Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. #1
    citronbutterfly ist offline Trinemaus
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    499

    Frage Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Hallo ihr lieben,
    ich bin neu hier, habe aber schon viel rumgeschmökert....und dennoch eine Frage:

    Mein Freund u. ich kommen grad vom FA. Vor 2 Wochen wechselte ich zu diesem Arzt, da die Vorgängerin mich irgendwie im Dunkeln stehen ließ. Sie meinte nur, "da wäre was auffällig, dass müsste man beobachten." Und das ganze nannte sich bei ihr "Nackenfaltemessung". Also wechselte ich vor 2 Wochen den Arzt, dieser wollte sich am Tag der Vorsprache selbst ein Bild machen. Er machte US und ließ Blut abnehmen.Das Blut wurde aber nicht untersucht. Die Nackenfaltenmessung brachte das Ergebnis, dass die Blase 1,9 beträgt. Grenzbereich wohl, meinte er. Ich sollte in 2 Wochen wiederkommen...also heute.

    Heute waren wir dann dort und er bleibt dabei, ich solle ruhig die Fruchtwasserentnahme machen lassen. Innerlich sträuben sich mir die Haare, auch wenn ich es verstehen kann, dass man zwar organisch alles checken kann, aber die Chromosomen eben nur auf diesem Wege überprüfen kann. Dann machte er US. Die Blase im Nacken war nach wie vor 1,9, das Nasenbein ist vorhanden, und alles andere ist auch dran. Das Blut wurde aber nicht untersucht. Wir haben nach der Feindiagnostik gefragt, woraufhin wir erfuhren, dass diese VOR der Entnahme sowieso erfolgt. Er erläuterte dann die Vorgehensweise der Entnahme....aber irgendwie habe ich immer noch ein riesen Problem damit. Ich bin in der 16. SSW und der Entnahme-Termin ist am 14.10. Mein Freund und ich sind jetzt -mal wieder- völlig hin und her gerissen. Lt. FA ist alles im grünen Bereich (Größe, Entwicklung usw), lediglich dieser Wert der "Blase" liegt im Grenzbereich.
    Oder ist das kein Grenzbereich? Wenn das Kind irgendwas hätte, dann würde es sich doch anders entwickeln oder nicht? Irgendwie wissen wir garnichts mehr. Wir haben uns jetzt erstmal
    geeinigt, dass wir auf alle Fälle die Feindiagnostik machen werden BEVOR eine Nadel meinen Körper berührt.

    Andererseits sind keine Auffälligkeiten in der Familie, weder bei seiner noch bei meiner. Er ist 38, hat bereits 2 kerngesunde Kinder (20 und 9 !), ich bin 31 und noch kinderlos. Ist es so unberechenbar, diese Chromosomenänderung beim Kind zu haben? Kann die ganze Familie und Vorfahren gesund sein und mit einem mal kommt ein behindertes Kind?

    Falls jemand helfen kann, würde ich mich über Antwort sehr freuen :)

  2. #2
    Gesti ist offline addict
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    643

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Huhu,
    sehe ich das richtig, dass du mit Blase die Nackenfalte meinst?
    Und sonst wurde nichts gemessen?
    Sehe ich das auch richtig, dass der Arzt bei einer Nackenfalte von 1,9 eine FU empfiehlt??
    Anscheinend gibt es sonst ja keine Auffälligkeiten, das Nasenbein ist vorhanden usw. .. ich versteh deinen Arzt nicht.. (Zu deiner Frage mit der Entwicklung, meine Tochter hat das Down-Syndrom und da waren in der 16. Woche schon ne Menge Dinge zu sehen, die Nackenfalte war übrigens bei knapp 5.. )
    Normal ist ein Wert von 1,9 nämlich absolut im grünen Bereich.. Auffällig wäre ein Wert ab 2,5 oder 3 oder höher.. aber 1,9 ist eigentlich sehr gut..
    Wenn du eigentlich keine FU willst, lass es... wenn es dir damit nicht gut geht, mach es nicht und lass dich zu nichts drängen, was du nicht möchtest..
    Ich würde evtl. noch einen Feinultraschall in der 20. Woche machen, da kann man Fehlbildungen sehr gut ausschließen.. ich würde das aber in einem guten Zentrum für Pränataldiagnostik machen.
    Drücke euch die Daumen!
    LG

  3. #3
    citronbutterfly ist offline Trinemaus
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    499

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Hallo liebe Gesti,
    ich danke Dir für die super schnelle Antwort...!

    Nein, der Arzt hat nix weiter gemessen, die Blutwerte hat er nicht untersuchen lassen. Doch.. die Länge...knappe 10 cm ist es jetzt schon.

    Ja, mit der "Blase" meinte ich die Nackenfalte Und er empfielt eine FU.....

    Du hast mir schon viel weitergeholfen, ich bin schon beruhigter :) Ist ja alles Neuland für mich...für ihn auch, bei seinen beiden hat er die "Arztgeschichte" nicht wirklich mitbekommen. Aber wie schon geschrieben, wir wollen auf alle Fälle die Feindiagnostik vor dem eigentlichen Eingriff machen lassen, aber den Eingriff selbst nicht. Aber man ist mit der Materie nicht vertraut....und so verfällt man ins grübeln ob man das richtige macht.

    Ich danke Dir und wünsche einen schönen Abend

  4. #4
    leu
    leu ist offline Poweruser
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    8.598

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Hallo citronbutterfly,

    auch ich kann die Empfehlung deines FA zur FWU nicht ganz nachvollziehen. Insbesondere verstehe ich nicht, wieso er Blut abnimmt, wenn er es dann nicht untersuchen lässt.

    Eine Nackentransparenz von 1,9 mm in der 14. SSW (später sowieso nicht mehr) kann jedenfalls alleine kein Grund dafür sein.

    Mit Familiengeschichte haben Chromosomenabweichungen allerdings in den allermeisten Fällen nichts zu tun. Die entstehen n der Regel spontan.

    LG, Barbara

  5. #5
    citronbutterfly ist offline Trinemaus
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    499

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Hallo Leu
    ich habe den FA heute nochmal gefragt, ob man heute nochmal Blut abnehmen und untersuchen kann, die Antwort war: das Zeitfenster für eine Blutuntersuchung sei vorbei.

    Mir kam/kommt es auch etwas spanisch vor, dass er unbedingt zur FU rät....vielleicht finanziell für ihn gut??

    Vor 2 Wochen gab er auch an, dass mein "Krümelchen" 2 Fruchthüllen hätte. Einerseits sagte er, dass das nix schlimmes sei, aber andererseits wollte er auch dies bei der FU abprüfen lassen. Im Internet habe ich gelesen, dass dies mal eine Anlage für Zwillinge gewesen sein kann, es aber unbedenklich ist.

    Na wenn eine Chromosomenabweichung spontan erfolgen kann, dann kann das ja auch NACH der FU noch passieren ohne Vorwarnung, oder?

    Einen schönen Abend Euch allen

  6. #6
    leu
    leu ist offline Poweruser
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    8.598

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Zitat Zitat von citronbutterfly Beitrag anzeigen
    Hallo Leu

    Na wenn eine Chromosomenabweichung spontan erfolgen kann, dann kann das ja auch NACH der FU noch passieren ohne Vorwarnung, oder?
    im Prinzip ja. Nur hätte das dann für die Gesundheit des Kindes in der Regel keine Bedeutung, weil das dann nur wenige Zellen betreffen würde. Chromosomenstörungen sind dann relevant wenn sie den gesamten Organismus betreffen und das passiert nur, wenn sie bereits in der befruchteten Eizelle (oder maximal wenige Teilungsschritte danach) vorlagen.

    Was man an zwei Fruchthüllen mit einer FWU überprüfen soll, ist mir auch schleierhaft.

    Was ist denn mit deiner ersten Blutprobe geschehen? Einfach weggeworfen?? Wenn sie an ein Labor verschickt worde wäre, könnte man sie doch auch jetzt noch untersuchen. Hast du denn unterschrieben, dass du eine Blutuntersuchung willst?
    Mit kommt das schon sehr komisch vor...

    LG, Barbara

  7. #7
    citronbutterfly ist offline Trinemaus
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    499

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Hallo und Guten Abend :o)

    hm, was mit dem Blut passiert ist...keine Ahnung. Er hat über diese Blutprobe kein Wort mehr verloren...und unterschrieben habe ich auch nix.

    Er meinte im Gespräch, dass wenn man bei den Chromosomen Abweichungen oder Auffälligkeiten hat, dass man sich dann unterhalten müsste wg. eines evtl. Abbruchs. Schliesslich würde man sich ja ein solches Kind mind. 20 Jahre an sich binden. Man hätte dann ein paar Tage Bedenkzeit, man sollte das dann aber zeitnah machen.
    Ich habe so gedacht "wir sehen das Herzchen schlagen und er redet sowas...." Aber inzwischen tue ICH das als Panikmache ab, meinen Freund allerdings beschäftigt dies schon viel intensiver und ihn nimmt das auch übelst mit. Und ICH habe dann Mühe ihn immer wieder auf Normal-Level zu bringen.... Das macht mich wütend!

    Sicher muss man alles dann überdenken. Aber ICH weiß, dass mein Krümelchen in Ordnung ist und das es ihm gut geht, auch wenn ich es manchmal nicht spüre. Aber es IST da und es wächst! Innerhalb der letzten 3 Wochen immerhin knapp 3,5 cm!

    Machen FÄ das immer so bei Frauen, die das erste Mal schwanger sind??? Wenn ja, dann wäre das äusserst unangemessen...


    Nichtsdestotrotz: Euch allen einen schönen Abend

  8. #8
    Gast

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    vielleicht solltest du über einen weiteren facharztwechsel nachdenken, ich finde das hört sich alles sehr eigenartig und wenig kompetent an, was du da berichtest....

  9. #9
    Registriert seit
    19.11.2009
    Beiträge
    10.843

    Ausrufezeichen Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Zitat Zitat von citronbutterfly Beitrag anzeigen



    Er meinte im Gespräch, dass wenn man bei den Chromosomen Abweichungen oder Auffälligkeiten hat, dass man sich dann unterhalten müsste wg. eines evtl. Abbruchs. Schliesslich würde man sich ja ein solches Kind mind. 20 Jahre an sich binden. Man hätte dann ein paar Tage Bedenkzeit, man sollte das dann aber zeitnah machen.



    Machen FÄ das immer so bei Frauen, die das erste Mal schwanger sind??? Wenn ja, dann wäre das äusserst unangemessen...


    Alleine diese Äußerungen wären für mich Grund,den Arzt zu wechseln.Leider lese ich hier immer wieder,das Ärzte heute scheinbar grundsätzlich zum ETS und allen weiteren Untersuchungen raten,völlig unabhängig von tatsächlichen Befunden und dem Alter der Frau.
    Warum?
    Weil die Pränataldiagnostik die Lizenz zum Gelddrucken ist,darum...nicht umsonst sind die meisten dieser Untersuchungen IGEL Leistungen.
    Ich weiß nicht,wie sich diese Panikmache mit Ärztlicher Ethik verträgt.Macht mich immer wütend,wenn ich lese,das Ärzte mit Frauen so umgehen wie mit dir.
    Da muß man echt standhaft bleiben..
    Ich selber lasse(sollte es bei mir "Oma"-bin 36-noch mal klappen)
    außer dem Feinultraschall nix machen...
    wünsche dir Kraft,gute Nerven,und natürlich das sich dein gutes Gefühl bestätigt..

  10. #10
    Avatar von Benita3
    Benita3 ist offline Stolze Mädchenmama
    Registriert seit
    04.09.2008
    Beiträge
    1.500

    Standard Re: Verwirrend / Nackenfaltenmessung

    Zitat Zitat von citronbutterfly Beitrag anzeigen
    Schliesslich würde man sich ja ein solches Kind mind. 20 Jahre an sich binden.
    Was ist das denn bitte für ein Argument??? Ein "normales" Kind (sprich mit 46er Chromosomensatz) kann doch auch ein Nesthocker sein, mit 30 noch bei dir wohnen und sich die Wäsche machen und bekochen lassen! Und Sorgen machst du dir um jedes Kind, ob klein oder groß, ob mit 46 oder 47 Chromosomen: wie wird es mal in der Schule sein, bekommt es eine Lehrstelle/Studium, findet es mal einen netten Partner, wird es Kinder haben...
    Klar ist das mit einem Kind das DS hat alles etwas anders und auch sicher schwieriger (da können die betroffenen Mütter aber mehr zu sagen), aber die Aussage deines FA finde ich einfach nur dämlich!
    __________________________________________________ _________________________________

    LG, Benita mit ihren Mädels (*06/09 & *04/12)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •