Seite 28 von 28 ErsteErste ... 18262728
Ergebnis 271 bis 277 von 277
Like Tree3gefällt dies

Thema: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

  1. #271
    evv
    evv ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.06.2017
    Beiträge
    2

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Liebe Barbara,

    Danke für Deine ausführliche Antwort. Wir bleiben zuversichtlich und freuen uns, wenn auch nach wie vor erstmal unter uns, auf die weitere Schwangerschaft!

    LG, Evelyn

  2. #272
    Pünktchen! ist offline Stranger
    Registriert seit
    24.06.2017
    Beiträge
    1

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Hallo zusammen,
    ich schreibe sicher nichts neues, bin aber maximal verunsichert Dank des Ersttrimester Screenings.
    Ich bin 29 Jahre alt und zum ersten Mal schwanger. Aufgrund zweier Behinderungen in unseren Familien, u.a. T21, waren wir zuvor bei einer humangenetischen Beratung, wo uns nach Erstellung der Karyogramme mitgeteilt wurde, dass wir kein erhöhtes genetisches Risiko für Behinderungen hätten, sondern dasselbe Risiko wie andere.

    Dennoch haben wir uns dann für ein ETS diese Woche entschieden. Der Ultraschall war unauffällig und meine Ärztin mehr als nur positiv. Umso geschockter war ich nach dem gestrigen Anruf und Beratungsgespräch. Hier die Werte des ETS im Überblick

    Gestationsalter 12+6
    SSL 66,4mm
    NT 1,3 mm
    Freies Beta hCG 3,5853 MoM
    PAPP-A 0,6157 MoM

    T21
    Hintergrundrisiko 1:734
    Risiko nach Ultraschall 1:3647
    Risiko nach Biochemie 1:43
    Adjustiertes Risiko 1:211

    T13/18
    Adjustiertes Risiko 1:27515

    Berechnung erfolgte mit dem FMF Algorithmus 2009, Fetal Medicine Foundation

    Meine Ärztin riet zur Chorionzottenbiopsie, der Termin ist sogar schon für Dienstag ausgemacht.
    Je mehr ich jetzt gelesen habe, umso unsicherer werde ich, ob das Risiko der Chorionzottenbiopsie, dass das sehr anerkannte Pränatal Zentrum mit 0,2-0,4% angibt, in Relation zu meinem Risiko, ein Kind mit T21 zu bekommen, steht.

    Zudem bin ich mir mittlerweile sehr unsicher, welchen Faktor das Gestationsalter hat. Durch mein PCOS kann der Eisprung nicht genau festgelegt werden (Zyklusdauer mind. 35 Tage), sodass der Entbindungstermin schon um 12 Tage nach hinten korrigiert wurde.

    Wenn ihr mir weiter helfen könntet, wäre ich euch mehr als nur dankbar!!

  3. #273
    leu
    leu ist offline Poweruser
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    9.690

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Hallo Pünktchen,

    mit dem unauffälligen Ultraschall bist du eigentlich ein perfekter Kandidat für ein NIPT, also einen der neuen genetischen Bluttests. Auf Trisomie 21 beschränkt (und etwas anderes steht bei dir ja nicht zur Debatte), kostet der Praenatest nur noch 199 € und ist vergleichbar sicher wie eine Chorionzottenbiopsie, aber ohne Fehlgeburtenrisiko. Nur bei auffälligem Ergebnis (das ja nach Berechnung in <0,5% zu erwarten ist) und wenn du die Schwangerschaft dann würdest abbrechen wollen, müsste noch eine Punktion mit Schnelltest angeschlossen werden.
    Aber du hast ja eine sehr gute Chance, dass der Praenatest Entwarnung geben würde und dann könntest du dich auf dieses Ergebnis auch verlassen.

    Es scheint gut möglich, dass die Biochemie bei dir durch eine ungenaue SSW-Berechnung verfälscht wurde, aber das wird man nie beweisen können.

    LG, bitte berichte wieder,
    Barbara

  4. #274
    Fresi ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.06.2017
    Beiträge
    5

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Hallo Barbara,

    Wir können es selbst noch kaum glauben, aber wir haben heute das vorläufige (Schnelltest) Ergebnis der Chorionzottenbiopsie mitgeteilt bekommen.. und es ist unauffällig!! :)))

    Wir sind unglaublich erleichtert!

    Nach den ganzen Sorgen (es war ein Horror-Wochenende) bleibt aber auch noch ein Rest Unsicherheit.
    Der Arzt betonte am Telefon, dass auf jeden Fall das finale Ergebnis (in zwei Wochen) abgewartet werden muss, um zu sehen ob ein Mosaik oder andere Chromosomenauffälligkeiten vorliegen. Wenn es schon immer um Wahrscheinlichkeiten geht, wie hoch wäre denn hierfür das Risiko?

    Außerdem macht mir weiter Bauchschmerzen, dass es beim Screening so viele Auffälligkeiten gab (sehr schlechte Blutwerte, NF 3,77mm, Trikuspidalklappenregurgitation). Die Herzauffälligkeit erklärt ja evtl. die NF, aber die Blutwerte..?

    Übrigens war auch noch der Femur etwas unterdurchschnittlich. Aber mein Mann ist Lateinamerikaner, vielleicht hat das Baby deshalb etwas kürzere Beine als der europäische Schnitt (oder welche Daten dienen hier eigentlich als Grundlage?).

    Auch wenn die Erleichterung im Vordergrund steht, es bleiben immer noch so viele Fragen.
    Sorry, für das ständige Löchern.

    LG, Fresi

  5. #275
    leu
    leu ist offline Poweruser
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    9.690

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Hallo Fresi,

    Glückwunsch zum unauffälligem Schnelltestergebnis! Wie sicher es ist und wofür, hängt auch wesentlich von der Methode ab: PCR, FISH oder (am aussagekräftigsten) Karyotypisierung, zusätzlich spielt auch eine Rolle, wieviel Zellkerne analysiert werden konnten. Insgesamt gesehen ist aber ein anderslautendes Endergebnis höchstens in wenigen Prozent zu erwarten. Du kannst also schon jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem unauffälligen Chromosomenergebnis ausgehen.

    Die Biochemie könnte ohne weiteres durch die Vordatierung von 12+1 auf 12+6 bedingt sein, das hatten wir ja schon besprochen. Die größte Unsicherheit besteht aus meiner Sicht also darin, ob hinter der Trikuspidalinsuffizienz noch etwas anderes steckt - wenn ja, vermutlich eher ein nicht-chromosomales Fehlbildungssyndrom. Das wird man aber nur mit Ultraschall herausbekommen. Das hängt natürlich auch von dem Grad der Insuffizienz ab. Insgesamt bin ich aber optimistisch.
    (Welche Daten hinter den Tabellen für Femurlänge stecken, weiß ich übrigens nicht.)

    LG, bitte berichte weiter,
    Barbara

  6. #276
    Fresi ist offline Stranger
    Registriert seit
    20.06.2017
    Beiträge
    5

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Hallo Barbara,
    wir haben heute das Endergebnis der Chorionzottenbiopsie erhalten. Das unauffällige Ergebnis des Schnelltests wurde bestätigt!
    Das ist ja erstmal sehr gut. Jetzt heißt es wohl warten auf das Organ-Screening in der 20./21. Woche bis wir mehr erfahren. Wir berichten weiter.
    Vielen Dank nochmal für deine Hilfe.
    Viele Grüße,
    Fresi

  7. #277
    leu
    leu ist offline Poweruser
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    9.690

    Standard Re: Ersttrimester-Screening wie verlässlich???

    Hallo Fresi,

    das hört sich gut an. Weiter so!
    LG, Barbara

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •