Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Irrlicht05 ist offline addict
    Registriert seit
    15.03.2012
    Beiträge
    463

    Standard Bienengiftallergie

    Hallo!

    Hat noch jemand von euch ein kind mit einer Bienengiftallergie??
    Wir hat sich das bei eurem Kind geäußert? Welche Symptome hatte es? Wurden Untersuchungen gemacht?

    unser Sohn wurde vor etwa 2-3 Jahren das erste Mal gestochen. Er reagierte mit starker Schwellung und Fieber innerhalb von wenigen Stunden nach dem Stich.
    Beim zweiten Mal war es ähnlich. Dazu kamen schneller Herzschlag und Kaltschweißigkeit. Wobei der Kreislaufzustand für einen selbst bei einem kleinen Kind schwer zu beurteilen ist.
    Die Situation war für uns zu Hause zu handhaben und erst nach ein paar Tagen dachten wir daran das es vielleicht eine allergische Reaktion hätte sein können.
    Der Kinderarzt hat später einen RAST-Test gemacht, der die Bienengiftallergie bestätigte.
    Jetzt denken wir über eine Hyposensibilisierung nach, da wir immer beunruhigt sind wenn niemand bei ihm ist, der gegebenenfalls kompetent bei einem allergischen Schock reagieren kann.
    Die hyposensibilisierung ist aber eine ziemliche Tortour mit mind. 7 Tagen Krankenhausaufenthalt und vielen Spritzen.
    Rechtfertigt unsere Angst das wir das unserem Kind antun sollten???

    Würe mich über Meinungsäußerungen und vielleicht sogar Erfahrungen freuen!

    Viele Grüße

  2. #2
    Gast

    Standard Re: Bienengiftallergie

    Mein Vater ist gegen Bienenstiche allergisch und dabei gleichzeitig begeisterter Hobbyimker. Er hatte auch immer stark geschwollene Stellen, falls er gestochen wurde. Letztlich hat er die Sache aber ziemlich locker gesehen, bis ihn ein Bienstich beinahe getötet hätte. Die Ärzte im Krankenhaus konnten ihn in buchstäblich letzter Sekunde retten.

    Da er sich nicht von seinen Bienen trennen wollte, hat er sich desensibilisieren lassen und danach rund 20 Jahre lang nie wieder Probleme mit Bienstichen gehabt. Vor einigen Monaten hat er dann aus Altersgründen sein Hobby aufgegeben.

  3. #3
    Ringring ist offline Poweruser
    Registriert seit
    26.06.2007
    Beiträge
    8.170

    Standard Re: Bienengiftallergie

    Zitat Zitat von Irrlicht05 Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Hat noch jemand von euch ein kind mit einer Bienengiftallergie??
    Wir hat sich das bei eurem Kind geäußert? Welche Symptome hatte es? Wurden Untersuchungen gemacht?

    unser Sohn wurde vor etwa 2-3 Jahren das erste Mal gestochen. Er reagierte mit starker Schwellung und Fieber innerhalb von wenigen Stunden nach dem Stich.
    Beim zweiten Mal war es ähnlich. Dazu kamen schneller Herzschlag und Kaltschweißigkeit. Wobei der Kreislaufzustand für einen selbst bei einem kleinen Kind schwer zu beurteilen ist.
    Die Situation war für uns zu Hause zu handhaben und erst nach ein paar Tagen dachten wir daran das es vielleicht eine allergische Reaktion hätte sein können.
    Der Kinderarzt hat später einen RAST-Test gemacht, der die Bienengiftallergie bestätigte.
    Jetzt denken wir über eine Hyposensibilisierung nach, da wir immer beunruhigt sind wenn niemand bei ihm ist, der gegebenenfalls kompetent bei einem allergischen Schock reagieren kann.
    Die hyposensibilisierung ist aber eine ziemliche Tortour mit mind. 7 Tagen Krankenhausaufenthalt und vielen Spritzen.
    Rechtfertigt unsere Angst das wir das unserem Kind antun sollten???

    Würe mich über Meinungsäußerungen und vielleicht sogar Erfahrungen freuen!

    Viele Grüße
    Ein allergischer Schock ist kein Schnupfen und wenn man ein paar Tage Spritzen gegen lebenslange Angst vor kritischen Situationen tauschen - kann nur zu.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •