Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 87
Like Tree11gefällt dies

Thema: Immunologie - Erfahrungen?

  1. #1
    Avatar von Eli_77
    Eli_77 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    1.651

    Standard Immunologie - Erfahrungen?

    Hallo an Alle! Nachdem unsere letzte ICSI negativ ausgegangen ist, möchten wir vor dem nächsten Versuch möglichst viel an Abklärungen durchführen lassen um vielleicht endlich den Grund für den bisherigen Verlauf zu finden. Neben diversen Blutuntersuchungen (Vit D, Prolaktin, Schilddrüse, Gerinnungsdiagnostik) und einer Bauchspiegelung im Februar, steht noch die immunologische Untersuchung in Heidelberg im Raum, bei der ich mir unsicher bin, ob wir das tun sollen oder nicht.
    Ich würde gerne eure Meinungen/Erfahrungen dazu hören. Würde mich auch über diverse Informationen zum Ablauf, Kosten, Dauer etc. freuen.
    39 Jahre
    Hibbelstart 03/2013
    3 IUI negativ
    02/15 1. ICSI -negativ
    04/15 2. ICSI: Abbruch - keine reifen Eizellen bei PU
    08/15 3. ICSI: *6 SSW
    11/15 4. ICSI: -negativ
    03/16 5. ICSI: -negativ
    Immu bei RF - KIR Genotyp AA
    09/16 6. ICSI: Neue Klinik + RF (Granocyte+Prednisolon 15 mg+ASS ab PU/TF)
    Positiv! PU+17 HCG 880


  2. #2
    Suchri ist offline old hand
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    759

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Wozu ist eigentlich die Untersuchung Prolaktin?
    In Sachen Immunologie war das bei uns so, dass nach den ganzen Negativs unser KIWU Doc eine aktive Immunisierung vorgeschlagen hat, da ggf. der Körper nicht genügend Antikörper hat, um eine SS zu schützen bzw. überhaupt entstehen zu lassen. Dann sind wir zur Uni Klinik überwiesen wurden, die dann unser Blut untersucht haben, wie das bei uns zu machen ist. Es gibt aber lt. denen kein Merkmal im Blut an dem man erkennen kann, ob es bei einem notwendig ist. Das ganze wird auf Verdacht gemacht. Das alles wurde zu 100% von unserer KK bezahlt.

  3. #3
    Suchri ist offline old hand
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    759

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Oder meinst Du was anderes?

  4. #4
    Avatar von Eli_77
    Eli_77 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    1.651

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Suchri, ich weiß nur, dass Prolaktin eine Rolle beim unerfüllten Kinderwunsch spielen kann, weiß da aber leider auch nicht mehr genaueres darüber. Teilweise hast du schon meine Fragen beantwortet, ich hab das nur eigentlich so verstanden, dass es erst untersucht wird ob die Immuntherapie notwendig ist oder nicht. Wie lange hat es denn bei dir gedauert vom ersten Termin in der Klinik bis zum Zeitpunkt, wo ihr wieder einen Versuch starten durftet? Warum hat es bei euch die Krankenkasse bezahlt? Mir wurde gesagt wir müssen das selbst zahlen... Hat es etwa auch was mit Unverheiratetet sein zu tun?

  5. #5
    Suchri ist offline old hand
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    759

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, Stress an der Arbeit, negativ und am WE nur unterwegs. Ob die Kostenübernahme durch die gesetzliche Krankenkasse mit verheiratet zu tun hat, weiß ich nicht. Aber ab 3 negativen Versuchen trägt das wohl noch die Kasse, wie auch bei Paaren die schon 3 FG hatten.
    Also unsere erste Immunisierung hatten wir am 5. Mai. Nach 6 Wochen gibt man wieder Blut ab und es wird geschaut, wie diese angeschlagen hat. Nach 8 Wochen wird die zweite Immunisierung durchgeführt (war bei uns aber erst im September weil ich ja zwischendurch spontan schwanger wurde und da darf das nicht gemacht werden). Nach dem 2. Termin kann man ab 2 Wochen wieder versuchen schwanger zu werden, was man in den nächsten 6 Monaten anstreben sollte. Auch hier wird aber noch mal nach 6 Wochen Blut untersucht um die Reaktion zu sehen. Nach einem Jahr könnte man die Immunisierung wohl auch auffrischen.
    Die Frage ist auch, wann man den Termin zur Immunisierung bekommen kann, vorher waren wir ja auch schon dort zur Blutuntersuchung.
    - 36 Jahre -

    OAT III
    1. ICSI 02/2013 - negativ
    1. Kryo 05/2013 - biochem. SS
    2. ICSI 11/2013 - negativ
    3. ICSI 02/2014 - negativ
    2. Kryo 10/2014 - negativ
    3. Kryo 01/2015 - negativ
    20.06.15 positiver SST - unser spontanes Wunder
    11.08.15 MA 12. SSW

    4. ICSI 11/2015 - negativ
    26.03.16 positiver SST - unser spontanes Osterwunder
    ES +16 HCG 340, ES +22 HCG 6.869, ES +26 HCG 31.303
    11.04.16 US Herzchen schlägt
    02.08.16 es wird ein Mädchen


  6. #6
    Gast

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Hi Mädels, nach unserer zweiten biochem. Schwangerschaft wurde uns dazu geraten. Nun zu meiner Frage: Muss ich dazu die sauteure Untersuchung bei reich-fentz machen?
    Hat jemand von euch die killerzellen anschauen lassen? Was passiert, wenn diese zu hoch sind?

  7. #7
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.112

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von honeybunny Beitrag anzeigen
    Hi Mädels, nach unserer zweiten biochem. Schwangerschaft wurde uns dazu geraten. Nun zu meiner Frage: Muss ich dazu die sauteure Untersuchung bei reich-fentz machen?
    Hat jemand von euch die killerzellen anschauen lassen? Was passiert, wenn diese zu hoch sind?
    Das bezahlt doch die KK, Honey.


    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante



  8. #8
    Avatar von Eli_77
    Eli_77 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    10.08.2014
    Beiträge
    1.651

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Hey Honey, es tut mir wahnsinnig leid, dass es bei dir auch nicht geklappt hat, habe so für dich gehofft.
    Wenn du magst, kannst du mir PN mit deiner E-mail Adresse schreiben, dann schicke ich dir die Infos, die ich von der Praxis Reichel-Fentz bekommen habe.
    Und Blömsche hat Recht, die gesetzliche KK zahlt die Untersuchungen, man braucht nur Überweisungen für beide. Die Immunisierung bzw. die Medis, die die Frau Doktor danach evtl. vorschlägt, müssen dann selbst bezahlt werden. Die Immunisierung kostet wohl so um die 600 Euro. Und ein paar Euros kommen noch für den Versand und den Befund von Dr. Reichel-Fentz, aber das ist im Vergleich zu den KB nicht der Rede wert.

  9. #9
    Gast

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Ihr seid lieb, danke. Bin leider privat. .. hab schiss, dass die keine Behandlungen mehr genehmigen, wenn ich die Rechnung einreiche. Und überhaupt haben die mir heute meine Hoffnung genommen ohne brimborium und zaubermittel ein Baby zu bekommen :-( muss das mal sacken lassen. Bin fix und fertig.

  10. #10
    Avatar von -DatBloemsche-
    -DatBloemsche- ist offline Hand in Hand ins Glück!
    Registriert seit
    15.08.2010
    Beiträge
    16.112

    Standard Re: Immunologie - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von honeybunny Beitrag anzeigen
    Ihr seid lieb, danke. Bin leider privat. .. hab schiss, dass die keine Behandlungen mehr genehmigen, wenn ich die Rechnung einreiche. Und überhaupt haben die mir heute meine Hoffnung genommen ohne brimborium und zaubermittel ein Baby zu bekommen :-( muss das mal sacken lassen. Bin fix und fertig.
    Die müssen das doch zahlen. Kopf hoch, Liebes.
    Habe gesehen, du hast im Kleinputz geschrieben: GUT! Klick dich da mal überall durch, du findest soviele Erfahrungsberichte und neue Ansätze- das lohnt wirklich.
    Und es ist überhaupt nix verloren.
    Ja- es ist kein einfacher Weg. Hatte hier letztens ein Lied für euch/uns verlinkt, dort heißt es unter anderem : Komm nicht auf Scherben zu stehen.
    Honey, liebes Häschen, komm ich reich dir meine Hand: Komm nicht auf Scherben zu stehen. Türen schießen sich und andere öffnen sich. Das hört sich so platt und blöd an, ich weiß.
    Sollte die Private nicht übernehmen: Es gibt tolle, innovative Ärzte ( u.a. in Berlin aber auch anderswo) die von der Immuabklärung eher abrücken, sondern quasi präventiv Lipidinfusionen oder den Einsatz von Granozyte ausprobieren und große Erfolge erzielen. Du musst dir ein riesen dickes Fell wachsen lassen und sehr viel selbst nachlesen und forschen und dann Tacheles mit den Ärzten reden. Quasi auf Augenhöhe. Und du DARFST das. Es geht um deinen Körper, dein Leben- keienr dieser Ärzte geht in deinen Schuhen!
    Du schaffst das!


    Moshi ist weltbeste Löwenkrümel-Binotante



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •