Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
Like Tree8gefällt dies

Thema: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

  1. #1
    luckylemmi ist offline Stranger
    Registriert seit
    09.02.2014
    Beiträge
    7

    Standard Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Ich habe folgendes Anliegen:

    2011 lernte ich meinen Mann kennen. Seine beiden Kinder sind nach der Trennung von seiner Exfrau bei ihm geblieben. Zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens waren die beiden 18 und 20 Jahre alt. Weil die Beiden aber noch recht "dumm" waren, beschlossen wir, mit ihnen zusammenzuziehen.

    Ich habe auch noch eine Tochter aus einer anderen Beziehung. Sie war damals 11 Jahre alt.

    Ich ärgere mich eigentlich schon von Anfang an unseres Zusammenziehens über die Art und Weise meiner beiden Stiefkinder. Sie machen, was sie wollen, kommen und gehen, wie sie wollen. Hilfe im Haushalt kennen die Beiden gar nicht. Der Umgang der Beiden mit meiner kleinen Tochter gefällt mir auch nicht.

    Mitte 2012 habe ich meinen Mann geheiratet und Ende letzten Jahres haben wir noch einen kleinen Sohn bekommen.

    Jetzt ist es so, dass meine Stiefkinder beide arbeiten:
    Meine Stieftochter studiert bei der Polizei und bekommt ca. 900,- € monatlich, mein Stiefsohn ist gelernter Kaufmann für Dialogmarketing und bekommt ca. 1.200,- € im Monat. Er gibt monatlich 200,- € Kostgeld ab. Meine Stieftochter zahlt nichts, weil sie, wenn überhaupt, nur am Wochenende nach Hause kommt. In der Wochen hat sie ein Zimmer in der Akademie.

    Mitlerweile ist es so weit, dass mich aber auch jede Kleinigkeit stört, z.B.:

    1. Ich bin nur am Kaufen. Mein Stiefsohn kommt von der Arbeit und der erste Gang ist erst einmal zum
    Süßigkeitenschrank. Er kommt nicht einmal auf den Gedanken, auch etwas da rein zu legen. Letzte Woche
    kommt er zu mir und fragt mich, ob wie eine leere Plastikbox gebrauchen können (er hatte sich eine große
    Schale Süßigkeiten gekauft und als er sie aufgegessen hat, fragte er uns, ob wir die leere Box gebrauchen
    können).
    Er ißt und trinkt von uns mit, aber bei 1,90 cm nicht gerade wenig. Selber einmal einkaufen für die
    Familie gibt es nicht.
    Darf ich da überhaupt etwas gegenhaben, weil er doch 200,- € Kostgeld monatlich bezahlt?

    2. Meine Stieftochter wäscht ihre Wäsche in der Polizeiakademie, was sie dort auch bezahlen muß. Vorletztes
    Wochenende kommt sie nach hause und fragt mich, ob ich beim nächsten Wäsche wäschen ein paar Sachen
    von ihr mitwaschen kann. Selbstverständlich, sagte ich ihr, kann ich ihre Sachen mitwaschen. Kein Problem.
    (Wir haben eine große 7 kg Maschine.)
    Letztes Wochenende kommt sie Freitag nach hause, hat vielleicht 6 Paar Socken, 8 Tangas und zwei Blusen.
    Nun war sie aber der Meinung, heimlich, ganz schnell, mal ihre Sachen zu waschen, erwähnt das nicht einmal,
    obwohl sie genau weiß, dass jedes Wochenende die Maschine läuft.
    Weil sie viel Sport macht, ist sie der Meinung, zweimal am Tag duschen zu müssen.

    3. Ich habe nicht ein bisschen Privatsphäre.
    Alle drei "großen" Kinder leben in ihren Zimmern außerhalb der Wohnung eine Etage darüber. Meine Tochter
    stört mich nicht, aber meine Stiefkinder sind erwachsen und da ist es mir doch immer etwas unangenehm,
    wenn ich morgens z.B. aufstehe und im Nachthemd oder auch mit Morgenmantel rumlaufe. Ich gehe auch
    nicht in deren Zimmer. Kann ich auch nicht, weil die abgeschlossen sind.
    Dazu kommt, dass die Zimmer der drei "großen" Kinder im Winter mit Elektro-Heizungen beheizt werden.

    4. Wenn mein Mann und ich mit allen Kindern zusammen am Wochenende etwas unternehmen wollen, finden sie
    immer Ausreden:
    Da meine Stieftochter nebenbei noch Schiedsrichterlehrgänge hat oder Spiele pfeifen muß, ist sie da viel
    unterwegs und kann deshalb nicht.
    Mein Stiefsohn geht jedes Wochenende feiern, kommt total "blau" nach hause und verschläft dann eigentlich
    jeden Sonntag.
    Außer es geht zu seiner Mutter. Dann kann er aufstehen und ist fit. Auch meine Stieftochter hat dann
    komischerweise keine Lehrgänge und auch keine Spiele.

    Nun ist meine Stieftochter mitlerweile 21 Jahre alt und mein Stiefsohn wird im April 23 Jahre. Ich bin der Meinung, es wird Zeit für die Beiden, auszuziehen.

    Sehe ich das alles viel zu eng?

  2. #2
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    136.914

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Ich habe folgendes Anliegen:

    2011 lernte ich meinen Mann kennen. Seine beiden Kinder sind nach der Trennung von seiner Exfrau bei ihm geblieben. Zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens waren die beiden 18 und 20 Jahre alt. Weil die Beiden aber noch recht "dumm" waren, beschlossen wir, mit ihnen zusammenzuziehen.

    Ich habe auch noch eine Tochter aus einer anderen Beziehung. Sie war damals 11 Jahre alt.

    Ich ärgere mich eigentlich schon von Anfang an unseres Zusammenziehens über die Art und Weise meiner beiden Stiefkinder. Sie machen, was sie wollen, kommen und gehen, wie sie wollen. Hilfe im Haushalt kennen die Beiden gar nicht. Der Umgang der Beiden mit meiner kleinen Tochter gefällt mir auch nicht.

    Mitte 2012 habe ich meinen Mann geheiratet und Ende letzten Jahres haben wir noch einen kleinen Sohn bekommen.

    Jetzt ist es so, dass meine Stiefkinder beide arbeiten:
    Meine Stieftochter studiert bei der Polizei und bekommt ca. 900,- € monatlich, mein Stiefsohn ist gelernter Kaufmann für Dialogmarketing und bekommt ca. 1.200,- € im Monat. Er gibt monatlich 200,- € Kostgeld ab. Meine Stieftochter zahlt nichts, weil sie, wenn überhaupt, nur am Wochenende nach Hause kommt. In der Wochen hat sie ein Zimmer in der Akademie.
    Äh - hilft Dir ein "selber schuld" weiter?
    Was meinst Du eigentlich damit, dass seine Kinder noch recht dumm waren?

    Wie auch immer: man macht sich VORHER Gedanken darüber, wie ein Zusammenleben laufen soll. Aus der Beschreibung bis hierhin sehe ich noch kein großes Problem.

    Mitlerweile ist es so weit, dass mich aber auch jede Kleinigkeit stört, z.B.:

    1. Ich bin nur am Kaufen. Mein Stiefsohn kommt von der Arbeit und der erste Gang ist erst einmal zum
    Süßigkeitenschrank. Er kommt nicht einmal auf den Gedanken, auch etwas da rein zu legen. Letzte Woche
    kommt er zu mir und fragt mich, ob wie eine leere Plastikbox gebrauchen können (er hatte sich eine große
    Schale Süßigkeiten gekauft und als er sie aufgegessen hat, fragte er uns, ob wir die leere Box gebrauchen
    können).
    Er ißt und trinkt von uns mit, aber bei 1,90 cm nicht gerade wenig. Selber einmal einkaufen für die
    Familie gibt es nicht.
    Darf ich da überhaupt etwas gegenhaben, weil er doch 200,- € Kostgeld monatlich bezahlt?
    Also er gibt Kostgeld ab, Du findest aber trotzdem, er sollte nicht von euren Lebensmitteln nehmen?
    Und: an Deiner Stelle würde ich halt nicht dauernd Süßkram nachkaufen. Fertig.

    2. Meine Stieftochter wäscht ihre Wäsche in der Polizeiakademie, was sie dort auch bezahlen muß. Vorletztes
    Wochenende kommt sie nach hause und fragt mich, ob ich beim nächsten Wäsche wäschen ein paar Sachen
    von ihr mitwaschen kann. Selbstverständlich, sagte ich ihr, kann ich ihre Sachen mitwaschen. Kein Problem.
    (Wir haben eine große 7 kg Maschine.)
    Letztes Wochenende kommt sie Freitag nach hause, hat vielleicht 6 Paar Socken, 8 Tangas und zwei Blusen.
    Nun war sie aber der Meinung, heimlich, ganz schnell, mal ihre Sachen zu waschen, erwähnt das nicht einmal,
    obwohl sie genau weiß, dass jedes Wochenende die Maschine läuft.
    Weil sie viel Sport macht, ist sie der Meinung, zweimal am Tag duschen zu müssen.
    Hier seh ich ja wirklich kein Problem. Oder ich versteh es nicht.
    3. Ich habe nicht ein bisschen Privatsphäre.
    Alle drei "großen" Kinder leben in ihren Zimmern außerhalb der Wohnung eine Etage darüber. Meine Tochter
    stört mich nicht, aber meine Stiefkinder sind erwachsen und da ist es mir doch immer etwas unangenehm,
    wenn ich morgens z.B. aufstehe und im Nachthemd oder auch mit Morgenmantel rumlaufe. Ich gehe auch
    nicht in deren Zimmer. Kann ich auch nicht, weil die abgeschlossen sind.
    Dazu kommt, dass die Zimmer der drei "großen" Kinder im Winter mit Elektro-Heizungen beheizt werden.
    Siehe oben: sowas überlegt man sich BEVOR man zusammenzieht.
    4. Wenn mein Mann und ich mit allen Kindern zusammen am Wochenende etwas unternehmen wollen, finden sie
    immer Ausreden:
    Da meine Stieftochter nebenbei noch Schiedsrichterlehrgänge hat oder Spiele pfeifen muß, ist sie da viel
    unterwegs und kann deshalb nicht.
    Mein Stiefsohn geht jedes Wochenende feiern, kommt total "blau" nach hause und verschläft dann eigentlich
    jeden Sonntag.
    Außer es geht zu seiner Mutter. Dann kann er aufstehen und ist fit. Auch meine Stieftochter hat dann
    komischerweise keine Lehrgänge und auch keine Spiele.

    Nun ist meine Stieftochter mitlerweile 21 Jahre alt und mein Stiefsohn wird im April 23 Jahre. Ich bin der Meinung, es wird Zeit für die Beiden, auszuziehen.

    Sehe ich das alles viel zu eng?
    Nicht Dein Ernst, oder, dass die regelmäßig an euren Unternehmungen teilnehmen sollen...?

    Ja, ich halte das auch für sinnvoll, dass die beiden ausziehen. Könnte mir aber vorstellen, dass das derzeit noch an den Finanzen scheitert.
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  3. #3
    Avatar von schokobanane79
    schokobanane79 ist offline Pooh-Bah
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    1.683

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Weil die Beiden aber noch recht "dumm" waren, beschlossen wir, mit ihnen zusammenzuziehen.
    Unhöfliche Menschen würden jetzt wahrscheinlich erwidern, dass DU noch sehr viel dümmer warst-immerhin bist Du sehenden Auges mit diesen beiden "dummen" Kindern zusammen gezogen.

    Eigentlich wollte ich mich bereits nach diesem Abschnitt ausklinken, aufgrund meiner Neugier las ich Deinen Beitrag dann doch gänzlich und hoffe insgeheim, dass sich hier jemand einen Scherz erlaubt, in dem er alle möglichen gängigen Stiefmutter-Klischees bedient.
    Wenn dem nicht so ist und Du jede einzelne Deiner Zeilen ernst meinst: wer ist für den Unterhalt Eures Haushaltes zuständig?
    Davon ausgehend, dass Du mit einem wenige Wochen alten Säugling zuhause bist und Dein Mann die Brötchen verdient und somit auch seine erwachsenen Kinder durchfüttert-was genau ist eigentlich Dein Problem?
    _phantomias_ gefällt dies

  4. #4
    automatina ist offline journey (wo)man
    Registriert seit
    16.02.2012
    Beiträge
    78

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Die Kinder benehmen sich so, als ob sie dort zu Hause sind.
    Die Waschmaschine zu bedienen wenn die Wäsche gewaschen werden muss...ohne zu fragen
    die Süssigkeiten, die wahrscheinlich schon seit der geburt des Sohnes für ihn frei zugängig sind,
    Machen, was sie wollen, und kommen wann sie wollen ist in dem Alter normal und gesund. Lieber so als Stubenhocker vorm PC. Alt genug sind sie ja.

    Du magst sie nicht, sie können nichts richtig machen für Dich, und meckerst Du auch noch darüber, dass sie mit Dir nicht unternehmen wollen. Mh...?

    Viellicht kannst Du mal schreiben was Du von ihnen willst, oder was anders sein soll?
    hast Du auch ein Lob für die beiden?

  5. #5
    luckylemmi ist offline Stranger
    Registriert seit
    09.02.2014
    Beiträge
    7

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Sascha, Du hast recht, heute sehe ich auch, dass ich "selber schuld" war.
    Nach der Trennung von der Exfrau haben meine Stiefkinder meinem Mann sehr geholfen. Er war, verständlicherweise nach 20 Jahren Ehe, am Boden zerstört und er war froh, dass er seine Kinder hatte.

    Mit "dumm" meine ich unselbstständig, meiner Meinung nach noch sehr unreif.

    Mein Mann und ich haben uns Anfang Juli kennengelernt und Ende November sind wir alle zusammengezogen. Mein Mann sagte mir, dass er nicht ohne seine Kinder zu mir zieht. Das habe ich respektiert und war der Meinung, das wird schon klappen.

    Ich bin nicht der Meinung, er sollte nicht von unseren Lebensmitteln nehmen, bin aber der Meinung, er könnte einen "kleinen Teil" beitragen. Wenn er z.B. vier Tüten Süßigkeiten vernascht, oder regelmäßig alle Würstchengläser leer ißt, auch mal wieder beim nächsten Einkauf seiner "Bierkisten" eine Tüte Süßes oder ein Glas Würstchen mitbringt.

    Auch, dass ich nicht regelmäßig Süßkram kaufe, gebe ich Dir völlig recht. Ich merke immer wieder, es funktioniert nicht, und wenn ich etwas mitbringe, kommt es in einen anderen Schrank.

    An regelmäßigen Unternehmungen teilnehmen, dass fehlte mir noch. Aber es wäre schön, wenn der Vater oder auch ich, oder meine Tochter, Geburtstag hat, und wir möchten mit allen zusammen z.B. essen gehen. Das hat es bisher noch nicht einmal gegeben.
    Lieben Gruß

    Melanie
    mit Tochter 04/00 & Sohn 12/13

  6. #6
    Lore2009 ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    24.03.2012
    Beiträge
    2.524

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Ich habe folgendes Anliegen:

    2011 lernte ich meinen Mann kennen. Seine beiden Kinder sind nach der Trennung von seiner Exfrau bei ihm geblieben. Zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens waren die beiden 18 und 20 Jahre alt. Weil die Beiden aber noch recht "dumm" waren, beschlossen wir, mit ihnen zusammenzuziehen.

    Ich habe auch noch eine Tochter aus einer anderen Beziehung. Sie war damals 11 Jahre alt.

    Ich ärgere mich eigentlich schon von Anfang an unseres Zusammenziehens über die Art und Weise meiner beiden Stiefkinder. Sie machen, was sie wollen, kommen und gehen, wie sie wollen. Hilfe im Haushalt kennen die Beiden gar nicht. Der Umgang der Beiden mit meiner kleinen Tochter gefällt mir auch nicht.

    Mitte 2012 habe ich meinen Mann geheiratet und Ende letzten Jahres haben wir noch einen kleinen Sohn bekommen.

    Jetzt ist es so, dass meine Stiefkinder beide arbeiten:
    Meine Stieftochter studiert bei der Polizei und bekommt ca. 900,- € monatlich, mein Stiefsohn ist gelernter Kaufmann für Dialogmarketing und bekommt ca. 1.200,- € im Monat. Er gibt monatlich 200,- € Kostgeld ab. Meine Stieftochter zahlt nichts, weil sie, wenn überhaupt, nur am Wochenende nach Hause kommt. In der Wochen hat sie ein Zimmer in der Akademie.

    Mitlerweile ist es so weit, dass mich aber auch jede Kleinigkeit stört, z.B.:

    1. Ich bin nur am Kaufen. Mein Stiefsohn kommt von der Arbeit und der erste Gang ist erst einmal zum
    Süßigkeitenschrank. Er kommt nicht einmal auf den Gedanken, auch etwas da rein zu legen. Letzte Woche
    kommt er zu mir und fragt mich, ob wie eine leere Plastikbox gebrauchen können (er hatte sich eine große
    Schale Süßigkeiten gekauft und als er sie aufgegessen hat, fragte er uns, ob wir die leere Box gebrauchen
    können).
    Er ißt und trinkt von uns mit, aber bei 1,90 cm nicht gerade wenig. Selber einmal einkaufen für die
    Familie gibt es nicht.
    Darf ich da überhaupt etwas gegenhaben, weil er doch 200,- € Kostgeld monatlich bezahlt?

    2. Meine Stieftochter wäscht ihre Wäsche in der Polizeiakademie, was sie dort auch bezahlen muß. Vorletztes
    Wochenende kommt sie nach hause und fragt mich, ob ich beim nächsten Wäsche wäschen ein paar Sachen
    von ihr mitwaschen kann. Selbstverständlich, sagte ich ihr, kann ich ihre Sachen mitwaschen. Kein Problem.
    (Wir haben eine große 7 kg Maschine.)
    Letztes Wochenende kommt sie Freitag nach hause, hat vielleicht 6 Paar Socken, 8 Tangas und zwei Blusen.
    Nun war sie aber der Meinung, heimlich, ganz schnell, mal ihre Sachen zu waschen, erwähnt das nicht einmal,
    obwohl sie genau weiß, dass jedes Wochenende die Maschine läuft.
    Weil sie viel Sport macht, ist sie der Meinung, zweimal am Tag duschen zu müssen.

    3. Ich habe nicht ein bisschen Privatsphäre.
    Alle drei "großen" Kinder leben in ihren Zimmern außerhalb der Wohnung eine Etage darüber. Meine Tochter
    stört mich nicht, aber meine Stiefkinder sind erwachsen und da ist es mir doch immer etwas unangenehm,
    wenn ich morgens z.B. aufstehe und im Nachthemd oder auch mit Morgenmantel rumlaufe. Ich gehe auch
    nicht in deren Zimmer. Kann ich auch nicht, weil die abgeschlossen sind.
    Dazu kommt, dass die Zimmer der drei "großen" Kinder im Winter mit Elektro-Heizungen beheizt werden.

    4. Wenn mein Mann und ich mit allen Kindern zusammen am Wochenende etwas unternehmen wollen, finden sie
    immer Ausreden:
    Da meine Stieftochter nebenbei noch Schiedsrichterlehrgänge hat oder Spiele pfeifen muß, ist sie da viel
    unterwegs und kann deshalb nicht.
    Mein Stiefsohn geht jedes Wochenende feiern, kommt total "blau" nach hause und verschläft dann eigentlich
    jeden Sonntag.
    Außer es geht zu seiner Mutter. Dann kann er aufstehen und ist fit. Auch meine Stieftochter hat dann
    komischerweise keine Lehrgänge und auch keine Spiele.

    Nun ist meine Stieftochter mitlerweile 21 Jahre alt und mein Stiefsohn wird im April 23 Jahre. Ich bin der Meinung, es wird Zeit für die Beiden, auszuziehen.

    Sehe ich das alles viel zu eng?
    Ich verstehe dein Problem nicht. Dein Stiefsohn zahlt Kostgeld und isst zu viel? Wer finanziert die Lebensmittel?
    Reden bringt's vielleicht?

  7. #7
    Sascha ist offline Urgestein
    Registriert seit
    13.06.2002
    Beiträge
    136.914

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Sascha, Du hast recht, heute sehe ich auch, dass ich "selber schuld" war.
    Nach der Trennung von der Exfrau haben meine Stiefkinder meinem Mann sehr geholfen. Er war, verständlicherweise nach 20 Jahren Ehe, am Boden zerstört und er war froh, dass er seine Kinder hatte.

    Mit "dumm" meine ich unselbstständig, meiner Meinung nach noch sehr unreif.

    Mein Mann und ich haben uns Anfang Juli kennengelernt und Ende November sind wir alle zusammengezogen. Mein Mann sagte mir, dass er nicht ohne seine Kinder zu mir zieht. Das habe ich respektiert und war der Meinung, das wird schon klappen.

    Ich bin nicht der Meinung, er sollte nicht von unseren Lebensmitteln nehmen, bin aber der Meinung, er könnte einen "kleinen Teil" beitragen. Wenn er z.B. vier Tüten Süßigkeiten vernascht, oder regelmäßig alle Würstchengläser leer ißt, auch mal wieder beim nächsten Einkauf seiner "Bierkisten" eine Tüte Süßes oder ein Glas Würstchen mitbringt.

    Auch, dass ich nicht regelmäßig Süßkram kaufe, gebe ich Dir völlig recht. Ich merke immer wieder, es funktioniert nicht, und wenn ich etwas mitbringe, kommt es in einen anderen Schrank.

    An regelmäßigen Unternehmungen teilnehmen, dass fehlte mir noch. Aber es wäre schön, wenn der Vater oder auch ich, oder meine Tochter, Geburtstag hat, und wir möchten mit allen zusammen z.B. essen gehen. Das hat es bisher noch nicht einmal gegeben.
    Ich verstehe irgendwie trotzdem nicht so recht, wie Du Dir denn genau das Zusammenleben vorstellst. Ich mein, hast Du dem Stiefsohn denn schon mal gesagt, dass Du es begrüßen würdest, wenn er auch mal einkaufen geht?
    Eigentlich hast Du in Deiner Beschreibung nichts geschrieben, was ich als besonders schlimm betrachten würde - klingt ziemlich normal alles
    Sascha
    das war ja wohl individualtaktischer Nonsens

    Most important decisions in life are made between two people in bed
    Billy Bragg

  8. #8
    Trioundich ist offline newbie
    Registriert seit
    04.02.2014
    Beiträge
    48

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Sascha, Du hast recht, heute sehe ich auch, dass ich "selber schuld" war.
    Nach der Trennung von der Exfrau haben meine Stiefkinder meinem Mann sehr geholfen. Er war, verständlicherweise nach 20 Jahren Ehe, am Boden zerstört und er war froh, dass er seine Kinder hatte.

    Mit "dumm" meine ich unselbstständig, meiner Meinung nach noch sehr unreif.

    Mein Mann und ich haben uns Anfang Juli kennengelernt und Ende November sind wir alle zusammengezogen. Mein Mann sagte mir, dass er nicht ohne seine Kinder zu mir zieht. Das habe ich respektiert und war der Meinung, das wird schon klappen.

    Ich bin nicht der Meinung, er sollte nicht von unseren Lebensmitteln nehmen, bin aber der Meinung, er könnte einen "kleinen Teil" beitragen. Wenn er z.B. vier Tüten Süßigkeiten vernascht, oder regelmäßig alle Würstchengläser leer ißt, auch mal wieder beim nächsten Einkauf seiner "Bierkisten" eine Tüte Süßes oder ein Glas Würstchen mitbringt.

    Auch, dass ich nicht regelmäßig Süßkram kaufe, gebe ich Dir völlig recht. Ich merke immer wieder, es funktioniert nicht, und wenn ich etwas mitbringe, kommt es in einen anderen Schrank.

    An regelmäßigen Unternehmungen teilnehmen, dass fehlte mir noch. Aber es wäre schön, wenn der Vater oder auch ich, oder meine Tochter, Geburtstag hat, und wir möchten mit allen zusammen z.B. essen gehen. Das hat es bisher noch nicht einmal gegeben.
    Mmmh, klingt wieder so nach bestenfalls geduldeten Stiefkindern! Warum schreibst du "an regelmäßigen Unternehmungen teilnehmen, dass fehlte mir noch" ? Das finde ich schade! Wenn´s um die Unternehmungen deiner Tochter geht, dürfen die anderen dabei sein, aber das hat es bislang noch nicht gegeben. Warum nicht?! Was meinst du, warum die anderen beiden vielleicht keine Lust drauf haben?

    Ich glaube auch, ihr seid viel zu schnell zusammengezogen und zu blauäugig. Rausschmeißen kannst du die beiden nicht, denn es ist ihr Elternhaus. Als Mann würde ich mich da bedanken!
    Vergess bitte nich, daß dein Partner seine Kinder so liebt so wie du deine!!!!!

    Ach ja: das mit dem rumlaufen im Bademantel oder Nachthemd vor der Stieftochter ist ja etwas affig. In jeder Sauna sehen sich die Leute nackt....du bist doch angezogen!

    Sprecht das Thema Kostgeld nochmal an und was das alles beinhaltet. Daß der Stiefsohn mal etwas nachkauft, kannst du nicht erwarten. Das funktioniert einfach nicht. Süßkram würd ich gar nicht mehr kaufen, wenn das so ein Problem ist. Ansonsten ist das das typische Verhalten von Jugendlichen oder jungen Erwachsenen in dem Alter .....auch deine leiblichen Kinder werden mal ähnlich sein und dann stört es dich vielleicht nicht so! Denk mal drüber nach! Ist nicht böse gemeint!

  9. #9
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    73.075

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Ich habe folgendes Anliegen:

    2011 lernte ich meinen Mann kennen. Seine beiden Kinder sind nach der Trennung von seiner Exfrau bei ihm geblieben. Zum Zeitpunkt unseres Kennenlernens waren die beiden 18 und 20 Jahre alt. Weil die Beiden aber noch recht "dumm" waren, beschlossen wir, mit ihnen zusammenzuziehen.
    Das war eine dumme Entscheidung. NIcht wahr?

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Ich ärgere mich eigentlich schon von Anfang an unseres Zusammenziehens über die Art und Weise meiner beiden Stiefkinder. Sie machen, was sie wollen, kommen und gehen, wie sie wollen.
    Das ist bei den meisten Erwachsenen so üblich. Ich gehe ja auch, wann ich will, und mache, was ich will - also erwarte ich von Tochter (19) nicht, dass sie sich da anders verhält.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Hilfe im Haushalt kennen die Beiden gar nicht.
    Bist du denn Hausfrau und wirst von deinem Mann dafür bezahlt, die Hausarbeit für alle zu machen? Wenn nicht, würde ich doch mal überlegen, was ich alles NICHT erledigen werde. Ich käme zum Beispiel weder auf die Idee, für andere Erwachsene zu kochen, noch ihre Wäsche zu waschen oder sonstwas, wenn diese nicht ein Gegengeschäft bieten können.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Der Umgang der Beiden mit meiner kleinen Tochter gefällt mir auch nicht.
    Inwiefern?

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Mitte 2012 habe ich meinen Mann geheiratet und Ende letzten Jahres haben wir noch einen kleinen Sohn bekommen.
    Ich setze mich auf die Finger. Das eine Problem noch nicht gelöst und schon das nächste angerissen. Klingt nach ... "dumm".

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es so, dass meine Stiefkinder beide arbeiten:
    Meine Stieftochter studiert bei der Polizei und bekommt ca. 900,- € monatlich, mein Stiefsohn ist gelernter Kaufmann für Dialogmarketing und bekommt ca. 1.200,- € im Monat. Er gibt monatlich 200,- € Kostgeld ab. Meine Stieftochter zahlt nichts, weil sie, wenn überhaupt, nur am Wochenende nach Hause kommt. In der Wochen hat sie ein Zimmer in der Akademie.
    Aha.

    Ich würde ja mal Miete und Co zusammenzählen und die Anteile ausrechnen - und dann zahlt jeder seinen Teil.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Mitlerweile ist es so weit, dass mich aber auch jede Kleinigkeit stört, z.B.:

    1. Ich bin nur am Kaufen. Mein Stiefsohn kommt von der Arbeit und der erste Gang ist erst einmal zum
    Süßigkeitenschrank. Er kommt nicht einmal auf den Gedanken, auch etwas da rein zu legen. Letzte Woche
    kommt er zu mir und fragt mich, ob wie eine leere Plastikbox gebrauchen können (er hatte sich eine große
    Schale Süßigkeiten gekauft und als er sie aufgegessen hat, fragte er uns, ob wir die leere Box gebrauchen
    können).
    Er ißt und trinkt von uns mit, aber bei 1,90 cm nicht gerade wenig. Selber einmal einkaufen für die
    Familie gibt es nicht.
    Darf ich da überhaupt etwas gegenhaben, weil er doch 200,- € Kostgeld monatlich bezahlt?
    Das kommt drauf an, wieviel ihr überhaupt für Lebensmittel ausgebt. Mal davon abgesehen, dass ich 200 Euro lächerlich finde, weil ja auch Mietanteil, Stromanteil und Co anfallen.

    Ich würde keine Süßigkeiten einkaufen oder die meinen verstecken. Ernstgemeint. Da gäbe es schlicht KEINEN Süßigkeitenschrank, an den er gehen könnte.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    2. Meine Stieftochter wäscht ihre Wäsche in der Polizeiakademie, was sie dort auch bezahlen muß. Vorletztes
    Wochenende kommt sie nach hause und fragt mich, ob ich beim nächsten Wäsche wäschen ein paar Sachen
    von ihr mitwaschen kann. Selbstverständlich, sagte ich ihr, kann ich ihre Sachen mitwaschen. Kein Problem.
    (Wir haben eine große 7 kg Maschine.)
    Letztes Wochenende kommt sie Freitag nach hause, hat vielleicht 6 Paar Socken, 8 Tangas und zwei Blusen.
    Nun war sie aber der Meinung, heimlich, ganz schnell, mal ihre Sachen zu waschen, erwähnt das nicht einmal,
    obwohl sie genau weiß, dass jedes Wochenende die Maschine läuft.
    Weil sie viel Sport macht, ist sie der Meinung, zweimal am Tag duschen zu müssen.
    Kostenbeteiligung.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    3. Ich habe nicht ein bisschen Privatsphäre.
    Alle drei "großen" Kinder leben in ihren Zimmern außerhalb der Wohnung eine Etage darüber. Meine Tochter
    stört mich nicht, aber meine Stiefkinder sind erwachsen und da ist es mir doch immer etwas unangenehm,
    wenn ich morgens z.B. aufstehe und im Nachthemd oder auch mit Morgenmantel rumlaufe. Ich gehe auch
    nicht in deren Zimmer. Kann ich auch nicht, weil die abgeschlossen sind.
    Dazu kommt, dass die Zimmer der drei "großen" Kinder im Winter mit Elektro-Heizungen beheizt werden.
    Die Kinder schließen ihre Zimmer ab. Schließ das deine auch ab. Damit meine ich dein Schlafzimmer.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    4. Wenn mein Mann und ich mit allen Kindern zusammen am Wochenende etwas unternehmen wollen, finden sie
    immer Ausreden:
    Da meine Stieftochter nebenbei noch Schiedsrichterlehrgänge hat oder Spiele pfeifen muß, ist sie da viel
    unterwegs und kann deshalb nicht.
    Mein Stiefsohn geht jedes Wochenende feiern, kommt total "blau" nach hause und verschläft dann eigentlich
    jeden Sonntag.
    Außer es geht zu seiner Mutter. Dann kann er aufstehen und ist fit. Auch meine Stieftochter hat dann
    komischerweise keine Lehrgänge und auch keine Spiele.
    Gemeinsame Unternehmungen von Erwachsenen mit Papa, Next, deren Tochter und Baby sind echt nicht der Bringer, oder? Geh doch mal mit der Tochter deines Mannes auf einen Kaffee oder ins Kino, lass die Kleinen beim Stiefsohn und geh mit deinem Mann aus, schick deinen Mann mit dem Stiefsohn irgendwohin .... vielleicht bringen Unternehmungen, wo nur zwei, drei Leute dranhängen, mehr.

    Zitat Zitat von luckylemmi Beitrag anzeigen
    Nun ist meine Stieftochter mitlerweile 21 Jahre alt und mein Stiefsohn wird im April 23 Jahre. Ich bin der Meinung, es wird Zeit für die Beiden, auszuziehen.

    Sehe ich das alles viel zu eng?
    Keine Ahnung.

    Ob die ausziehen, hängt auch davon ab, wer den Löwenanteil an euren Kosten trägt - der hat einfach die bessere Verhandlungsposition. Denn im Grund müsst ihr als Paar euch erstmal drüber einig werden.

  10. #10
    rastamamma ist offline Urgestein
    Registriert seit
    10.05.2003
    Beiträge
    73.075

    Standard Re: Es wird Zeit, dass meine beiden Stiefkinder ausziehen !

    Zitat Zitat von Trioundich Beitrag anzeigen
    Ach ja: das mit dem rumlaufen im Bademantel oder Nachthemd vor der Stieftochter ist ja etwas affig. In jeder Sauna sehen sich die Leute nackt....du bist doch angezogen!
    Ich würde das auch nicht wollen - also im Bademantel laufe ich vor dem Freund meiner Tochter schon rum (das ist dann ähnlich ein "Familienfremder" wie die Stiefkinder der TE), der ist allerdings bodenlang, genauso wie meine Nachthemden (die Kaftans sind). In die Sauna gehe ich nicht. Genausowenig zeige ich mich nackt oder in Unterwäsche vor meinen eigenen Kindern.

    Ich meine schon, das hängt einfach von der Persönlichkeit ab, wodurch man sich gestört fühlt. Ich würde mich gestört fühlen, wenn irgendwelche Stiefkinder meine Privaträume ohne Nachfragen betreten, wenn ich da im Negligee rumrenne. Wobei ich beim Zusammenziehen schlicht drauf bestanden hätte, dass ich meinen eigenen abgetrennten Bereich habe (damit meine ich ein eigenes Schlafzimmer, ich muss ja nicht im Nachthemd in der Küche stehen, aber irgendwo möchte ich mich eventuell schon mal leichter bekleidet aufhalten).

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •