Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    RaisingStar ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    2

    Standard Schlaf Einschätzung/ Rat

    Hallo, unser erstes Kind, Junge, 5 Wochen alt braucht immer Enge um länger zu schlafen, sonst weckt er sich wegen des Moro Reflex selber verfrüht auf. Dafür nutzen wir tagsüber ein Tragetuch und nachts pucken wir ihn. Er schläft dann ca 1-3 Std., selten länger. Meist zwischen 1-2,5Std. Nachts heißt das grob, 20Uhr ins Bett Kind trinkt 60min, nochmals 30 bis es einschläft, dann 2-3 Std Schlaf, wieder 1,5std bis es einschläft, gefolgt von meist nur 1std Schlaf, dann wieder stillen, gefolgt von einer längeren Wachphase, dann ist es meist schon 5 Uhr morgens, und er kommt ins Tragetuch. Das schlaucht uns ziemlich und insbesondere die Mama bekommt kaum richtig Tiefschlaf. Schließlich schläft sie nicht sofort ein wenn er eingeschlafen ist, zudem ist sie auch dann in "Alarmbereitschaft" wenn sie schläft.

    Wir haben zwei verschiedene Schnullerformen probiert er mag keinen. Der kleine Finger geht, aber einschlafen tut er damit nicht. D.h. nachts bleibt nur das er gepuckt an der Brust einschlafen muss, damit ich ihn mit ins Gästezimmer nehmen kann,damit seine Mama etwas Ruhe bekommt. Das ist ziemlich kompliziert und wir sind unsicher ob das alles so passt. Wir sind für jeden Rat dankbar. LG

  2. #2
    Smartie88 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.427

    Standard Re: Schlaf Einschätzung/ Rat

    Hallo.
    Ich kann gut verstehen das es für euch sehr anstrengend ist. Und ich finde es toll das du deine Frau unterstützt in der Nacht!
    Was das schlafen angeht macht ihr schon alles, was mir einfällt was auch uns geholfen hat. Da wir kein Zimmer zum ausweichen hatten ist unser baby dann wenn ich KO war meist neben mir im Bett liegen geblieben, konnte dann zwar nicht tief aber wenigstens ein bisschen schlafen.

    Auch wenn es vielleicht nicht das ist was du dir an Rat erhofft hast: es ist normal das er so schläft, er ist ja auch noch klein. Das wird mit der Zeit besser. Und versucht euch nicht durch Leute "wie er schläft noch nicht durch" verunsichern zu lassen. Die meisten kids schlafen lange Zeit nicht durch (und davon spricht man wenn sie ca. 6-7 Stunden am Stück schlafen).
    Meine (fast 1 Jahr) schläft mal ein paar Nächte super, mit nur 1-2 mal wach werden. Andere Nächte kommt sie dafür ständig. Es wird mit der Zeit besser werden. Ich werde mittlerweile gar nicht mehr richtig wach wenn meine Tochter sich meldet.

    LG Smartie

  3. #3
    RaisingStar ist offline Stranger
    Registriert seit
    14.06.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Schlaf Einschätzung/ Rat

    @Smartie
    Ok vielen Dank. Zu lesen dass das so normal ist und man nichts weiter machen kann hilft auch schon mal.

    Kann man denn mit der Zeit besser schlafen obwohl das Kind Töne macht und sich bewegt? Momentan geht viel Schlaf verloren weil man oft auf irgendetwas reagiert. Das verhindert vor allem vernünftigen Tiefschlaf.

  4. #4
    Thori ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    14.12.2016
    Beiträge
    2.763

    Standard Re: Schlaf Einschätzung/ Rat

    Nicht jeder hat halt das Glück und bekommt ein Kind das von Anfang an schläft, trinkt, wach ist und man danach die Uhr stellen kann.
    Die meisten Kinder müssen ihren Weg erst finden und selbst dann gibt es immer wieder Zeiten ( einsetzen der Zähne , Krankheit, wachsen u.s.w.)
    wo man wieder von vorn anfängt.

    Mein Rat - Haushalt - Haushalt sein lassen und jede Minute die Kind schläft selbst auch schlafen und Kraft tanken.

    Schnuller gibt es ja nun sehr viele und da würde ich weiter probieren wenn ihr einen Schnuller haben wollt. Zwei Schnuller im Test sind da ziemlich wenig.

    Thori

  5. #5
    Smartie88 ist offline Poweruser
    Registriert seit
    07.09.2014
    Beiträge
    7.427

    Standard Re: Schlaf Einschätzung/ Rat

    Ich gebe Thori in den Sachen die sie da geschrieben hat recht.

    Es ist halt wirklich so das man immer glaubt das die kids früh durchschlagen können (müssen), was glaubst du wie groß die Dunkelziffer ist derer die nicht ehrlich sagen das es bei ihnen nicht so toll ist.
    Manche Kinder schlafen auch erst ganz gut und wenn sie dann mobil werden und nicht mehr gepuckt werden können wird es schlechter...

    Ich habe mich dran gewöhnt das die Nächte halt unruhiger sind. Mein Mann hört nichts mehr, ich werde schon noch wach, aber nicht mehr von jedem rascheln sondern nur noch wenn sie sich zwischen zwei Schlafphasen hin setzt und kurz murrt. Wir haben in der Anfangsphase das beistellbett auf seine Seite gestellt. Er wurde wenn sie sich bewegt hat nicht wach und das kleine Stück "räumliche Trennung" hat mir schon geholfen nicht mehr so schnell wach zu werden. Und wie haben klar die aufgabe getrennt: seine war mir das baby rüber zu geben wenn es hunger hat und pempas wechseln (zumindest am WE) und meine war es kraft zu tanken für den nächsten Tag und zu stillen bei bedarf. Die aufgabentrennung war für mich auch wichtig, mein Kopf konnte es halt ganz schlecht zulassen das etwas mit ihr hätte sein können und ich nicht direkt etwas getan hätte. Aber ich kann mich auch noch gut erinnern das es auch so mit 5/6 Wochen so war das ich gedacht habe "ich überlebe das hier nicht wenn das so weiter geht" aber irgendwie wurde es dann besser.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •