Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15
  1. #1
    Nadini1983 ist offline Endlich eine Familie!
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    466

    Frage Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Hallo Mädelzz,

    nicht nur für mcih sondern auch für alle anderen die schwanger sind, stellt sich die Frage, welche Untersuchungen man in der Schwangerschaft braucht.

    Können hier einige Erfahrenen Tipps geben oder Ratschläge?

    Bei mir ( 9+2 ) steht jetzt eine Chromosomenuntersuchung (?) und Nackenfaltenmessung an.Was haltet ihr davon?Habt ihr das machen lassen?Wenn ja, warum.Wenn nein, warum?

    Welche Untersuchungen kommen noch, welche würdet ihr empfeheln welche nicht?
    Unser Krümel ist endlich da!


  2. #2
    Avatar von Amada
    Amada ist offline denkt um..
    Registriert seit
    19.05.2011
    Beiträge
    881

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Zitat Zitat von Nadini1983 Beitrag anzeigen
    Hallo Mädelzz,

    nicht nur für mcih sondern auch für alle anderen die schwanger sind, stellt sich die Frage, welche Untersuchungen man in der Schwangerschaft braucht.

    Können hier einige Erfahrenen Tipps geben oder Ratschläge?

    Bei mir ( 9+2 ) steht jetzt eine Chromosomenuntersuchung (?) und Nackenfaltenmessung an.Was haltet ihr davon?Habt ihr das machen lassen?Wenn ja, warum.Wenn nein, warum?

    Welche Untersuchungen kommen noch, welche würdet ihr empfeheln welche nicht?
    Chromosomenuntersuchung?? Ne, sowas wurde uns gar nicht erst angeboten.

    NFM haben wir nicht machen lassen. Denn wenn es auffällig gewesen wäre, hätte eine FU ins Haus gestanden, die wollten wir aber auf keinen Fall machen, da es bei dieser Untersuchung ein 1%iges Risiko besteht das Kind zu verlieren. NFM sagt im Prinzip nichts aus, ich kenne soviele Fälle, bei denen diese Untersuchung auffällig war, die Mutter sich 4 Wochen lang irre gemacht hat, um dann bei der FU zu erfahren, ätschbätsch ist doch alles gesund.

    Wir hätten jedes Kind genommen, so wie es ist. Ob behindert oder nicht.

    Die einzige Untersuchung die wir haben machen lassen war die Feindiagnostik in der 20 SSW. Einfach um herauszufinden ob evtl ein Herzfehler vorliegt und man sich dann um eine entsprechende Geburtsklinik kümmern kann.

    Mehr haben wir nicht gemacht und so werden wir es auch wieder machen.
    Geändert von Amada (28.02.2012 um 13:50 Uhr)
    Viele Grüße, Amada

    ...wenn der Hoffnung goldnes Licht nicht wäre...






    Zufrieden sein, ist große Kunst.
    Zufrieden scheinen, für andre Gunst.
    Zufrieden werden, großes Glück.
    Zufrieden bleiben, Meisterstück.

  3. #3
    Wundersonne ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    29.05.2011
    Beiträge
    1.640

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Zitat Zitat von Amada Beitrag anzeigen
    Chromosomenuntersuchung?? Ne, sowas wurde uns gar nicht erst angeboten.

    NFM haben wir nicht machen lassen. Denn wenn es auffällig gewesen wäre, hätte eine FU ins Haus gestanden, die wollten wir aber auf keinen Fall machen, da es bei dieser Untersuchung ein 1%iges Risiko besteht das Kind zu verlieren. NFM sagt im Prinzip nichts aus, ich kenne soviele Fälle, bei denen diese Untersuchung auffällig war, die Mutter sich 4 Wochen lang irre gemacht hat, um dann bei der FU zu erfahren, ätschbätsch ist doch alles gesund.

    Wir hätten jedes Kind genommen, so wie es ist. Ob behindert oder nicht.
    Dem kann ich mich nur vollumfänglich anschließen, auch mit der Begründung.
    Edit: Und wieso Chromosomenuntersuchung? Das ist ein Eingriff! Gibt es irgendwelche Indikationen bei Dir für sowas?

    Wir haben auch nur den "normalen großen US" in der SS-Mitte machen lassen - dort waren keine Auffälligkeiten, so dass es keinen Grund gab zur FD zu gehen.

    Wie Amada schon schrieb: Bei uns war es auch so, wir hätten jedes Kind bekommen, egal ob behindert/nicht behindert ob lange oder kurze Überlebenschance- die SS hätte ich trotzdem, soweit als Möglich- vollenden wollen.
    Und Fruchtwasseruntersuchung/Chorionzottenbiopsie o.ä. wollten wir eben aufgrund des Risikos der Fehlgeburt nicht machen.
    Wir hatten uns das genau überlegt und uns daher dann dagegen entschieden - auch weil es am Ergebnis (die SS fortlaufen lassen und das Kind bekommen) nichts geändert hätte. (und Fehlbildungen/Behinderungen körperlicher Art siehst Du dann eh im Verlauf der SS im US - wenns was gravierendes ist).

    Aber es ist die Entscheidung einer jeden Einzelnen und eines jeden einzelnen Paares, wie sie es für sich handhaben.
    Geändert von Wundersonne (28.02.2012 um 14:00 Uhr)

  4. #4
    Nadini1983 ist offline Endlich eine Familie!
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    466

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Nö es gibt keinen Grund!
    Die habne mir nur so 50 Blätter mitgegeben was man machen lassen kann.....

    habt ihr irgendwelche Blutuntersuchungen machen lassen,also extra?
    Unser Krümel ist endlich da!


  5. #5
    Wundersonne ist gerade online Pooh-Bah
    Registriert seit
    29.05.2011
    Beiträge
    1.640

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Toxoplasmose-Titer - negativ - heißt beim Essen aufpassen & Katzenklo unsrer Hauskatzen (das allein minimiert schon Toxogefahr) macht seitdem meine Frau :D
    Und Gartenarbeit fällt hier ja sowieso flach - aber da sollte man dann dicke Handschuhe anziehen.

    Röteln Titer wird ja sowieso gemacht - der ja bei mir negativ ausfiel *grmpf!*

    Und CytomegalieTiter oder Ringelrötelntiter habe ich auch nicht machen lassen, einfach weil ich mich von Kindern im KiGa und Schulalter fern halte und auch das Busseln mit Kids unter 1 Jahr gelassen habe dann. (und nachdem ich in meinem Leben weder Toxo hatte, noch Röteln - und ich hab nen Jahr im KiGa gearbeitet - kann man schwer davon ausgehen, dass ich bei den anderen Beiden auch negativ bin *ts* - bei manchen Sachen hab ich echt ein Schwein - aber in DEN Fällen hätte ich gern KEIN Schwein gehabt!)
    Geändert von Wundersonne (28.02.2012 um 15:03 Uhr)

  6. #6
    Avatar von sapphire
    sapphire ist offline enthusiast
    Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    258

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Nichts weiter außer den normalen US-Untersuchungen, aus denselben Gründen wie die anderen :)

    Toxoplasmose-Titer hab ich wg Katzen auch bestimmen lassen (bin auch negativ), Röteln haben sie automatisch gemacht, obwohl ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass ich den Titer habe, weil ich mich 3 Monate vor der Insemination noch extra habe impfen lassen (war dann auch so).

  7. #7
    KatNad ist offline stolze Mama
    Registriert seit
    21.01.2010
    Beiträge
    1.754

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Wir haben auch keine NFM machen lassen - es hätte bei uns auch nichts daran geändert, wir hätten auch ein behindertes Kind zur Welt gebracht und eine Fruchtwasseruntersuchung wollten wir auch nicht machen.
    Die Toxoplasmoseuntersuchung habe ich machen lassen, wegen den Katzen und weil ich wissen wollte, inwieweit für mich an der Arbeit ein Risiko besteht - ich bin Gärtnerin. Mein Toxoplasmosetest war übrigens positiv, ich hatte es also schon.
    Ansonsten gab es bei meiner FÄ standartmäßig den SS-Diabetestest, den macht sie bei jeder Frau.
    Wir hatten noch einen Doppler-US, ich weiß allerdings nicht mehr, warum sie den gemacht hat - es war, soweit ich mich erinnern kann - nichts auffällig.
    Meine FÄ hat allerdings viele Untersuchungen standartmäßig gemacht und hat mir auch jedes Mal ein US-Bild mitgegeben, und zwar, ohne dafür extra Geld zu wollen. Wir waren wirklich gut bei ihr aufgehoben und haben uns sehr wohl dort gefühlt - manchmal vermisse ich es, nicht mehr regelmäßig dort hinzugehen......










  8. #8
    Sudi ist offline old hand
    Registriert seit
    29.06.2009
    Beiträge
    833

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Ich kann mich den anderen hier auch nur in allen Punkten anschließen.

    Bei uns stehen diese Entscheidungen ja auch bald an. Meine FÄ hat mir schon eine Broschüre zum Thema Pränataldiagnostik zur Info mitgegeben. Ausführlichere Infos bekommen wir dann wohl noch beim nächsten Termin.
    Da wir uns aber auch schon im Vorfeld Gedanken gemacht haben und ich schon viel gelesen habe, steht für uns eigentlich schon fest, dass wir nichts besonderes machen lassen außer den normalen US und Fein-US in der 20. Woche.

    Toxoplasmose hab ich auch bestimmen lassen und bekomme das Ergebnis dann nächste Woche. Ich schätze mal es wird wie bei den meisten negativ sein und meine Frau ist auch hier weiterhin fürs Katzenklo zuständig.

  9. #9
    Nadini1983 ist offline Endlich eine Familie!
    Registriert seit
    30.08.2010
    Beiträge
    466

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Ja ich hab mich gestern auch mit meiner Frau unterhalten und wir werden auch nur Toxoplasmose machen lassen.Röteln und sowas machen die ja automatisch mit!
    Und dann in der 20.SSW den Fein US!Den machen wir auch!

    Einer Bekannten haben sie gesgat nach der NFM, dass ihr Kind zu 65% behindert sein wird.Die konnte ihre SS nicht geniessen.Der kleine ist jetzt 4 Jahre alt und putzmunter, nix von Behinderung!
    Unser Krümel ist endlich da!


  10. #10
    Avatar von GirlSetsFire78
    GirlSetsFire78 ist offline We are family
    Registriert seit
    15.12.2010
    Beiträge
    742

    Standard Re: Untersuchungen in der Schwangerschaft!

    Habe mich auch bewusst gegen NFM und Fruchtwasser- bzw. auch Chorionzottenbiopsien-Untersuchung entschieden. Es hätte schlichtweg keinen Unterschied gemacht und Risiko ist auch keines vorhanden..

    Wir haben nächste Woche bei 19+0 den normalen 2 großen Organschall bei der FÄ und dann 2 Wochen später in der 21. Woche noch nen Termin zur Feindiagnostik. Mein FÄ empfiehlt diese Untersuchung grundsätzlich, schreibt auch die Überweisung (muss man ja sonst selbst zahlen). Und ich lass es aus oben bereits genannten Grund auch machen: sollte irgendein Fehler erkannt werde, kann man handeln bei der Geburt und ist nicht überrascht, wenn auf einmal irgendwas ist.
    Sollte tatsächlich - Gott bewahre - etwas sehr schlimmes dabei herauskommen, wird auch das keine weiteren Konsequenzen für mich haben, außer, dass ich das Kind und die Natur entscheiden lasse, wie lange es bei uns bleiben darf.

    An Blutuntersuchungen hatte ich den gesamten Katalog an Infektionskrankheiten wegen Beruf in der der Kita... woraus ja dann auch mein Beschäftigungsverbot aufgrund fehlender Mumps-Immunität resultierte. Diese Untersuchung wurde aber schon vom Betriebsarzt gemacht.. FÄ machte noch Toxo (negativ) und Röteln etc.. das übliche eben.. später wird dann noch der Zuckerbelastungstest gemacht und HIV lass ich noch machen.. wird grundsätzlich empfohlen..

    Jedoch muss wirklich jede Schwangere/Paar das individuell entscheiden, was es für wichtig und richtig hält... manche wissen einfach, dass sie auf keinen Fall ein behindertes Kind haben wollen würden oder kein todkrankes Kind austragen etc...

    Uns allen weiterhin alles Gute und auf dass wir alle nach und nach in diesem Jahr (und die nächsten Jahre) unsere putzmunteren Wunschkinder zur Welt bringen werden







Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •