Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Stephie3112 ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    7

    Unglücklich Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    Hallo an alle,
    muß mir jetzt mal Luft machen, wie schlecht mich anscheinend meine Ärztin betreut hat und das ich jetzt das Risiko tragen darf...

    Also ich habe in meiner Vorgeschichte 3Fehlgeburten und die letzte war dann mit Ausschabung, wo man den Fötus eingeschickt hat und eine Tetraploidie festgestellt wurde. Desweiteren wurde ein Uterusseptum festgestellt, welches im April entfernt wurde.
    Dann im Spätsommer wieder Schwanger geworden *freu* und irgendwann das erste Screening gehabt, wo ich meiner alten Ärztin ausdrücklich gesagt habe ich möchte gerne eine Nackentransparenzuntersuchung gemacht haben (LAbor und Ultraschall)....sie sagte: " Und was wäre wenn ich was sehen würde???" Und da meinte ich dann, dass ich mit meinem Partner überlegen müßte, ob wir dann weitere Untersuchungen wollen, denn wir wollen zwar unbedingt ein Kind, aber nicht um jeden Preis....sprich wenn es behindert wäre, wüßte ich nicht ob ich es dann austragen würde...an alle die ein behindertes Kind haben, bitte versteht das jetzt nicht falsch...ich habe sehr großen Respekt vor Euch, ich würde es mir und meinem Partner nur nicht zutrauen.
    Jedenfalls sagte sie dann: "Wie ich sowas sagen könnte und man müßte ja dann überlegen ob die Tränen bei den Fehlgeburten echt waren und wenn ich ein gesundes Kind gebäre und es mir vom Wickeltisch fällt und dann behindert ist, ich es wahrscheinlich ins Heim abschieben würde" Das ist ja wohl echt der Hammer oder??? Ich wußte da gar nicht was ich sagen sollte!!!

    Jedenfalls lief die Messung der Nackenfalte dann ohne Blutentnahme ab und die Nackenfalte wurde nicht ausgemessen, sondern mit bloßem Auge beurteilt.
    Resultat--> Arztwechsel

    So, jetzt aktuell bin ich in der 16.SSW und habe heute ein bißchen mit meinem neuen Arzt geplaudert. Ich habe ihm dann die ganze Story erzählt und abgesehen davon, dass er ziemlich geschockt war, will er jetzt mit seinem Kollegen telefonieren, ob er auch den Amniozentesetest für Ratsam hält und er es dann auch machen könnte, denn mein Arzt macht es selber nicht. Desweiteren sagte er mir, dass ich mich dann jetzt schnell entscheiden muß, da ich in 2Wochen mit meinem Partner nochmal in den Urlaub fliegen wollte und das zeitlich alles schon sehr eng wird, weil der wohl jetzt dann gemacht werden müßte und man nicht sofort fliegen darf....

    Jetzt habe ich natürlich schon Angst deswegen....auch wegen dem Fehlgeburtsrisiko und ob ich überhaupt diese Untersuchung machen lassen soll, wobei ich aber auch die Konsequenzen tragen würde, wenn ein schlechts Ergebnis rauskommen würde....und das alles nur, weil die alte Ärztin ihre Arbeit nicht richtig gemacht hat!!!
    Was haltet ihr davon und wer hatte diese Fruchtwasseruntersuchung und kann mir Mut machen???
    Sorry, das ich als Neuling hier gleich so einen langen Text geschrieben habe, aber ich mußte ja erstmal erklären, wie das alles zustande kam.
    Ich danke euch jetzt schon.

    Trauriger kleiner Kugelbauch....

  2. #2
    Cloud7 ist offline Member
    Registriert seit
    26.05.2009
    Beiträge
    169

    Standard Re: Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    Fühl dich erst mal fest gedrückt und in den Arm genommen! So eine sch... Ärztin!!! Ihr steht es ÜBERHAUPT NICHT zu, eine persönliche Meinung zu haben, falls Du aus der Nackenfaltenmessung eine Konsequenz gezogen hättest...

    Aber nun zu Deinem eigentlichen "Problem": Ich selbst hätte auch sehr große Angst, ein behindertes Kind zu bekommen. Ich habe schon ein gesundes Kind, bin zum zweiten Mal schwanger. Und ich hätte genau die gleichen BEdenken wie Du: Ob ich psychisch unter der Pflege des Kindes krank werden würde, meine Ehe daran scheitert und ganz zu schweigen von den Auswirkungen meinem jetzigen Kinde gegenüber. Aber eine Fruchtwasseruntersuchung käme für mich nicht in Frage, auch wenn ich den Termin zur NAckenfaltenmessung verpasst hätte. Wieso? Weil das Risiko, bei einer Fruchtwasseruntersuchung ein (gesundes) Kind zu verletzen höher ist, als ein behindertes Kind zu bekommen. Und das könnte ich mir nie verzeihen.

    Ich weiß nicht ob Du gläubig bist, oder zumindest an Schicksal glaubst. Aber vielleicht musste es aus irgendwelchen Gründen sein, dass Deine frühere Ärztin Mist gebaut hat, damit Du jetzt bei einem "besseren" FA bist, der Dich die restliche Schwangerschaft optimal betreuen kann. Vielleicht kannst Du es so annehmen.

    Falls nicht, wünsche ich Dir ganz ganz viel Erfolg bei der Fruchwasseruntersuchung. Dass Du und Dein Baby sie unbeschadet übersteht, und zudem das Ergebnis dabai rauskommt, dass Dein Baby kerngesund ist. Und ab da heißt es dann spätestens: Blöde alte Frauenärztin vergessen und restliche SChwangerschaft genießen.

    Noch eine Frage, das hab ich nämlich nicht verstanden: Wenn die Nackenfalte nur geschätzt wurde, und Dir kein Blut abgenommen wurde, wieso hast Du die Untersuchung dann nicht sofort bei einem anderen Arzt machen lassen?

  3. #3
    Stephie3112 ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    7

    Standard Re: Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    Hallo,

    danke erstmal für deine Antwort. Zu deiner Frage, kann ich nur soviel sagen, dass ich zu dem Zeitpunkt nicht wußte, dass eine Blutuntersuchung dazu gehört und zum anderen meine ehemalige Ärztin, die von ihr sogenannte Messung der NT auch erst in der 13.SSW gemacht hat, nach mehrmaligem Drängen.

  4. #4
    leu
    leu ist offline Poweruser
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    8.599

    Standard Re: Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    Hallo Stephie,

    du hättest noch eine Alternative: du könntest einen Quadrupel-Test, also eine biochemische Untersuchung auf 4 Blutwerte machen lassen. Der ist fast so aussagekräftig wie das Ersttrimesterscreening (und aus meiner Sicht aussagekräftiger als vieles, was in Deutschland unter der Bezeichung Ersttrimesterscreening angeboten wird), siehe bioscientia - Biochemische Genetik und http://www.bioscientia.de/dataFile/b...le/Grafik1.pdf
    Die FWU läuft dir nicht weg, die könntest du auch noch danach machen, wenn es dann Auffälligkeiten gibt (wenn du nicht gerade 4 Wochen in Urlaub fährst). Und mit einem Schnelltest hättest du ein Ergebnis für die relevanten Trisomien dann auch nach einem Tag.
    Denn generell ist dein Punktionsrisiko durch die vorangegangenen Fehlgeburten leider schon etwas erhöht, siehe https://www.thieme-connect.com/ejour.../s-2007-963217
    Die Tetraploidie bei der letzte Fehlgeburt erhöht deine Wahrscheinlichkeit für eine Chromosomenabweichung in der aktuellen Schwangerschaft übrigens NICHT.

    LG und berichte doch bitte mal wieder,
    Barbara

  5. #5
    Avatar von Acorna
    Acorna ist offline Carpal Tunnel
    Registriert seit
    08.12.2008
    Beiträge
    2.709

    Standard Re: Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    Ehrlich gesagt, finde ich ja grundsätzlich die Einstelllung Deiner Ärztin ganz ok, was ich aber nicht ok finde, ist dass sie Dir die Trauer wegen der Fehlgeburt absprechen möchte, das ist meienr Meinung nach sehr "übergriffig" und steht ihr nicht zu. Oder mit anderen Worten: Das geht gar nicht!

    Allerdings hat sie doch, wenn ich das richtig evrstehe die NT beurteilet? Und danach hattest Du ja auch nur gefragt? Und anscheinend war die ja auch unauffällig? Von daher mußt Du Dir hoffentlich ja keine allzu großen Sorgen machen.

    Weil Du wolltest ja anscheinend ein ETS haben (also NT-Messung plus Blutwerte), aber dann mußt Du Dich auch entsprechend informieren und die Ärztin danach fragen. Du hast sie nach NT gefragt und nach nix anderes.

    Wenn Du absolut ausschliessen willst, ein Kind mit T21 oder anderen Trisomien, die mit einer Fruchtwasseruntersuchung nachgewiesen werden können, zu bekommen, mußt Du auch eine FU machen lassen, da hilft DIr weder ein ETS oder sonstige Screenings weiter.

    Auch wenn Du über die Worte der Ärztin wütend bist, solltest Du Dir vllcht bewußt machen, das auch mit einer FU nur ein Bruchteil der Behinderungen erkannt werden können, und viele Kinder erst während des Geburtsvorgangs oder im späteren Leben behindert werden.

    Einen Garantieschein für ein "gesundes" Kind gibts nämlich nie.




    url=http://lilypie.com][/url]

    Ich rechne nie!
    Auf die Art kann`s Schicksal
    mir auch nie einen Strich
    durch die Rechnung machen.
    (Johann Nepomuk Nestroy)

  6. #6
    julius1405 ist offline Stranger
    Registriert seit
    13.10.2010
    Beiträge
    2

    Standard Re: Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    Zitat Zitat von Stephie3112 Beitrag anzeigen
    Hallo an alle,
    muß mir jetzt mal Luft machen, wie schlecht mich anscheinend meine Ärztin betreut hat und das ich jetzt das Risiko tragen darf...

    Also ich habe in meiner Vorgeschichte 3Fehlgeburten und die letzte war dann mit Ausschabung, wo man den Fötus eingeschickt hat und eine Tetraploidie festgestellt wurde. Desweiteren wurde ein Uterusseptum festgestellt, welches im April entfernt wurde.
    Dann im Spätsommer wieder Schwanger geworden *freu* und irgendwann das erste Screening gehabt, wo ich meiner alten Ärztin ausdrücklich gesagt habe ich möchte gerne eine Nackentransparenzuntersuchung gemacht haben (LAbor und Ultraschall)....sie sagte: " Und was wäre wenn ich was sehen würde???" Und da meinte ich dann, dass ich mit meinem Partner überlegen müßte, ob wir dann weitere Untersuchungen wollen, denn wir wollen zwar unbedingt ein Kind, aber nicht um jeden Preis....sprich wenn es behindert wäre, wüßte ich nicht ob ich es dann austragen würde...an alle die ein behindertes Kind haben, bitte versteht das jetzt nicht falsch...ich habe sehr großen Respekt vor Euch, ich würde es mir und meinem Partner nur nicht zutrauen.
    Jedenfalls sagte sie dann: "Wie ich sowas sagen könnte und man müßte ja dann überlegen ob die Tränen bei den Fehlgeburten echt waren und wenn ich ein gesundes Kind gebäre und es mir vom Wickeltisch fällt und dann behindert ist, ich es wahrscheinlich ins Heim abschieben würde" Das ist ja wohl echt der Hammer oder??? Ich wußte da gar nicht was ich sagen sollte!!!

    Jedenfalls lief die Messung der Nackenfalte dann ohne Blutentnahme ab und die Nackenfalte wurde nicht ausgemessen, sondern mit bloßem Auge beurteilt.
    Resultat--> Arztwechsel

    So, jetzt aktuell bin ich in der 16.SSW und habe heute ein bißchen mit meinem neuen Arzt geplaudert. Ich habe ihm dann die ganze Story erzählt und abgesehen davon, dass er ziemlich geschockt war, will er jetzt mit seinem Kollegen telefonieren, ob er auch den Amniozentesetest für Ratsam hält und er es dann auch machen könnte, denn mein Arzt macht es selber nicht. Desweiteren sagte er mir, dass ich mich dann jetzt schnell entscheiden muß, da ich in 2Wochen mit meinem Partner nochmal in den Urlaub fliegen wollte und das zeitlich alles schon sehr eng wird, weil der wohl jetzt dann gemacht werden müßte und man nicht sofort fliegen darf....

    Jetzt habe ich natürlich schon Angst deswegen....auch wegen dem Fehlgeburtsrisiko und ob ich überhaupt diese Untersuchung machen lassen soll, wobei ich aber auch die Konsequenzen tragen würde, wenn ein schlechts Ergebnis rauskommen würde....und das alles nur, weil die alte Ärztin ihre Arbeit nicht richtig gemacht hat!!!
    Was haltet ihr davon und wer hatte diese Fruchtwasseruntersuchung und kann mir Mut machen???
    Sorry, das ich als Neuling hier gleich so einen langen Text geschrieben habe, aber ich mußte ja erstmal erklären, wie das alles zustande kam.
    Ich danke euch jetzt schon.

    Trauriger kleiner Kugelbauch....
    Hallo!
    Erstmal muss ich Dir sagen, dass das Verhalten Deiner Ärztin nicht zu tolerieren ist. Das ist ihre persönliche Meinung, und hat in einer Beratung nichts zu suchen. Ich kann gut verstehen, dass Du Dich darüber aufgeregt hast.
    Mir ist nicht genau das Gleiche passiert, allerdings hat sich mein FA auch ein wenig merkwürdig verhalten. Ich habe die Nackenfaltenmessung mit Blutwerten machen lassen. Beim Ultraschall meinte er dann, dass es ja nicht schlecht aussehen würde. Als ich dann nachgefragt habe, was das bedeuten würde, meinte er ja es würde ganz gut aussehen... Dann war ich schon etwas beunruhigt. Zum Vergleich: Bei unserer ersten Tochter sagte er: Sieht alles super aus, keine Auffälligkeiten, alles in Ordnung.
    Am übernächsten Tag kamen dann die Blutergebnisse. Die waren von der Risikobewertung völlig in Ordnung, allerdings nur halb so gut, wie bei meiner Tochter. Daraufhin fragt ich, ob ich mir jetzt keine weiteren Gedanken mehr machen müsste. Er meinte dann bloß, ob ich mir Gedanken machen würde, bliebe natürlich mir überlassen.
    Ich hab dann ein paar Nächte garnicht geschlafen, und für mich beschlossen, dass ich Gewissheit haben möchte. Mein Mann und ich waren uns auch einig, dass wir mögliche Krankheiten, so weit möglich, ausschließen wollen.
    Ich hab dann in der 17. Woche eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen. Die ist selbst nicht schlimm(piekst nur einmal kurz), schlimmer sind halt die Sorgen, die man sich macht. Und wichtig ist sich anschließend gut auszuruhen! Bei dem Fehlgeburtsrisiko weiß man ja auch nicht, ob das nicht vielleicht auch ohne die Untersuchung passiert wäre.

    Bei mir ist alles gut gegangen, und unser Baby ist gesund. Aber jetzt kann ich meine Schwangerschaft wieder genießen.

    Ich wünsch Dir alles Gute und dass Du für Dich die richtige Entscheidung triffst.
    Wenn Du noch konkreter Fragen zur Untersuchung hast, einfach melden.
    LG

  7. #7
    Stephie3112 ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.10.2010
    Beiträge
    7

    Standard Re: Wut auf Ärztin und jetzt Amniozentesetest ?

    @Julius

    Danke für deine aufbauende Worte, die haben mir echt nochmal geholfen.

    Mittlerweile habe ich die FU machen lassen und wir haben auch den FISH-Test machen lassen und die bisherigen Ergebnisse sind unauffällig *megafreu* und als kleinen Bonus wissen wir jetzt auch noch das Geschlecht. Jetzt im Nachhinein muß ich bis jetzt sagen, dass ich froh bin als erstes die Ärztin gewechselt zu haben und zum Zweiten, dass ich die FU hab machen lassen. Klar steht das Große Ergebnis noch aus, aber mein Arzt meint auch, dass ja immerhin die 3 Trisomien die der letzte Fehlgeburtsfötus hatte schonmal unauffällig sind. Mein Partner und ich hatten am Mittwochabend echt ein tolles Gefühl als wir das Erfahren haben. Naja und nun heißt es zwar noch abwarten, aber irgendwas sagt mir das alles gut ist...jetzt zumindest.

    Danke auch an die anderen die hier Anteil genommen haben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •