Liebe Frauen,

mein Name ist Katharina Feldmeier, ich bin Schülerin der 12. Klasse eines Gymnasiums in Nordrheinwestfalen.
Ich habe mich auf Grund der anstehenden Facharbeit dafür entschieden, über Invitrofertilisation zu schreiben.
Bei meiner Recherche bin ich nun auf diese Kinderwunschseite gestoßen, die ein sehr umfangreiches und informatives
Forum besitzt.
Im Rahmen meiner Facharbeit möchte ich eine Umfrage zum Thema:
"Gesundheitliche und psychische Probleme auf Grund einer IVF" starten.
Hierfür brauche ich Ihre Hilfe! Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
Ihre Daten werden natürlich vertraulich behandelt.

Umfrage:

Haben Sie sich unter Druck gesetzt gefühlt, als sie merkten, dass eine Schwangerschaft auf natürlichem Wege,
nicht einfach sein würde?
War es für Sie ein einfacher Schritt sich für die IVF zu entscheiden?
Haben sie Sich in ihrer Kinderwunschklinik wohlgefühlt, wurden die auch psychisch unterstützt?
Haben Sie sich währrend der IVF unter Druck gesetzt/ gesetzt gefühlt?
Fühlen Sie sich durch ihren Partner psychisch unterstützt?
Hat sich der Druck der Behandlung negativ auf die Beziehung zu Ihrem Partner ausgewirkt, bzw hat es
Ihre Beziehung vielleicht sogar gestärkt?
Haben Sie sich psychologisch, professionell behandeln bzw. begleiten lassen?
Hatten Sie nach der Entnahme der Eizellen gesundheitliche Probleme?
Wie haben Sich die starken Hormone auf Ihren Körper ausgewirkt? Hatten sie starke Nebenwirkungen?
Wie ist ihr gesundheitliche und psychische Erscheinung nach der IVF?

Ich würde mich natürlich auch sehr darüber freuen,
wenn sie mir ein umfangreiches Feedback zu ihrer IVF geben könnten.

Vielen herzlichen Dank im Vorraus und alles Gute!
Katharina Feldmeier