Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Krümelkeks ist offline mit Krümel
    Registriert seit
    19.04.2016
    Beiträge
    120

    Standard 22 Wochen: Zappeln und Schlafen für Fortgeschrittene

    Hallo alle zusammen.
    Ich bin in einer Situation, in der mir mittlerweile langsam die Ideen ausgehen. Unser Sohn ist 22 Wochen als. Wir sind gerade so aus einer recht heftigen Brustverweigerungsphase raus. Den letzten Schub haben wir auch überlebt. War auch nicht ohne. Und kaum kehrten friedlichere Zeiten ein, ging es gleich weiter mit einem neuen Problem.

    Seit zwei Wochen kann sich der Knirps nämlich sehr souverän auf den Bauch drehen. Das macht er auch gerne im (Halb-)Schlaf. Damit kommt das Problem. Er dreht sich auf den Bauch, spuckt den Schnuller aus, macht einen Liegestütz und ist plötzlich hell wach obwohl er sehr müde ist.

    Ich habe es mit Pucken probiert. Es beruhigt ihn zwar, aber er dreht sich entweder gepuckt auf den Bauch, was sehr gefährlich ist oder er windet sich aus der Decke und fängt wieder an zu zappeln.
    Ich habe es mit Einschlafen in Bauchlage probiert. Funktioniert auch nicht, weil er ständig den Kopf heben will und wütend wird wenn ich seinen Kopf festhalte.
    Ich habe es mit Herumtragen probiert. Es funktioniert zwar, aber er wacht nach spätestens 10 Minuten auf weil er im Schlaf anfängt zu wuseln.
    Ich habe ihn probiert liegen zu lassen. Funktioniert gar nicht.
    Seitenlage, in welcher er früher ohne Hilfe einschlafen konnte, geht wegen dem Drehen natürlich auch nicht mehr. Erst recht nicht mit Festhalten. Gleiches Problem wie mit Bauchlage.
    Mit ihm ins große Bett zu legen, wie es nachts funktioniert, klappt auch nur für 10 Minuten nach 30 Minuten Streicheln.

    Er braucht sehr viel Schlaf, sonst ist er quengelig, motzt und zwickt was das Zeug hält. Aber wenn ich mit ihm über eine Stunde im arm durch die Gegend laufe damit er in summe halbe Stunde schläft, macht es auch mich langsam fertig.

    Habt ihr noch Ideen?

  2. #2
    Maxie Musterfrau ist offline 100% Originalnick
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    46.471

    Standard Re: 22 Wochen: Zappeln und Schlafen für Fortgeschrittene

    Zitat Zitat von Krümelkeks Beitrag anzeigen
    Hallo alle zusammen.
    Ich bin in einer Situation, in der mir mittlerweile langsam die Ideen ausgehen. Unser Sohn ist 22 Wochen als. Wir sind gerade so aus einer recht heftigen Brustverweigerungsphase raus. Den letzten Schub haben wir auch überlebt. War auch nicht ohne. Und kaum kehrten friedlichere Zeiten ein, ging es gleich weiter mit einem neuen Problem.

    Seit zwei Wochen kann sich der Knirps nämlich sehr souverän auf den Bauch drehen. Das macht er auch gerne im (Halb-)Schlaf. Damit kommt das Problem. Er dreht sich auf den Bauch, spuckt den Schnuller aus, macht einen Liegestütz und ist plötzlich hell wach obwohl er sehr müde ist.

    Ich habe es mit Pucken probiert. Es beruhigt ihn zwar, aber er dreht sich entweder gepuckt auf den Bauch, was sehr gefährlich ist oder er windet sich aus der Decke und fängt wieder an zu zappeln.
    Ich habe es mit Einschlafen in Bauchlage probiert. Funktioniert auch nicht, weil er ständig den Kopf heben will und wütend wird wenn ich seinen Kopf festhalte.
    Ich habe es mit Herumtragen probiert. Es funktioniert zwar, aber er wacht nach spätestens 10 Minuten auf weil er im Schlaf anfängt zu wuseln.
    Ich habe ihn probiert liegen zu lassen. Funktioniert gar nicht.
    Seitenlage, in welcher er früher ohne Hilfe einschlafen konnte, geht wegen dem Drehen natürlich auch nicht mehr. Erst recht nicht mit Festhalten. Gleiches Problem wie mit Bauchlage.
    Mit ihm ins große Bett zu legen, wie es nachts funktioniert, klappt auch nur für 10 Minuten nach 30 Minuten Streicheln.

    Er braucht sehr viel Schlaf, sonst ist er quengelig, motzt und zwickt was das Zeug hält. Aber wenn ich mit ihm über eine Stunde im arm durch die Gegend laufe damit er in summe halbe Stunde schläft, macht es auch mich langsam fertig.

    Habt ihr noch Ideen?
    Aussitzen wäre mein Tipp. Das wird besser, sobald er sich auch wieder zurückdrehen kann.

    Hilft dir momentan aber nicht weiter. Ich meine mich zu erinnern, dass es da so Stützkissen/keile gibt, die ein Rumdrehen verhindern. Aber dann wird er wahscheinlich motzen, weil er sich ja drehen will, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •