Hallo an alle,
muß mir jetzt mal Luft machen, wie schlecht mich anscheinend meine Ärztin betreut hat und das ich jetzt das Risiko tragen darf...

Also ich habe in meiner Vorgeschichte 3Fehlgeburten und die letzte war dann mit Ausschabung, wo man den Fötus eingeschickt hat und eine Tetraploidie festgestellt wurde. Desweiteren wurde ein Uterusseptum festgestellt, welches im April entfernt wurde.
Dann im Spätsommer wieder Schwanger geworden *freu* und irgendwann das erste Screening gehabt, wo ich meiner alten Ärztin ausdrücklich gesagt habe ich möchte gerne eine Nackentransparenzuntersuchung gemacht haben (LAbor und Ultraschall)....sie sagte: " Und was wäre wenn ich was sehen würde???" Und da meinte ich dann, dass ich mit meinem Partner überlegen müßte, ob wir dann weitere Untersuchungen wollen, denn wir wollen zwar unbedingt ein Kind, aber nicht um jeden Preis....sprich wenn es behindert wäre, wüßte ich nicht ob ich es dann austragen würde...an alle die ein behindertes Kind haben, bitte versteht das jetzt nicht falsch...ich habe sehr großen Respekt vor Euch, ich würde es mir und meinem Partner nur nicht zutrauen.
Jedenfalls sagte sie dann: "Wie ich sowas sagen könnte und man müßte ja dann überlegen ob die Tränen bei den Fehlgeburten echt waren und wenn ich ein gesundes Kind gebäre und es mir vom Wickeltisch fällt und dann behindert ist, ich es wahrscheinlich ins Heim abschieben würde" Das ist ja wohl echt der Hammer oder??? Ich wußte da gar nicht was ich sagen sollte!!!

Jedenfalls lief die Messung der Nackenfalte dann ohne Blutentnahme ab und die Nackenfalte wurde nicht ausgemessen, sondern mit bloßem Auge beurteilt.
Resultat--> Arztwechsel

So, jetzt aktuell bin ich in der 16.SSW und habe heute ein bißchen mit meinem neuen Arzt geplaudert. Ich habe ihm dann die ganze Story erzählt und abgesehen davon, dass er ziemlich geschockt war, will er jetzt mit seinem Kollegen telefonieren, ob er auch den Amniozentesetest für Ratsam hält und er es dann auch machen könnte, denn mein Arzt macht es selber nicht. Desweiteren sagte er mir, dass ich mich dann jetzt schnell entscheiden muß, da ich in 2Wochen mit meinem Partner nochmal in den Urlaub fliegen wollte und das zeitlich alles schon sehr eng wird, weil der wohl jetzt dann gemacht werden müßte und man nicht sofort fliegen darf....

Jetzt habe ich natürlich schon Angst deswegen....auch wegen dem Fehlgeburtsrisiko und ob ich überhaupt diese Untersuchung machen lassen soll, wobei ich aber auch die Konsequenzen tragen würde, wenn ein schlechts Ergebnis rauskommen würde....und das alles nur, weil die alte Ärztin ihre Arbeit nicht richtig gemacht hat!!!
Was haltet ihr davon und wer hatte diese Fruchtwasseruntersuchung und kann mir Mut machen???
Sorry, das ich als Neuling hier gleich so einen langen Text geschrieben habe, aber ich mußte ja erstmal erklären, wie das alles zustande kam.
Ich danke euch jetzt schon.

Trauriger kleiner Kugelbauch....