiner Situation machen?Ich trau mich nämlich langsam nicht mehr zu den Erzieherinnen zu gehen oder zur Kindergartebleitung,weil sie sich nie einer schuld bwusst sind und einem blöd kommen.Hab schon überlegt zur Gemeinde zu gehen oder beim Gesundheitsamt anzurufen,wegen den echt dreckigen Toiletten und den Krankheiten die nicht beaknnt gegeben werden.Was meint ihr.Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen und ein paar Ratschläge geben.

Danke schon mal

LG
Penelope