Liebe Eltern,

SCHAU HIN! zeigt, wie persönliche Daten im Netz geschützt werden können

Berlin, 07. April 2010: Der Daten- und Jugendschutz in sozialen Netzwerken im Internet sorgt immer wieder für Diskussionen und wirft bei Eltern viele Fragen auf. Die Initiative „SCHAU HIN! Was Deine Kinder machen.“ gibt Eltern Tipps, wie sie gemeinsam mit ihren Kindern Profile sicher machen können.

Soziale Netzwerke gehören mittlerweile zu den beliebtesten Onlineangeboten. Auch Kinder lieben es, sich in den virtuellen Gemeinschaften mit Freunden auszutauschen, neue Menschen kennenzulernen oder sich selbst zu präsentieren. Doch gerade private Informationen sind bei vielen Netzwerken nicht gut aufgehoben. Vielfach bedarf es spezieller Einstellungen, um die Einsicht in die eigenen Profile nur dazu befugten Personen vorzubehalten.

Bei einigen Netzwerken erlauben es die automatischen Voreinstellungen, dass persönliche Daten und Fotos allen Nutzern zugänglich sind. Diese Einstellungen lassen sich jedoch anpassen und machen das Profil geschützter. SCHAU HIN! empfiehlt Eltern, gemeinsam mit ihren Kindern die Profile einzurichten und die entsprechenden Sicherheitseinstellungen vorzunehmen. Für die unter Kindern und Jugendlichen am häufigsten genutzten Netzwerke ist unter Startseite- SCHAU HIN! Schritt für Schritt erklärt, welche Einstellungen aktuell möglich sind.

Auch die Initiative SCHAU HIN! hat ein Profil bei meinVZ []meinVZ | Bist Du schon drin? und facebook []Seite nicht gefunden | Facebook. Dort können Eltern und Erziehende sich über aktuelle Themen der Medienerziehung informieren und sich mit anderen austauschen.

Welche Erfahrungen haben Sie, liebe Eltern, und Ihre Kinder mit sozialen Netzwerken gemacht? Oder haben Sie gute Tipps für andere Eltern? Alle Anregungen zum Thema sind willkommen.

Viele Grüße

Ihr SCHAU HIN Team