Ich habe ein sehr ernstes Problem und wusste nicht, in welchem Forum ich das Ganze schildern sollte; ich habe mich für "Patchworkfamilie" entschieden, weil ich als "sozialer Vater" im Prinzip Teil einer solchen bin. Ich hoffe, das passt?!

Ich bin seit ca. 3 Monaten mit einer siebenundzwanzigjährigen, alleinerziehenden Mutter zweier Töchter (3 und 5 Jahre) zusammen. Sie hat die beiden Kinder von Dienstag bis Sonntag in einer Pflegefamilie, weil Sie zur Zeit mit der Erziehung noch überfordert wäre (Hartz IV-Empfängerin, fehlende Tagesstruktur etc.).

Meine Freundin ist grunsätzlich eine liebevolle Mutter, die nur ab und an, wenn die Kinder ganz besonders schwierig sind, die Geduld verliert, laut wird oder die Kinder auch mal gröber anfasst (ohne sie zu schlagen!).

Ich bin sehr oft bei den drei Mädels und erlebe alle Situation eigentlich hautnah mit: vom Aufstehen, über's Anziehen bis hin zum Baden etc. ... oftmals spielen oder kuscheln wir auch zu viert und machen Blödsinn.

Nun ist mir aber beim Anziehen und beim Rumtollen etwas an meiner Freundin aufgefallen, was mich beunruhigt:

Wenn Sie Quatsch mit den Kindern macht und ich mal nicht im Raum bin, aber dann wieder zufällig zurückkomme, hatte ich schon mehrfach beobachtet, wie Sie gerade Ihre Hand im Schritt eines Ihrer Kinder hatte (v.a. fällt mir das bei der 3-jährigen auf). Es erscheint ganz beiläufig und nebensächlich und evtl. sehe ich da auch Gespenster und schaue tatsächlich aus Zufall immer nur dann hin, wenn beim Tollen die Hand meiner Freundin zufällig am Intimbereich der Kinder liegt. Sie macht auch nichts "Konkretes", zumindest habe ich bisher nichts beobachtet.

Ich bin nun in einer sehr blöden Situation: einerseits möchte ich meine Freundin nicht ständig beobachten oder bespitzeln, was Ihren Umgang mit den Kindern angeht, andererseits habe ich etwas Angst, daß Sie pädophile Neigungen hat (sie selbst hat auch Missbrauch erfahren) und evtl. den Kindern sogar mehr antut, wenn ich nicht bei Ihr bin. :-(

Die Kinder wirken eigentllich aufgeweckt, nicht sonderlich verstört (trotz der unangenehmen Situation des Hin- und Her-Geschobenwerdens), sind - laut Kinderarzt - topfit und es gibt (zumindest weiß ich das bei der Älteren durch den Arzt) keine Auffälligkeiten im Intimbereich (obwohl mir mal beim Umziehen im Schwimmbad aufgefallen war, daß der Intimbereich der Kleinen stark gerötet war - was aber auch mit dem Chlorwasser zu tun haben könnte?!).

Ich weiß, das Ganze ist ein sehr aussergewöhnliches und unangenehmes Thema - aber es belastet mich halt; weil sonst eigentlich das Leben mit "meinen" 3 Mädels gut läuft....

Wie gesagt: vielleicht bin ich da irgendwie "paranoid".... :-( ich weiß aber auch nicht, wie ich da Sicherheit erlangen kann...