Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 95
  1. #1
    MoonKid ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    17

    Standard [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Liebe Moderatoren,
    bin mir nicht sicher, ob das Forum hier passt. Bitte ggf. verschieben.

    Liebe Eltern,
    ich bin Kindernkrankenpfleger und Student der Pflegewissenschaft. Zur Zeit sitze ich an einer Hausarbeit, bei der wir ein Situation der Praxis nach unserer Wahl ethisch bearbeiten/analysieren sollen.

    Mir persönlich sties immer sehr übel auf, dass meine Kollegen den Jugendlichen, die besofen eingeliefert werden, gleich mal prophylaktisch eine Windel angelegt haben.
    Um mal kurz fachlich zu werden: Ich beziehe mich hier nicht auf akut gefährdete intensivpflichte Patienten. Es besteht kein Risiko auf Nierenversagen (daher kein Blasenkatheter nötig) und es wurden auch keine abführenden Maßnahmen durchgeführt. Daher besteht auch keine Indikation zur Windel.

    Nun finde ich persönlich das immer sehr entwürdigend und grenzüberschreitend. Entwicklungspsychologisch halte ich es auch für sehr bedenklich.

    Was würdet ihr als Eltern über eine solche Situation denken, wenn ihr am nächsten Morgen euer Kind abholen müsst und er/sie erzählt, er/sie hatte ne Windel an?

    Bitte erzieherische Schnellschüsse kurz überdenken: Euch Eltern steht die Erziehung zu und ist auch eure Pflicht. Aber ist es angemessen, dass die Pflegekraft "erzieherisch" tätig wird und eurem Kind einen Denkzettel verpasst und die Würde nimmt, in dem es ihm ne Windel anlegt?

  2. #2
    falaffel ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    2.312

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Meine Kids sind noch nicht so alt und ich hoffe, dass ich NIE eines von ihnen in DEM Zustand antreffen werde.
    Wenn jemand so besoffen ist, dass er im Krankenhaus landet, haben die Eltern wohl erstmal andere Sorgen, als sich ueber eine "prophylaktisch angelegte" Windel zu aergern!

    Dazu haette ich eine Frage: Ist das Vorsorge, weil sich die Jugendlichen in dem Zustand oft einpinkeln (kann ich mir gut vorstellen) oder ist das eine reine Erziehungsmassnahme? - Vielleicht solltest du dich erstmal genau informieren. Die Faktoren fuer die "Indikation zur Windel" schliessen vermutlich Besoffene, die die Kontrolle ueber ihren Koerper verloren haben, nicht ein, oder?
    Ausserdem: Es muss fuer Krankenhauspersonal frustrierend sein, sich um hackevolle Jugendliche kuemmern zu muessen,die ihren Zustand wohlwissend selbst provoziert haben, ihnen einen Kotzeimer hinhalten zu muessen, evtl. aggressives Verhalten etc. ertragen zu muessen, anstatt sich um "richtige" Patienten zu kuemmern (die sie vielleicht wegen ein paar Bekloppter, entschuldige den Ausdruck, vernachlaessigen muessen).
    Ich kann gut verstehen, wenn sie sich zumindest ein eingepinkeltes (evtl. noch mehr...) Bett ersparen wollen. Daher: Ja. Ist okay.
    - Und wieso demuetigend? Es gibt genuegend Menschen, die - aus welchem Grund auch immer- Windeln tragen muessen. Vermutlich amuesieren sich jene Jugendlichen sonst darueber....gut also, wenn SIE das mal "erproben"!!
    - Selbst schlechte Erfahrungen gemacht, oder wieso beschaeftigt dich das so? Nimm's mir nicht uebel, aber ich denke es gibt wesentlich Wichtigeres "ethisch" zu analysieren! (Vielleicht solltest du das Thema ueberdenken?!)
    Versteh mich nicht falsch. Ich trinke gern mal ein Glaeschen. Aber: Man muss lernen, mit Alkohol umzugehen. DAS ist ein Problem.
    Geändert von falaffel (07.02.2012 um 17:23 Uhr)

  3. #3
    MoonKid ist offline Stranger
    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    17

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Zitat Zitat von falaffel Beitrag anzeigen
    Dazu haette ich eine Frage: Ist das Vorsorge, weil sich die Jugendlichen in dem Zustand oft einpinkeln (kann ich mir gut vorstellen) oder ist das eine reine Erziehungsmassnahme?
    ...
    Ausserdem: Es muss fuer Krankenhauspersonal frustrierend sein, sich um hackevolle Jugendliche kuemmern zu muessen,die ihren Zustand wohlwissend selbst provoziert haben, ...
    Ich kann gut verstehen, wenn sie sich zumindest ein eingepinkeltes (evtl. noch mehr...) Bett ersparen wollen.
    ...
    - Und wieso demuetigend? Es gibt genuegend Menschen, die - aus welchem Grund auch immer- Windeln tragen muessen.
    ...
    - Selbst schlechte Erfahrungen gemacht, oder wieso beschaeftigt dich das so?
    Es wird vordergründig als prophylaktische Maßnahme begründet. Hintenrum (also unter uns) wird aber auch der "erzieherische" Aspekt erwähnt. Beides ist kein echter Grund für eine entwürdigende Maßnahme wie eine Wndel.

    Ja, natürlich ist es für uns als Kinderkrankepflegeri(innen) frustrierend solche Patienten zu behandeln und dadurch Zeit bei anderen zu verlieren. Ich möchte die manchmal gerne selbst an die Wand klatschen!
    Aber zur professionellen Pflege gehört auch, solche Gefühle zu reflektieren und dem Patienten gegenüber trotzdem fair und urteilsfrei zu bleiben.

    Die Ersparnis des Bettmachens ist auch kein ausreichender Grund dafür einem Kind die Würde zu nehmen.

    Ja, es gibt andere Krankheitsbilder die das Tragen einer Windel erforderlich machen. Aber hier gibt es eben einen echten Grund. Besoffen sein und evtl. ins Bett machen, ist kein Grund - meiner professionellen Ansicht nach.

    Das Thema beschäftigt mich, weil ich selbst Kinderkrankenpfleger bin und zu oft erlebt habe, wie Kolleginnen mit diesen Patienten umgehen.

    Ich kann das mit meiner Einstellung zur Pflege und zu meinen Patienten überhaupt nicht vereinbaren.

  4. #4
    falaffel ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    2.312

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Hallo!

    Freut mich als Fuenffachmutter, dass du Kinderkrankenpfleger wirst! - Und du scheinst dich damit sehr auseinanderzusetzen, das freut mich auch. - Von so jemandem wuerde man gern seine Kinder versorgen lassen!
    Ich leb zwar schon lange nicht mehr dort, komme aber aus einer sehr "trinkfesten" Gegend Deutschlands. Das Problem "Alkohol bei Jugendlichen" war da immer ein Thema. - Und ich fands schon immer schlimm, welche Exzesse es manchmal gibt. - Ich weiss auch, wie schnell ein Jugendlicher eine Alkoholvergiftung bekommen kann. - Sowas in der Art versorgt ihr schliesslich. Dass es soweit kommt, dass Jugendlich SO mit Alkohol spielen, liegt in der Verantwortung der Eltern. DIE haben eigentlich Schuld, weil sie ihren Kindern keinen verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol beigebracht haben (oder selber saufen und das okay finden.). - Kapieren die, was passiert ist, wenn ihr Kind im Krankenhaus landet? - Wuerd mich mal interessieren, wie Eltern bei Abholung ihrer Kinder reagieren?! Kannst du dazu was schreiben? Gibt es dabei massive Proteste wegen der Windel oder regen die sich eher ueber anderes auf? (Ich wuerde vermutlich in die Richtung "Selber Schuld, wenn du ne Windel verpasst bekommst" oder sowas reagieren, eben weil ich die Dinge pragmatisch und einen gewissen Anspruch an meine Erziehung und mein KInd habe (s.u.)). -
    Gut, ich ziehe an dieser Stelle auch in Betracht, dass jemand ungewollt "abgefuellt" worden ist, soll auch vorkommen, hat aber auch was mit Verantwortungsbewusstsein und "NEINSAGEN" zu tun....Eben weil ich das so sehe, waere es mir vor euch - dem Personal - peinlich, wenn mein KInd es bis ins Krankenhaus "geschafft" haette. - Ich wuerde es gar nicht WAGEN, das Pflegepersonal wegen der Windel zu kritisieren, weil mein Kind ein unnoetiger Patient war.
    Ich wuerd MICH fragen, was ICH falsch gemacht habe, was mein Kind nicht gelernt hat. - Die Windel waere meine allerletzte Sorge, ebenso wie die Frage, wie das fuer mein Kind war. - Ich wuerd ihm halt sagen, dass man das akzeptieren muss, wenn man die Koerperbeherrschung verloren hat. - Und eine Frage an dich: Moechtest du ein- oder mehrmals ein eingepis... (oder noch mehr) Bett und den dazugehoerigen Patienten saeubern? Das waere ja evtl.die Konsequenz.

    Ich halte eine Windel eigentlich nicht fuer eine "entwuerdigende Massnahme" (auch, wenn ich das gut nachvollziehen kann und auch keine wollen wuerde...). Dachte, Pfleger wuerden das nicht so einstufen, sondern eher "praktisch" betrachten? Vielleicht hab ich selbst zuviel erlebt, bin da "abgebruehter". Ich betrachte das rein praktisch (und nicht medizinisch): Eine Windel wird dann angelegt, wenn die Koerperbeherrschung aussetzt. Das duerfte bei dem Zustand, in dem die Jugendlichen bei euch landen, der Fall sein. Also ist das okay.
    Wenn sie aus REIN erzieherischen Gruenden angelegt wird: NEIN. Das steht den Pflegern nicht zu!!!!!
    Wenn es zwei Funktionen hat, "nebenbei" etwas abschreckend wirkt: vielleicht gar nicht so schlecht. Ich bin kein Fan von "Holzhammer-Methoden", aber manchmal wirkt das (vor allem in bestimmten Entwicklungsstadien)....wenn dafuer anschliessend weniger gesoffen wird und der Alki-Patient NIE WIEDER bei euch landet????
    Ich wuerde an deiner Stelle mal Ex-Patienten fragen, wenn das geht. - Hast dafuer ja bald die richtige Saison!:D
    War es die Windel, die ihnen in der Situation zu schaffen gemacht hat? Fanden sie das sehr entwuerdigend? Oder war das Nebensache,??? Wie wird das in anderen Krankenhaeusern gehandhabt? Diskutier mal mit Kollegen! Starte eine Art "Umfrage", das koennte unter Umstaenden sehr anregend und aufschlussreich sein! Aber moeglichst unter DIREKT BETROFFENEN. - Und berichte darueber!
    - Du solltest deinen Thread hier als wissenschaftl. Recherche oder sowas kennzeichnen, dann kommen bestimmt mehr Reaktionen! (Sieht so nach einer sehr speziellen Frage aus).
    Frohes Schaffen!
    Geändert von falaffel (08.02.2012 um 09:15 Uhr)

  5. #5
    tivi ist offline Member
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    194

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Hallo. Mein Sohn, schon lange Erwachsen, musste auch einmal als Jugendlicher betrunken aus er Klinik abgeholt werden. Er lag inmitten von betrunkenen Jugendlichen und Obdachlosen, alle samt mit Windel. Es war schlimm für ihn, das gebe ich zu. Aber es ist nie wieder vorgekommen, dass er sich sinnlos betrunken hat
    Ich bin sonst auch nicht für die Holzhammermethode, in diesem Fall hat es gewirkt.

  6. #6
    aquarius ist offline old hand
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    1.103

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Zitat Zitat von tivi Beitrag anzeigen
    Hallo. Mein Sohn, schon lange Erwachsen, musste auch einmal als Jugendlicher betrunken aus er Klinik abgeholt werden. Er lag inmitten von betrunkenen Jugendlichen und Obdachlosen, alle samt mit Windel. Es war schlimm für ihn, das gebe ich zu. Aber es ist nie wieder vorgekommen, dass er sich sinnlos betrunken hat
    Ich bin sonst auch nicht für die Holzhammermethode, in diesem Fall hat es gewirkt.
    Und du meinst, dass ihn die Windel davon abgehalten hat, sich nochmal so extrem zu betrinken, dass er evtl. im Krankenhaus hätte landen können?
    Oder waren es eher andere Gründe?
    Würde mich mal interessieren, vielleicht kannst du ihn ja mal befragen...

  7. #7
    falaffel ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    07.02.2012
    Beiträge
    2.312

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    ....faellt mir beim Lesen deines Beitrags gerade noch auf: Die sprichst den Umgang deiner Kollgegen mit solchen Patienten an. Ich glaub, wenn du selbst Kinder hast (wie evtl. Kollegen?) KANNST du diesen Patienten nicht "fair und professionell" geghenueberstehen (ich bewundere, wenn du das kannst!). Damit SIND Emotionen verbunden und du denkst an deine Kinder. - Aus Elternsicht sieht sowas GANZ ANDERS aus! - Im uebrigen koennen die doch ruhig raffen, dass sie Mist gebaut haben, oder? Wir reden nicht von kleinen Kindern!!!!!
    Sie haben unnoetigerweise euch bemueht, den Krankenwagen (vermutlich), die Eltern, mit ihrer Gesundheit (evtl. ihrem Leben???) gespielt.....Das muessen die auch irgendwie schnallen!!!!!

  8. #8
    aquarius ist offline old hand
    Registriert seit
    03.04.2004
    Beiträge
    1.103

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Zitat Zitat von MoonKid Beitrag anzeigen
    Liebe Moderatoren,
    bin mir nicht sicher, ob das Forum hier passt. Bitte ggf. verschieben.

    Liebe Eltern,
    ich bin Kindernkrankenpfleger und Student der Pflegewissenschaft. Zur Zeit sitze ich an einer Hausarbeit, bei der wir ein Situation der Praxis nach unserer Wahl ethisch bearbeiten/analysieren sollen.

    Mir persönlich sties immer sehr übel auf, dass meine Kollegen den Jugendlichen, die besofen eingeliefert werden, gleich mal prophylaktisch eine Windel angelegt haben.
    Um mal kurz fachlich zu werden: Ich beziehe mich hier nicht auf akut gefährdete intensivpflichte Patienten. Es besteht kein Risiko auf Nierenversagen (daher kein Blasenkatheter nötig) und es wurden auch keine abführenden Maßnahmen durchgeführt. Daher besteht auch keine Indikation zur Windel.

    Nun finde ich persönlich das immer sehr entwürdigend und grenzüberschreitend. Entwicklungspsychologisch halte ich es auch für sehr bedenklich.

    Was würdet ihr als Eltern über eine solche Situation denken, wenn ihr am nächsten Morgen euer Kind abholen müsst und er/sie erzählt, er/sie hatte ne Windel an?

    Bitte erzieherische Schnellschüsse kurz überdenken: Euch Eltern steht die Erziehung zu und ist auch eure Pflicht. Aber ist es angemessen, dass die Pflegekraft "erzieherisch" tätig wird und eurem Kind einen Denkzettel verpasst und die Würde nimmt, in dem es ihm ne Windel anlegt?
    Würde ich mein Kind wegen so extremen Alkoholkonsums im Krankenhaus abholen müssen, würde ich mir glaube ich als allerletztes Gedanken über eine angelegte Windel machen.

    Ich frage mich, was du mit erzieherischer Maßnahme in dem Zusammenhang meinst?
    Ein Jugendlicher,der wegen Alkoholvergiftung im Kranknehaus landet,wird wohl kaum in der Lage sein, erzieherische Maßnahmen zu durchschauen und daraus etwas für die Zukunft zu lernen.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er durch die angelegte Windel "traumatisiert" wird.
    Bzw. dass ihn die "Schmach der Windel" davon abhält,noch mal soviel Alkohol zu trinken.
    Da dürften wohl andere Gründe ausschlaggebender sein.

  9. #9
    bonsaifarbe ist offline addict
    Registriert seit
    01.09.2010
    Beiträge
    579

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Die Windel finde ich jetzt nicht so schlimm. Schlimmer ist da eher, aufzuwachen und sich vollgepist zu haben und da auch noch komplett drin zu liegen. Es riecht ja auch! Und volgekotzt ist bestimmt auch der ein oder andere.

    Die Windel an sich halte ich auch für ein pflegerisches Produkt, was angezogen wird um ersteres zu verhindern und die Betreuung und Pflege für die Pfleger und Schwestern zu erleichtern. Darin sehe ich nichts verwerfliches oder ethisch bedenkliches. Es kommt auch oft genug vor, daß besoffene Jugendlichen (und auch Erwachsene) Intensivbetten belegen und der Rettungsdienst gezwungen ist mit wirklich kranken Menschen in weiter entfernte KH´s zu fahren. Meist geht es ja schon Donnerstagabend los bis Sonntag morgen. Jugendliche die besoffen auf Schienen liegen oder in irgendwelchen Ecken, Schlägereien etc. Ich arbeite im Rettungsdienst (ehrenamtlich) und hab es oft genug erlebt wie voll der ein oder andere 13jährige sein kann. Dann kotzen sie den RTW voll (ja und wir müsssen dann putzen und uns meist auch noch umziehen, da vollgekotzt)und im schlimmsten Fall geht die Fahrt mit Signal und Notarzt ins KH. Die Kosten bedenkt da auch keiner. Die Kasse oder Mama und Papa zahlen ja. Es ist auch nicht selten, daß man die Gesichter wieder sieht und dann noch angepöbelt wird. Da schreibt dann auch mal der ein oder andere Kollege eine Privatrechnung damit zu hause mal was passiert. Und nein, es sind nicht immer die üblichen Haushalte, sondern oftmals die gehobenere Upperclass.
    Wir haben früher auch viel getrunken, aber brauchten weder RTW noch KH und allein haben wir auch niemanden gelassen.

    Bei allem ist die Windel da einfach das geringere Problem.

    Ach ja und der Rettungsdienst fährt in allen Städten am Wochenende halbe Mannschaft, die dann von den Saufies beschlagnahmt werden.
    Gleiches gilt für die KH´s!

  10. #10
    Gast

    Standard Re: [im Krankenhaus] Windeln wenn besofen

    Zitat Zitat von MoonKid Beitrag anzeigen
    Liebe Moderatoren,
    bin mir nicht sicher, ob das Forum hier passt. Bitte ggf. verschieben.

    Liebe Eltern,
    ich bin Kindernkrankenpfleger und Student der Pflegewissenschaft. Zur Zeit sitze ich an einer Hausarbeit, bei der wir ein Situation der Praxis nach unserer Wahl ethisch bearbeiten/analysieren sollen.

    Mir persönlich sties immer sehr übel auf, dass meine Kollegen den Jugendlichen, die besofen eingeliefert werden, gleich mal prophylaktisch eine Windel angelegt haben.
    Um mal kurz fachlich zu werden: Ich beziehe mich hier nicht auf akut gefährdete intensivpflichte Patienten. Es besteht kein Risiko auf Nierenversagen (daher kein Blasenkatheter nötig) und es wurden auch keine abführenden Maßnahmen durchgeführt. Daher besteht auch keine Indikation zur Windel.

    Nun finde ich persönlich das immer sehr entwürdigend und grenzüberschreitend. Entwicklungspsychologisch halte ich es auch für sehr bedenklich.

    Was würdet ihr als Eltern über eine solche Situation denken, wenn ihr am nächsten Morgen euer Kind abholen müsst und er/sie erzählt, er/sie hatte ne Windel an?

    Bitte erzieherische Schnellschüsse kurz überdenken: Euch Eltern steht die Erziehung zu und ist auch eure Pflicht. Aber ist es angemessen, dass die Pflegekraft "erzieherisch" tätig wird und eurem Kind einen Denkzettel verpasst und die Würde nimmt, in dem es ihm ne Windel anlegt?
    Besoffen

    Sorry, wenn mein Sprößling sich so besaufen muß, das er komatös in der Notaufnahme liegt, dann haben wir ganz andere Probleme als darüber nachzudenken ob jetzt die WIndel an seiner Würde kratzt- denn die Würde hat er schon auf den Boden der schnaps oder bierflasche gelassen- und ja, ich finde die gehören alle gewindelt, weil wer wischt denn den Boden auf, wenn unsere Würdeträger die Kontrolle über Blasen und Schließmuskel verlieren? das Pflegepersonal? das sowieso komplett überfordert und überlastet ist, dank der schönen Pflegepolitik

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •